Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Bastelanleitung: Scheinwerfer - Birnenwechsel

Probleme mit der Elektrik oder Elektronik im Modus?
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

maverick21

Beitrag von maverick21 »

Ja den Leuchtmittelpreis finde ich auch ein bisschen unverschämt. Beim nächsten Mal die Birnen an der Tanke oder im Zubehörhandel kaufen und mit hin nehmen. Kann ja nicht angehen...


Jonni

Beitrag von Jonni »

Es gibt stossresistente Glühbirnen. Diese sind teurer. Kosten pro Stück bei den gängigen Motorradläden wie Hein Gericke ca. € 15,--.

CU
Jonni


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Hab mal gegoogelt:

- H7 Halogen Longlife 11,95 €/Stück
- H7, Long Life, Range-Power-Blue (RPB) 14,95 €/Stück
- NARVA H7 long life 7,95 €/Stück

Die dürften also z.B. bei ATU auch nicht wesentlich über 15 € liegen.


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Sehe die Anleitung zum Wechsel der Glühbirnen heute zum ersten Mal...

Eine solche Konstruktion ist in meinen Augen

a) Ein Sachmangel - Mangel ist nämlich nicht die negative Abweichung innerhalb des spezifischen Produkts sondern gemessen an dem durchschnittlichen Produkt der Kategorie Auto. Kann mir nicht vorstellen, dass bei anderen Herstellern derart viel Aufwand erforderlich ist.

PS: Wenn das so weitergeht kann man sich in 5 Jahren über einen Motorschaden freuen und dankbar sein, dass es nicht die Leuchtmittel getroffen hat.

b) Ein Fall von Produzentenhaftung. Die Hersteller treffen nämlich verschiedene Pflichten. Das wären unter anderem auch Konstruktionspflichten.

Sehr problematisch ist allerdings die Rechtsgutverletzung... Ich suche noch am verletzten Integritätsinteresse. Vermögen wird duch § 823 I leider nicht geschützt.

Denkbar wäre noch eine Schutzgesetzverletzung und somit eine Erfassung des Schadens über § 823 II. Allerdings sehe ich keinen Betrug (§ 263 StGB).

Wahrscheinlich hat bei der Planung die Rechtsabteilung von Renault mitgewirkt :)

Eine Katastrophe...


alf

Beitrag von alf »

@DSK:

volle Zustimmung.
Ich kanns auch immer noch nicht glauben.


Gruss Alf


Wuast

wie geil!

Beitrag von Wuast »

also ... hmm... ihr seid sehr handwerklich hier... merk ich scho :)

2 Stunden dafür... ok... beim ersten mal... kann scho sein :D

aber mal ne erste frage: warum habt ihr die front abgebaut?!?!? das is mir selbst beim 10 mal bilder ansehen nicht schlüssig?

also mit nen bisschen fingerspitzengefühl kommt man da auch so hin...

und den scheinwerfer abzunehmen is auch net notwenig... so wie ich das sehe

und das man die front runter machen muss um scheinwerfer abzumontiern is ja wohl logisch ;)

nur mal so ne frage was macht ihr wenn benzin alle ist? den tank abbauen... ?? :idea: :?:

:P

oje oje oje ... 8)

hat einer von euch scho mal versuch ein autoradio ein oder auszubauen??? oder macht das auch der renaultvertragsunterhändlerabzocker??? :roll: :wink:

PS: alles net so böse gemeint... nicht jeder is handwerklich begabt ok... aber wenn man richtig überlegt und guckt kriegt man es mit VIEL weniger aufwand hin ;)

:wink:

edit: seit wann gibts 80 euro wenn man keine standlichter anhat??? dann macht man halt abblendlicht an.. so schwer is es doch net ;)


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Hi Wuast,

die Fingerspitzen möchte ich sehen, die die Deckel auf, die Fahrlicht-Birnen getauscht und den Deckel wieder zu bekommen..... Ich mit meinen Fingern schaffe das auf jeden Fall definitiv nicht....
Auf der Beifahrerseite kannst Du die Deckel zwar sehen, aber diese sitzen so fest in der Dichtung, dass Du sie bestimmt nicht aufgedreht bekommst.
Selbst wenn, sitzen die Birnen so tief im Scheinwerfer, dass du durch den offenen Deckel nicht dran kommst. Und den Deckel bekommt man auch nicht so einfach wieder zu.

Wenn Du es schaffst, komme ich gerne mal vorbei und schaue mir das an, egal wo Du wohnst.... Wenn Du's aber nicht schaffst und wir umsonst kommen, zahlst Du den Sprit ;)

Micha meint, die Birne auf der Fahrerseite könnte man evtl. auch so wechseln, wenn man den Windlauf abbaut und die Batterie ausbaut.

Der zweite Birnenwechsel wird bestimmt auch schneller als 2 Stunden gehen, denn da werde ich ja nicht alles mit der Kamera dokumentieren.....

Gruß

Annette


Wuast

Beitrag von Wuast »

also es gibt auch ne erfindung names "schraubenschlüssel"... die man statt fingernägeln nehmen kann...

;)

du kannst gern mal vorbeikommen... aber ich fahr leider kein fahrendes-baguette *nicht böse nehmen*

^^

ja beim zweiten mal in ... naja wieviel km haste den jetz? sollte ja periodisch alle 30.000 kilometer laut eurer beschreibung sein... wirste sicher schneller sein... :)

übung macht den meister... und derjenige der über 210.000 km fährt und schon gute 7 birnenpaare verschlissen hat.. kriegt von mir nen kasten :)


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Die Standlichtbirnen soll man ja laut Renault auch so wechseln können. Das bezweifle ich auch nciht. Nur war bei uns ja nicht das Standlicht, sondern das Abblendlicht kaputt....


Wuast

Beitrag von Wuast »

nun gut... naja... gut fürs normale licht muss man halt von hinten an die sache ran * :wink: *...

das is ne fummelarbeit.. geb ich zu auch bei meinem auto ... aber denk mal immernoch geringerer aufwand als das so zu machen wie ihr... oder 60 euro zu zahlen... was sehr viel für das ist...

obwohl ich mir vostellen kann, dass die das in der renaultwerkstatt auch so machen wie ihr :D


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

ja... es gibt sogar eine Werkstattanweisung für den Lampenwechsel, der genau die gleichen Schritte vorsieht, die wir auch gemacht haben.

Das habe ich mir von einem Clio fahrenden Mechaniker bestätigen lassen :shock:

Aber wenn Du noch keinen Modus in den Fingern hattest, dann ist das auch schwer einzusehen....auch wir brauchten die Erfahrung um es zu glauben ;)


Wuast

Beitrag von Wuast »

so kommen auch die 60 euro zustande....

hmm also ein kumpl der bei Audi Mechaniker lernt (kurz vorm gesellen)... meinte auch dass ihr das sehr umständlich gemacht habt...

ich meins net böse aber ihr bastelt sozusagen einmal außenrum...

könntest mir ja ein bild von der rückseite des scheinwerfers im eingebauten zustand schicken ... vielleicht überzeugt mich das ;)

mfg ;)


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Leider ist der Platz im Motorraum so eng, dass ich dien Kamera nicht hinter den Scheinwerfer bekomme...... und ein Bild von oben nutzt auch nicht wirklich, wie du schon an dem Bild mit abgenommener Stossstange sehen kannst:

http://www.modus-forum.de/dateien/infos ... hsel13.jpg


Wuast

Beitrag von Wuast »

sehr fummlige das ganze... net so einfach wie bei den alten audis (a4,a3) oder VWs.. die wie legos aufgebaut sind... das geb ich zu...

hmm naja ich kenn leider keinen der nen modus fährt.. müsste ich mal ausprobieren...

aber das andere is, nach 30.000 km scho kaputt? hmm was bauen die für aldi lampen ein? naja habt ihr jetz gute rein? dann sollte das ja nit mehr auftreten(wobei ich mir sicher bin in der renault werkstatt werden die die selben wieder nehmen...)


Antworten