Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Bastelanleitung: Scheinwerfer - Birnenwechsel

Probleme mit der Elektrik oder Elektronik im Modus?
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Also drin waren Osrams, die sind auch wieder reingekommen (aus dem Zubehör).

Die von Renault angewiesene Methode zum Wechseln der Standlichtbirnen beinhaltet das fummelige Entriegeln der kleinen Grills oben neben der Rhombe mittels eines Mechanismus, der das vielleicht 3 Mal aushält. Es folgt das Öffnen des Deckels für die Standlichtbirne seitlich am Scheinwerfergehäuse (nur Fahrzeuge ohne Kurvenlicht).

Da dies durch die kleine Grillöffnung passiert und der Deckel am Scheinwerfer bombenfest sitzt ein fast unmögliches Unterfangen. Grund hierfür ist der zu schmale Steg auf dem Deckel, der die nötige Krafteinwirkung zum Auf- und wasserdichten Zuschrauben verhindert. Daher haben wir die Standlichtbirnen bei einmal ausgebauten Scheinwerfern auch gleich mitgewechselt.

Wenigstens lassen sich die Blinkerbirnen sofort wechseln, man dreht einfach die Fassung mit Birne oben am Scheinwerfer heraus.


michi

Es geht auch anders.

Beitrag von michi »

Hallo alle zusammen,

ich habe die Anleitung in diesem Forum gelesen und gaubte es nicht, das halbe Auto wegen einer Lampe zu zerlegen. Mein nächster Gedanke war in die Werkstatt zu fahren und die 60-70 Euronen abzudrücken. Aber weit gefehlt. Das Problem mit dem Lampenwechsel kann man auch anders lösen. Es geht tatsächlich in 25 Minuten, wie es im ADAC-Bericht angegeben wird. In meiner Werkstatt haben sie das so wie hier nachfolgend beschrieben durchgeführt und dafür 26,80 Euro genommen (inkl. H7-Birne). Es war die erste Auswechslung einer Modus-Birne in dieser Werkstatt.
Dazu muss nur der Lüfterkasten im Motorraum ausgebaut werden. Das sind insgesamt 10 Schrauben. 4 Kreuzschrauben der Abdeckung und 6 Maschinenschrauben für den Kasten. Danach kommt man mit etwas "Gefühl" und einem schlanken Arm an die Abdeckungen er Lampen. Die gehen zwar sehr schwer auf, aber mit ein wenig Kraft in den Fingern dann doch. Die Anschließende Fummelei mit der Birne ist gar nicht so schlimm. Entfernen der Birne mitsamt dem Stecker. Der hat eine Raste, die durch einen "Druckknopf" entriegelt wird. Einbau: Einstecken der Birne in die Halterung. Danach erst den Stecker aufsetzen. Der rastet von alleine ein und hält wieder. Die Arbeit hat alles der Azubi gemacht. Der Werkstattmeister hat nur ungläubig in der Renault-Anleitung geblättert. Ein Tipp von der Werkstatt: die Dichtungen mit Silikonöl besprühen => leichtes Auf- und Zuschrauben und trotzdem dicht.
Falls auch schon jemand mit dieser Methode experimentiert hat, bin ich an deren Erfahrung sehr interessiert.

Viel Spaß weiterhin mit dem Modus wünscht Michi


Gerald
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3940
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 20:14
Modell: VW Golf
Motorisierung: GTI Cabrio
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Beitrag von Gerald »

Hallo,

mensch, wenn ich das lese bin ich froh dass wir Xenon und 4 Jahre Garantie haben.
Ich denke es wäre mal an der Zeit Renault einen passenden Brief zu schreiben, denn ich denke es ist wie überall, die Beschwerden der Händler werden als übertrieben abgetan.

Gruß G+C


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Hi Michi,

wenn wir im Spätsommer den präventiven Austausch bei 60.000 km machen, werden wir Deinen Tipp mal ausprobieren und dann auch fotografieren...

Gruß

Annette


alf

Beitrag von alf »

Hi Michi,

das sind ja gute Neuigkeiten. Ich werde es aber glaube ich nicht selbst machen, sondern meinem Händler deine Anleitung zukommen lassen.

Gruss Alf


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Beim Scenic soll es auch für Laien in 25 min. gehen, Zugang vom Motorraum aus.

Da beim Modus der Plastik-Wasserkasten über dem Motor raus muss, bitte díe Anzugsreihenfolge der Schrauben beachten! Entsprechende Nummern sind in den Plastik neben den Schrauben eingegossen.


kurt3328

Das geht prima!

Beitrag von kurt3328 »

Also da bin ich gestern mal in meine Garage gegangen, hab die Haube aufgemacht und den Kasten ausgebaut, eine Birne rausgenommen - wieder eingesetzt und alles wieder zusammengebaut. Habe gerade mal eben 20 Minuten gebraucht. Wohl etwas weniger als der Azubi, weil mir keiner im Wege stand?
Dafür braucht man nicht in die Werkstatt zu fahren - meine ich.
Grüße vom Kurt


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Hallo Kurt, danke für diese Info! Wenns nicht so kalt wäre, würde ich es sofort ausprobieren. Meinst du, es klappt nach dieser Methode auf beiden Seiten, auch beim Stand/Kurvenlicht? By the way: dann dürften die Werkstätten ab jetzt aber auch nicht mehr ihre dreiviertelstunde zu 60 Euro aufrufen, wenn man sie auf diesen neuen Weg hinweist...


kurt3328

Tja, wenn es nicht so kalt wäre ...

Beitrag von kurt3328 »

Guten Morgen Rocky Road,
siehste, ich hab nun mal das Glück eine beheizbare Kellergarage zu haben. Da kann man schon mal selbst basteln ohne kalte Finger zu bekommen. Außerdem habe ich da auch "rundum" genügend "Spielraum"! Aber das alles haben wohl die wenigsten von uns allen?
An der Batterie-Seite braucht man natürlich einen schlanken Arm. Aber an das Kurvenlicht habe ich in dem Moment garnicht gedacht. Doch sollten wir uns damit trösten, daß so etwas ja nicht so oft vorkommt?
Fragt sich und grüßt der
Kurt


michi

Lampenwechsel

Beitrag von michi »

Hallo alle zusammen,

das ist ja toll, dass das gleich mal jemand ausprobiert. Freut mich, dass die Auswechslung gleich so gut geklappt hat.

Viele Grüße, Michi


kurt3328

Das Ausprobieren machte mir sogar Spaß

Beitrag von kurt3328 »

aber natürlich haben die Franzosen für den Deckel mal wieder Schrauben verwendet, in die kein normaler Inbus-Schlüssel passt. Habe deshalb einen geeigneten Schraubendreher genommen. Hat damit aber auch gut geklappt.
Schönes weekend wünscht Kurt


michi

Franzosenschrauben

Beitrag von michi »

Hallo kurt3328,

in meinem Modus haben die Frenchman für den Deckel noch Krauzschrauben verwendet. Der Lüftungskasten ist mit Machinenschrauben befestigt. Wahrscheinlich hatten die damals noch Lieferschwierigkeiten mit den Spezialschrauben, haha. Mein Diesel-Modus ist ja fast der erste, der in Deutschland ausgeliefert wurde.

Viel Spaß und ein schönes Faschingswochenende, wünscht
Michi

P.S. Übrigens darf der Modus die nächsten Tage ins Ahrntal nach Südtirol. Da werd ich mal schaun, was er voll beladen und mit Dachbox an Diesel verbraucht. Sind hin und zurück 820 km. Eigentlich sollte da ein voller Tank locker reichen.


Modusträumer

Beitrag von Modusträumer »

Hallo Kurt und die Anderen!

Ich weiß leider nicht obs beim Modus genauso ist, da ich noch keinen habe. Aber bisher waren bei all meinen Renaults sogenannte Torxschrauben verbaut. Normalerweise liegt so ein Schlüssel auch bei. Wenn nicht, gibts in jedem Baumarkt. Bei mir lag zufällig einer auf meiner Werkbank :D .


Gruß Johannes


alf

Beitrag von alf »

Nu war es bei mir soweit. Abblendlicht rechts kaput.
Habe sofort beide austauschen lassen, gegen recht teure Funzeln mit angeblich 50% mehr Lichtleistung und 5 Jahren Garantie.
Kostenpunkt: 126 Euronen!!!
Vorsicht Ironie:
"Wenn ich das in meinem Golfclub erzähle werden alle neidisch was für ein tolles Auto ich fahre."

Also wirklich unglaublich 250,- DM für nen Birnenwechsel. Ich war viel zu Baff, um auch nur flapp zu sagen.

Gruss Alf.


Antworten