Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Der Modus im Schnee - Erfahrungen

Euer erster Eindruck, Probefahrten und Langzeiterfahrungen

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Pino

Der Modus im Schnee - Erfahrungen

Beitrag von Pino »

Na, wer von Euch hat denn schon Schnee - Erfahrungen mit dem Modus gemacht und kann hier schildern, was er kann und was nicht?
Vielleicht wären auch Vergleiche zu früheren Fahrzeugen interessant.


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Wir sind im letzten Jahr mit unserem Mody ja schon den ganzen Winter unterwegs gewesen...
Mody im Schnee? Unproblematisch, unspektakulär, zumindestens mit Winterreifen auf halbwegs geräumten Strecken. Selbst bei meiner Schwägerin in der Eifel, deren Zufahrt ein Wirtschaftsweg mit einiger Steigung ist, hatten wir nicht mehr Probleme als mit dem Twingo.


Pino

Beitrag von Pino »

Code: Alles auswählen

[list]...hatten wir nicht mehr Probleme als mit dem Twingo.[/list]

...ja das meinte ich ja...! :D


Pino

IM SCHNEEMODUS

Beitrag von Pino »

heute nach 20 cm neuschnee die ersten wintererfahrungen gemacht und ich bin sowohl mit modus als auch mit den michelin winterreifen mehr als zufrieden.



http://de.geocities.com/pinomodus/schneemodus.jpg


Regenbogen_2

Beitrag von Regenbogen_2 »

.. und das ESP hat erstmals gezuckt. Ist schon Klasse!

r.


Pino

Beitrag von Pino »

Ja, man erwartet eigendlich bei schnelleren Slides, dass der Wagen ausbricht und es passiert irgendwie nicht.
Habe es auf dem Parkplatz extra getestet. :wink:


mami

Beitrag von mami »

Der Modus ist eines der besten Autos, die ich je bei Schnee gefahren habe (im Laufe der Jahre: Renault R4, Golf, Toyota Corolla, Ford Scorpio).
Ich war heute mit Sommerreifen im Münsterland - wer die Nachrichten verfolgt, weiß, was das heißt -, genauer: in den Baumbergen unterwegs. Trotz widrigster Umstände (zentimeterhohes Eis, Schnee, Steigungen) gab es nicht die geringsten Probleme. Der Wagen zieht überall durch (Frontantrieb!) und ist äußerst spurtreu. Zwar habe ich Winterreifen bestellt, bin aber nach den heutigen Erfahrungen sicher, daß ich sie eigentlich nicht brauche.


Modulator

Beitrag von Modulator »

Habe mich gleich zu Beginn des Winters auf verschiedene Eis- und Schneepisten begeben, um ein Gefühl für den Modus unter derartigen Straßenverhältnissen zu bekommen. Habe dabei nur gute Erfahrungen gemacht. Kurz nach einem heftigen Schneefall bin ich nachts auf den Feldberg im Taunus gefahren (hat zwar nur 880m Höhe, aber bei Schnee immerhin...) und hab einige - nicht nur Heckantriebler - hinter mir gelassen. Auf einem vereisten und verschneiten Parkplatz hab ich dann Vollbremsungen, Anfahren und heftige Ausweichmannöver "geübt". Besonders ESP und ASR haben sich dabei fleißig und sehr effekiv zu Wort gemeldet, es kam zu keiner unbeherrschbaren Reaktion des Autos. Allerdings muß ich zum ASR sagen, daß es zwar sehr effektiv auf Schnee und Eis ist, das Durchdrehen der Räder auf einfach nur feuchtem Straßenbelag hingegen nicht so gut bewältigt, obwohl die Elektronik auch da zu blinken beginnt.
Was die Vorgänger angeht: nur der Jaguar x-type war besser, aber der hatte Allradantrieb (und war somit wohl außer Konkurrenz). Ach ja, fühlte mich irgendwie in meine Renault R4-Zeit vor über 30 Jahren zurückversetzt: die waren auch Spitze im Winter (auch ohne ESP und ASR).


zeronas

Beitrag von zeronas »

mami hat geschrieben:. Der Wagen zieht überall durch (Frontantrieb!) und ist äußerst spurtreu.

hiho

kann ich dir nur teilweise zustimmen. habe auch nur sommereifen drauf und musste in berlin schon feststellen,
dass der modus sich sehr wohl seine spur
sucht, und man teilweise schon recht aktiv werden muss.

aber es kann auch an den reifen liegen. ich habe echte sommerreifen drauf.
Auslieferzustand. Kollege hat nen megane und hatte bei der auslieferung
ganzjahresreifen drauf. den bin ich gestern gefahren und das ist schone in unterschied wie tag und nacht.
irgendwie komisch mit den verschiedenen reifen bei der auslieferung. :(

grüsse aus berlin
carsten


hubi1

Beitrag von hubi1 »

Bin in Österreichs Bergen unterwegs muss jeden Tag auf 1300 m Seehöhe auf einer Schotterstrasse bei Schnee und Eis, habe bis jetzt noch keine Schneeketten gebraucht. Der Diesel und das ASR sind Unschlagbar, meine Frau fährt einen Megane Benziner und muss jeden Tag Ketten anlegen ( hi, hi) sobald sie in den ersten Gang schalten muss drehen die Räder durch, aber der Diesel zieht mit dem Zweiten Gang von unten heraus und meistert jede Steigung. Habe für Tiefschneefahrten noch einen alten Pajero aber den habe ich diesen Winter erst 3 mal gebraucht. Echt Spitze der Modus Diesel.


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Hallo hubi1,

Diesel und ASR sind zwei sehr gute Komponenten für die Schneefahrt. Unser Benziner ohne ASR (und damit ohne ESP) braucht gerade an Steigungen viel Anfahrdrehzahl mit entsprechendem Schlupf. Schade, denn wenn er einmal fährt gibts keine Probleme mehr, das ESP haben wir bei diesen Bedingungen noch nicht vermisst.


petronetta

Beitrag von petronetta »

hallo carsten,

habe gerade erstaunt gelesen, dass du die ganze zeit hier in B mit sommerreifen unterwegs warst und noch bist...

finde ich mutig! habe ja das gleiche modell wie du und auch die leasing-variante.
ich habe zu beginn des jahres tief in den geldbeutel gegriffen und mir winterreifen zugelegt. bereue es aber keineswegs, weil ich wirklich nicht die geringsten probleme hatte bisher. gilt nicht nur auf den straßen - die zugegebenermaßen meist gut beräumt sind - sonedern auch auf abgelegenen wegen.

grüße aus und nach berlin!

petronetta


Gerald
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3940
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 20:14
Modell: VW Golf
Motorisierung: GTI Cabrio
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Beitrag von Gerald »

Hallo,

zeronas Verfasst am: 21.01.2006, 21:51 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

mami hat folgendes geschrieben:
. Der Wagen zieht überall durch (Frontantrieb!) und ist äußerst spurtreu.


hiho

kann ich dir nur teilweise zustimmen. habe auch nur sommereifen drauf und musste in berlin schon feststellen,
dass der modus sich sehr wohl seine spur
sucht, und man teilweise schon recht aktiv werden muss.


Deswegen bin ich so froh dass der Gesetzgeber diesem unvernünftigen Verhalten mit einer Geldstrafe entgegen wirkt.
Ein derart leichtsinnige Art sich im Winter fort zu bewegen sollte eigentlich nicht nur 30,.€ Strafe kosten :evil:
Wenn man schaut wie viele Unschuldige dadurch jedes Jahr zu Schaden kommen ist das meiner Meinung nach ein lächerlicher Betrag. Ich hoffe dass die Versicherungen noch ihren Teil dazu beitragen und im Schadenfall jegliche Zahlung ablehnen.

Gruß GuC


Jonni

Beitrag von Jonni »

Was? Versicherungen sollen Zahlungen ablehnen?

Was macht macht ihr bitte mit den Verkehrsopfern, die von einem Besoffenen überfahren werden, der sich das Auto vom Kumpel geliehen hat und im übrigen von der Stütze lebt. Wie soll ein solches Opfer je an Geld kommen, wenn die Haftpflichtversicherung nicht zahlt? Also, wie ihr euch das vorstellt, gehts nicht. Man kann hier nur daran denken, dass die Haftpflichtversicherung an das Opfer zahlt und sodann beim Schädiger Regress nimmt. Wenn sie denn dort etwas Geld bekommen kann.

CU
Jonni


Antworten