Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Bastelanleitung: Scheinwerfer - Birnenwechsel

Probleme mit der Elektrik oder Elektronik im Modus?

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

flom

Beitrag von flom »

Teu, teu, teu... bei unserem Modus halten die Birnen nun schon über 4 Jahre. Aber die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls wächst mit jeder (gefahrenen) Sekunde.


Tina

Beitrag von Tina »

Hallo miteinander,
nun hat es mich leider auch erwischt, li. das Abblendlicht ist kaputt, aber dank eurer Anleitung und unter Mithilfe meines Mannes werde ich versuchen die Birnen selbst zu wechseln.
Was mich etwas stutzig macht ist das Handbuch, kann es sein, das dort in der Beschreibung Abblend und Fernlicht vertauscht sind?? Denn laut dieser Anleitung soll das Abblendlicht H1 sein und das Fernlicht H7. Außerdem was hat es mit der Aussage auf sich, das man nur AntiUV Lampen einsetzen soll?
Ihr seht ich hab viele Fragen und hoffe auf eure Hilfe, da ich bei diesem Wetter nur ungern als Einauge durch die Gegend fahre.


supacinq

Beitrag von supacinq »

Hallo!

Das mit der H1/H7-Problematik kann ich grad nicht prüfen...
Es sei dazu aber darauf hingewiesen, dass es beim Modus Unterschiede zwischen den Scheinwerfern mit und ohne Kurvenlicht gibt.

Die Forderung von AntiUV-Lampen hängt mit der Kunststoffabdeckung ("Klarglas") des Scheinwerfers zusammen. Der Kunststoff kann durch falsche Lampen Schaden nehmen...vergilben, glaub ich.

Viel Erfolg beim Schrauben!


Syspi

Beitrag von Syspi »

Hey, jetzt hats auch mich erwischt, ebenfalls Abblendlicht linke Seite, habe mir mal die Einbauanleitung angesehen, da kommt ganz schön was auf meinen Freund zu und das bei den Temperaturen aber er möchte es unbedingt probieren. Ich werde mal berichten, wie viel Zeit er mit reparieren und wieviel Zeit er mit Fluchen verbracht hat. Gruß Syspi


morjul

Beitrag von morjul »

schei...

so ein mist...schön im dunkeln auf der autobahn fallen innerhalb von 70km beide birnen abblendlich aus...
ich krieg die krise...

hat jemand ein info, ob innerhalb der garantiezeit die birnen nun kostenfrei ausgetauscht werden??? ich hatte das hier glesen, aber keine info, ob dieses gerücht wirklich stimmt...werde auch gleich mal mit meiner werkstatt telefonieren...

lieben gruß aus dem eingeschneiten berlin

morjul


jointy

Beitrag von jointy »

Hallo zusammen,

gehöre seit Samstag auch zu den Betroffenen, Abblendlicht vorne links defekt.
Wollte kaum glauben, dass dafür der Stossfänger raus muss.... aber dank der Anleitung frisch ans Werk!

Beim Nachbarn in die geheizte kleine Fabrikhalle, das Ganze war innerhalb von gut 2 Stunden erledigt, incl. Kaffepause.

Fällt mir nur noch ein, dass in der Anleitung 2 Schrauben ganz aussen am Unterboden nicht erwähnt sind?!?

Nach dieser Aktion, beim Freundlichen hätte es sicher einen Haufen Geld gekostet, habe ich nur gedacht: "createur d'automobile"

Was bin ich froh, dass die pfiffigerweise an diese Klappe für den Tankstutzen gedacht haben....... wäre nicht auszudenken...:roll:

Bis dann
jointy


Geiwo
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 17. Januar 2009, 16:00
Wohnort: Bückeburg

Beitrag von Geiwo »

Hallo,

super Anleitung. Beim nächsten Mal ohne Ängste !

Geiwo


Cooper

Beitrag von Cooper »

...da kommt heute meine Mutter mit ihrem französischen Kleinwagen zu mir nach Hause und meint: "Junge, du mußt mal gucken...ich muß die ganze Zeit mit Fernlicht fahren, sonst sehe ich nichts." "Jaja Muttern, ich mach dir schnell 'ne neue Birne rein...."
Kurz geschaut und...beide Abblendlampen tot!! Haben die ein Verfallsdatum?
Ahja. Sicherungen!! Kasten unterm Armaturenbrett auf und...nichts! Keine Sicherung für die Scheinwerfer (darf das sein?...) gemäß Handbuch noch zwei Sicherungen im Motorraum gefunden, die aber wohl nicht damit zu tun haben...
Egal; wird eben nach den Leuchtmitteln geschaut --> aufgegeben --> I-Net geguckt --> híerher gefunden --> beide Hände über den Kopf zusammengeschlagen...
Dank der Anleitung werde ich das mit den Lampenwechsel hinbekommen (is' ja Sonntag), aber kann es sein, das die Scheinwerfer tatsächlich nicht extra abgesichert sind, oder sind zum auffinden selbiger noch mehr Karrosserieteile zu demontieren..?

In Gedenken an meinen Kadett C


tomruevel

Beitrag von tomruevel »

Moin,

vor einigen Wochen war das rechte Abblendlicht defekt.
Bei unserem Modus Ph. 1.
Mit einiger Fummelei konnte ich die Lampe auswechseln. Ohne Demontage des Stoßfängers. Einzig der Einfüllstutzen für das Waschwasser mußte herausgezogen werden.

Nun, vor ein paar Tagen, war die linke Seite dran.
Erster Versuch von unten durch den Radkasten schlug fehl.
Direkt vom Motorraum aus ging auch nicht (Batterie im Weg).
Aber nachdem die Abdeckungen über dem Motor entfernt waren, ging es ganz einfach. Die eine Abdeckung ist die mit den Luftschlitzen für die Heizung (4 Schrauben). Danach die darunter befindliche mit 6 Schrauben entfernen.
Danach ist genügend Platz um von hinten an die Scheinwerfer zu kommen.

Das dauert, wenn man es sofort so macht, etwa ein halbe Stunde.
Alle Schrauben sind einfach zugänglich und auch sofort zu finden.

Grüsse
tomruevel


mistel-x

Beitrag von mistel-x »

Ich bin stolz ich hab es geschafft, beide Ablendbirnen ohne die Karre zu zerlegen.
Tomruevel hat recht(als einfach würde ich die Murkserei allerdings nicht bezeichnen) Die Deckel gehen nicht so schwer runter(nach Silikonspray behandlung sogar ganz leicht wieder zu) Mein Problem war wie bekomme ich die Birnen los? man sieht ja nichts, zum Glück hab ich scheinbar sehende Finger und konnte nachdem ich die Klammer unten am Stecker entdeckte (hätte ja auch mal jemand hier schreiben können) die Birnen mühelos wechseln. Der Einbau zurück in den Scheinwerfer war dann wieder schwer, hier muss man wohl die Birne erst unten einhacken und dann oben nach vorne drücken.
Zum Verständniss anbei ein Bild


tomruevel

Beitrag von tomruevel »

Moin,

nun ja, einfach wäre natürlich ohne großartige Demontagearbeiten.

Aber im Vergleich zum Entfernen der Stoßstange ist der von mir beschriebene Weg einfach.
Es Kann stehend gearbeitet werden, alle Schrauben sind leicht zu finden und leicht zu lösen, man kann nict versehnt lich irgendwelche (wichtigen) Plastikriegel abbrechen.

Grüsse
tomruevel


homer

Beitrag von homer »

tomruevel hat geschrieben:Es Kann stehend gearbeitet werden, alle Schrauben sind leicht zu finden und leicht zu lösen, man kann nict versehnt lich irgendwelche (wichtigen) Plastikriegel abbrechen.

Wie wahr.
Beim letzten Birnchenwechsel durfte meine Werkstatt mit dem Gewindeschneider erst mal ein neues Gewinde wegen einer abgebrochenen Schraube schneiden. Hat aber trotzdem nur 45€ inkl. 2 Leuchtmittel gekostet. :-)


Rosti

Beitrag von Rosti »

Hallo Zusammen!

Ordnungsgemäß hat sich nun nach ca. 30.000km mein Abblendlicht verabschiedet.
Nachdem ich mir hier die Beträge durchgelesen hatte, habe ich folgenden Aktionsplan entwickelt.
1. Was kostet es in der Werkstatt?
2. Garantie
3. Austausch ohne Demontage Stoßfänger
4. Austausch mit Demontage Stoßfänger

Zu 1.:
Meine Werkstatt meinte ca. 170€ wären ein angemessener Preis für den Austausch der Birnen. Nachdem die Worte Stammkunde und Freundschaftspreis auch nichts bewirkt hatten, ging ich schnell zu Punkt 2 über.

zu 2.:
Das mit der Garantie ist leider nur ein Gerücht, meine Werkstatt meinte da wäre nichts zu machen. Nachdem ich immer noch ein unglücklicher Kunde war, verwies mich der Werkstattmeister an die Renault-Kundenbetreuung.
Also da angerufen, telefonisch hieß es, Renault würde eventuell 50% über Kulanz übernehmen, aber das würde letztendlich der Sachbearbeiter entscheiden. Vom Sachbearbeiter hatte ich dann auch gleich 2 Tage später per Post folgenden Brief erhalten:
" Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass der Austauch der Leuchtmittel an Ihrem Renault Modus nicht auf dem Kulanzweg erfolgen kann. Der Grund ist, dass die Leuchtmittel zu den Verschleißteilen eines Autos gehören, für die es keine Kulanzmöglichkeit gibt.
Als Trostplaster haben wir diesem Schreiben dennoch Tankgutscheine im Wert von 40€ beigefügt."

Ok, total frustriert auf zu Aktion 3...

zu 3.:
Ich habe die hier beschriebenen Tricks ausprobiert und habe mir echt eine Stunde lang Mühe gegeben, aber ich musste dann feststellen: Ja es würde mit entsprechenden Geschick gehen, aber Plan 4 ist sicherlich entspannender.

zu 4.:
Vielen Dank für die Anleitung, sie gehört sicherlich zur Standardlektüre eines jeden Modusfahrers. Der Wechsel ging ohne Probleme und sogar relativ einfach. Wobei ich dazusagen muss, dass ich in meinem Leben schon ein paar Stoßfänger An- und Abgebaut habe, ich wüste nicht, ob ich mir das als Anfänger zutrauen würde.

Mein Fazit:
Das mit der Garantie ist schade, aber es dürften ja eh nicht mehr viele der betroffenen Modis in der Garantie sein, ich selbst habe ja auch nur noch 1,5 Jahre die Zusatzgarantie. Leider muss ich zugeben, dass die Argumente von Renault zwar nicht kundenorientiert, aber dennoch richtig sind.

Zu den Selbstschraubertipps:
Das nächste Mal würde ich wahrscheinlich ca. 10-20 Minuten lang versuchen ohne Abbau des Stoßfängers die Birne(n) zu wechseln. Danach würde ich dann aber doch den Stoßfänger abbauen. Es geht zwar mit ein wenig Geschick und entsprechenden Händen auch ohne den Abbau, aber man erspart sich doch jede Menge Fluchen und Frustration wenn man den Stoßfänger abbaut (mal abgesehen von den blutigen Händen).
Oder wer weiß, vielleicht werde ich die nächsten Kilometer mal über einen Werkstattwechsel nachdenken.

Ich hoffe aber, dass ich erstmal nicht so schnell über das Thema nachdenken muss.

Also nochmal vielen Dank an alle, die hier hier geschrieben haben,

Gruß Steffen!


docmodi

Beitrag von docmodi »

Hallo! Habe die Woche beide Birnen des Abblendlichts austauschen lassen.
2 Birnen 55Watt 26,- Euro + Arbeitslohn 60,- -> ca. 103 Euro inkl. MwSt.
Habe eine Email an Renault geschrieben, da Auto erst 18 Monate alt und 20tsd gelaufen hat. Mal abwarten, was die genialen Konstrukteure zu sagen haben.

Nachtrag: Heute kam Post von Renault: 2 x 25,- Euro Tankgutscheine. Macht ca. 50,- Euro für Arbeitslohn+Material. Ist OK, dafür würde ich das nicht bei dem Aufwand selbst machen.


Antworten