Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Motor dreht zu hoch / Anfahren: Motor wird abgewürgt

Euer erster Eindruck, Probefahrten und Langzeiterfahrungen
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

angela

Motor dreht zu hoch / Anfahren: Motor wird abgewürgt

Beitrag von angela »

Hallo Zusammen,
bin neu hier und insgesamt eigentlich sehr zufrieden mit meinem Modus 1.6 mit 88 PS. Würde mir allerdings beim nächsten Mal einen Diesel zulegen. Hatte auch den Diesel mit 75 PS probegefahren und mir wurde versichert, dass der Benziner mit 88 PS diesem entspricht. Das ist aber nicht so.
Was mir negativ auffällt:
Der Motor dreht zu hoch. Ständig suche ich den "6." Gang, d.h. ab ca. einer Geschwindigkeit von 115 km/h ist er schon auf 4000 Umdrehungen.
Hat jemand von Euch das gleiche Problem?
Ferner habe ich einige Jahre Fahrerfahrung mit verschiedenen Autos, aber noch nie habe ich - wenn ich schnell anfahren will/muss - oder im Berg stehe, ein Auto so oft abgewürgt (immer nur im ersten Gang und Rückwärtsgang). Dachte schon es liegt an mir, aber mehreren "Testpersonen" ging es auch so.
Was habt Ihr hier für Erfahrungen?
War schon in der Werkstatt, man müsse sich an den Modus gewöhnen .... Bisher habe ich fast 10000 km hinter mir, aber mich noch nicht dran gewöhnt.
So, das war das Negative. Ansonsten bin ich vom Fahrverhalten und der Geräumigkeit begeistert.
Danke für Feedback.


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Unser Mody ist auch ein 88 PS und die Suche nach dem 6. Gang auf der Autobahn kann ich nur bestätigen..... Er würde ihm nicht schlecht stehen....

Eine Neigung zum Abwürgen kann ich allerdings nicht bestätigen.

Gruß

Annette

P.S. Den Diesel gibts nur mit 68, 86 und 106 PS nicht mit 75 PS


Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

Auch ich suche oft den 6. Gang, sogar meine Kinder fragen oft, ob ich denn schon den 5. Gang eingelegt hätte. Das mit dem Abwürgen war bei mir auch so, vor allem in kaltem Zustand, wenn ich rückwärts aus der Garage wollte, aber auch bei Steigungen im 1. Gang. Meine Werkstatt hat das versucht einzustellen, so dass es jetzt etwas besser ist, aber ganz weg ist es nicht.

Blue dream :fahren:


slowi

Beitrag von slowi »

Unserer hat 75PS und auch ich ertappe mich gelegentlich beim Versuch den 6. Gang einzulegen.


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Mich würde interessieren, ob ihr in diesem Zusammenhang ein Kupplungsruckeln festgestellt habt. Mody zieht zwar verläßlich an, jedoch nicht ohne ein paar Ruckler beim loslassen des Pedals.


Jonni

Beitrag von Jonni »

@ rocky road

Jaaaaaaaaaaaaaa! Endlich jemand, der mich bestätigt. Ich dachte bisher, ich sei zu dumm, um mit dem Modus meiner besseren Hälfte richtig anzufahren. Auf den letzten cm., bevor die Kupplung richtig greift, rucklet auch unser 1.2. Der Clio mit 1.2 Motor zeigte diese Macke auch nicht einmal im Ansatz. Was ist also mit der Kupplung des Modus los?

CU
Jonni


Roberto

Beitrag von Roberto »

Meine Kupplung ruckelt auch, aber nur, wenn der Motor noch nicht völlig warmgefahren ist, nach ca 10 km Distanz bleibt das Ruckeln weg.

Gruss
Roberto


fienchen

Beitrag von fienchen »

Das ruckeln habe ich manchmal auch. Aber ich habe festgestellt, das es an meiner "Fußarbeit" mit dem Kupplungs- und Gaspedal liegt. Seitdem ist es bei mir nicht mehr aufgetaucht. Mein Freund hat hin und wieder auch diese Problematik, wenn er mein Modus fährt.


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Hm, stimmt, das fällt mir eigentlich auch nur morgens auf. Die Kombination aus dem kalten und dann etwas zappelig am Gas hängenden Motor und der Kupplung hat bei uns in der Einfahrt schon zu so manchem Beinahe-Abwürgen geführt. Ist halt Übungssache, ich muss mich nur etwas mehr konzentrieren.


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Update zum Thema Abwürgen:

heute morgen bei minus 9 Grad hatte Modys Motor die schon von den letzten Tagen gewohnten Probleme mit der Gasannahme nach dem Kaltstart. Bei leichtem Gasgeben noch vor dem Einkuppeln war der Motor aus. Nach Neustart habe ich ihn bei 2500 Umdrehungen einige Sekunden laufen lassen, erst bei dieser Drehzahl ließ er sich dann auch ruckfrei anfahren.

Nun hat aber diese "sichere" Drehzahl zusammen mit der etwas diffus packenden Kupplung zuf Folge, dass Mody etwas mehr Leistung auf den Schnee brachte, als gut ist. An einer Steigung hätte das nicht mehr gut ausgesehen. Hier sehe ich ein Problem, mit den anfahrschwachen Benzinern in Verbindung mit dieser Kupplung dosiert anzufahren.


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Rocky Road hat geschrieben:Mich würde interessieren, ob ihr in diesem Zusammenhang ein Kupplungsruckeln festgestellt habt. Mody zieht zwar verläßlich an, jedoch nicht ohne ein paar Ruckler beim loslassen des Pedals.

Habe das Problem auch. Die Antwort auf das Problem zudem:

Mein Clio RS zeigte diese Macke ab ca. 40.000 km Laufleistung. Bei einem Werkstattbesuch wurde mir dann erklärt, dass die Kombination aus Drehmoment und Kupplungsdimensionierung bei einigen Modellen zu dem von Rocky Road beschriebenen Problem führt.

Hinzu kommt, dass der Fahrer durch das häufig auftretende Ruckeln versucht dieses zu kompensieren, was eine stärkere Belastung der Kupplungsbeläge zur Folge hat und so wohl 2 bis 3 alternative / kumulative Konsequenzen nach sich zieht.

1. Die Beläge verschleißen überproportional schnell.
2. Der Belag greift nicht mehr so gut - was zu einem Durchrutschen auch in ganz geschlossenem Zustand führt.
3. Durch die Reibungshitze entstehen Unwuchten, die auf Dauer ein "glattes" Anfahren unmöglich machen.

In der Vergangenheit sind diese Probleme insbesondere bei den drehmomentstarken Dieselmodellen aufgetreten - und eben beim Clio RS (mit der ebenfalls sehr hohen Leistung).

Mein persönlicher Eindruck:
Wie es scheint, hat Renault "gelernt" und baut nun auch zu schwach dimensionierte Bauteile in den kleineren Fahrzeugen ein. Die Kupplung als Verschleißteil eignet sich eben besonders für den Vorwurf an den Kunden das Bauteil übermäßig stark beansprucht zu haben. Eine Garantieleistung ist das jedenfalls selten.

Zudem sollte man bedenken, dass alle Reperaturen an Getriebe, Kupplung, Motor etc. nicht selten zu Folgeschäden wie Ölverlust durch Undichtigkeiten führen. Dies folgt nicht selten aus den im Rahmen der Reperatur auftretenden Verwindungen der zusammengesetzten Teile.

Ergebnis: Ein Trauerspiel...


Mausmaus

Beitrag von Mausmaus »

ich hatte schon kunden, wo die kupplung auf garantie ging :D ist aber eher selten der fall...

ich würge dafür immer die diesel ab. bin eher benziner gewohnt - da habe ich nie probleme, aber bei den dieseln springe ich anscheinend zu schnell von der kupplung. im moment wechsle ich sehr oft die fahrzeuge, da mein modus noch verborgt ist und verfluche die diesel jeden tag (ausser beim vel satis, der war cool) - ich will endlich wieder meinen modus fahren und den motor hochdrehen und die kraftentfaltung spüren - nicht wie mit einem gummibandl weggeschossen werden bei den dieseln :cry:

lg
mausmaus


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Heute morgen bei minus 4 Grad und feuchter Luft tat unser kleiner Freund so, als wäre gestern nichts gewesen. Leerlauf wie sonst auch stabil, Gasannahme problemlos. Bleibt als einziges Manko die relativ hohe Anfahrdrehzahl.

@ mausmaus:

den 88 PS-Benziner habe ich gewählt, weil er seine Leistung schön gleichmäßig abgibt und nervenschonend leise ist. Bin bis heute über 36.000 Kilometer mit diesem Motor zufrieden. Die Anfahrproblematik sehe ich eher bei der Kupplung.


Antworten