Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Zweitaktöl zum Diesel?

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Modus dci

Beitrag von Modus dci »

Habe fast 500 km mit dem 2T-Öl abgedüdelt und:

Der Verbrauch ist tatsächlich gesunken, das Dieselnageln ist weniger als vorher, der Motor läuft sehr ruhig, das zitternde Lenkrad morgens gehört der Vergangenheit an: nicht schlecht :wink:

Power hat er schon immer gehabt :wink:


GismoXC4

Beitrag von GismoXC4 »

So kanns gehen Modus dci, erst soooooo skeptisch und nun scheinbar doch überzeugt :roll:

Willkommen im Club :wink:


Modus dci

Beitrag von Modus dci »

GismoXC4 hat geschrieben:So kanns gehen Modus dci, erst soooooo skeptisch und nun scheinbar doch überzeugt :roll:

Willkommen im Club :wink:

Da hast du Recht...sogar doppelt überzeugt, der Scenic läuft auch ruhiger und braucht weniger!


Ewald

Beitrag von Ewald »

Nur überzeugte Bleifuß Dieselfahrer werden durch beimischung von Zweitaktöl kaum Verbrauchsvorteile merken, der Dieselverbrauch hängt (anders als bei Benzin Einspritzmotoren) direkt von Gaspedalstellung und der Motordrehzahl ab. Erfahrungsgemäß laufen Dieselfahrzeuge der letzten 20 Jahre zwischen 60 bis 90 Km/h am sparsamsten. Weil man aber durch beimischung von Zweitaktöl die Mindestdrehzahl im höchsten Gang verringern kann, reduziert sich auch der Kraftstoffverbrauch im Stadtverkehr und bei vorschriftsmäßiger fahrweise auf Überlandstraßen. Viele fahren ihre Dieselmotoren zu hochtourig und verschwenden damit sinnlos, teuren Kraftstoff.

Meinen alten 75 Ps starken VW Passat Variant 1,9 TD von 1993 kann ich dank Zweitaktöl und 2,2 Bar Reifendruck locker ab 50 Km/h im höchsten Gang fahren, bei vorausschauender Fahrweise muß man auch nicht viel bremsen und ich erreiche mit 90 Liter Tankinhalt manchmal über 1800 Kilometer. 1993 wurde offiziell ein Durchschnittsverbrauch von 6,6 Liter Diesel/100 Kilometer für Neufahrzeuge angegeben, folglich sind ca. 5 Liter Dieselverbrauch für einen >360000 Kilometer alten VW 1,9TD AAZ Motor (auch noch mit den ersten Einspritzdüsen) nicht schlecht!


Modus dci

Beitrag von Modus dci »

Ich habe einen persönlichen neuen Rekord im Minimal-Verbrauch aufgestellt:
4,0l auf 100km bei einer Distanz von ca. 400km ( steht genau bei spritmonitor, ich bin jetzt zu faul zum nachgucken ).

Jetzt weiss ich, wie weit ich den Verbrauch drücken kann ohne den ( Strassen- )Verkehr aufzuhalten. Weniger geht ohne ein Hinderniss zu werden bei meinem Modus nicht!

Beschlossen habe ich heute, den Geiz zu beenden und wieder schneller als 90 unterwegs zu sein, das Resultat ist nach ca. 150 km ein BC-Verbrauch von 4,4l :shock:


Gerald
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3939
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 20:14
Modell: VW Golf
Motorisierung: GTI Cabrio
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Beitrag von Gerald »

... du Armer Ostfriese, wir werden einen Spendenfond ins Leben führen damit du wieder 100km/h fahren kannst
:P :hahahaha:

und wenn mehr Geld zusammen kommt auf 110km/h.
Gut gell?


Kangoofahrer

Beitrag von Kangoofahrer »

Das mit dem Öl zugeben ist eigentlich ein alter Hut, wir haben so in unserer Spedition schon 1996 "unser Altöl" entsorgt und konnten auch eine verbesserung der Laufruhe der Dieselmotoren feststellen.

Motorenöl (Zwei und Viertakt) gilt nicht umsonst als "DIESELPUTZER".

Es darf natürlich nicht zuviel dazugemischt werden.


Jonni

Beitrag von Jonni »

Finger weg von Altöl. Altöl ist nicht dafür gemacht, mit verbrannt zu werden. Hierfür gibt es das gute alte Zweitaktöl.

CU
Jonni


Kangoofahrer

Beitrag von Kangoofahrer »

mhm, bei durschnittlich 120.000,00 Km im Jahr und das über viele Jahre...

kann mann doch ruhig von erprobt sprechen, oder!?

Wichtig ist nur, das regelmäßig Ölwechsel gemacht wird und die Ölfilter auch immer getauscht wurden um Verunreinigungen (des "Dieselzusatzstoffes") zuvermeiden.


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Kangoofahrer hat geschrieben:mhm, bei durschnittlich 120.000,00 Km im Jahr und das über viele Jahre...

kann mann doch ruhig von erprobt sprechen, oder!?

Wichtig ist nur, das regelmäßig Ölwechsel gemacht wird und die Ölfilter auch immer getauscht wurden um Verunreinigungen (des "Dieselzusatzstoffes") zuvermeiden.

Nur kann man glaube ich die Motoren von Lastwagen nicht so ganz mit den hochgezüchteten Mini-Hubraumdieseln von heute vergleichen..... Altöl würde ICH da sicher nicht reinkippen....ausser dass ich eh keinen Diesel habe.


Jonni

Beitrag von Jonni »

Das Altöl bringt ihr besser zu dafür eingerichteten Entsorgungsstellen. Daraus werden dann schöne Kunststofffenster und Kunststoffstossfänger für Autos gemacht.

CU
Jonni


Ewald

Beitrag von Ewald »

Zum Thema Altölverbrennung mit Dieselmotoren gibt es verschiedene Meinungen, hier findet man interessante Beiträge:

http://www.lanzbulldog.de/Forum22057/messages/4299.htm

Bei Dieselmotoren vor Bj. 1990 (ohne Katalysator) hätte ich kein Problem mit Altölentsorgung, wer auf Nummer Sicher gehen will, (Metallspäne usw.) schaltet 2 Kraftstoffilter hintereinander. Leider killen die Adidative von Mehrbereichs Motorölen und auch Altölen mit der Zeit den Katalysator, folglich kann man unterm Strich nicht wirklich Geld damit sparen. Mit meinem alten Opel Rekord 2,3D (der überwiegend mit minderwertigsten Polen und Tschechen Diesel betankt wurde) machte ich sehr gute Erfahrungen, allerdings muß man viel unterwegs sein, damit sich diese Brühe nicht entmischt.

PS: Dieselmotoren der letzten 15 Jahre bekommen bei mir als Nahrungsergänzung kostengünstige teilsynthetische Zweitaktöle im Mischungsverhältnis 1:200, das wirkt im Gegensatz zu Altölen als reinigender Faktor, spart im Teillastbereich teuren Sprit und der Motor rußt weniger! Biodiesel oder Pflanzenöl würde ich meinen eigenen Fahrzeugen (außer im Notfall) nicht antun, damit verkürzt man die Lebenserwartung drastisch!


Modus-OH

Beitrag von Modus-OH »

Hallo liebe Fans und Skeptiker des 2-Takt-Öls,
heute habe ich meine 4.Takfüllung mit Gemisch leer gefahren. Modi läuft nach wie vor besser als ohne. Er läuft ruhiger und es sind niedrigere Drehzahlen möglich. Seit den letzten zwei Takfüllungen ist auch der Verbrauch gesunken. Es sind jetzt ca. 0,2 Liter auf 100 km weniger als sonst. Das macht dann je Tankfüllung ca. 2 Liter weniger Diesel, oder 2,40€. Dafür setze ich für 80 Cent 2-Takt-Öl je Tankfüllung zu. Ist natürlich nichts zum reich werden, aber mit dem besseren Motorlauf ist es dann doch ein ganz positiver Nebeneffekt.
Ich werde weiter berichten.

Gruß Modus-OH


tomsbademeister

Beitrag von tomsbademeister »

Hallo an alle Diesel-Fahrer,

auch wenn dieser Beitrag schon lange ruht:

Das Ganze klingt sehr spannend und hilfreich. Habe diesen Beitrag schon kurz nach dem Kauf gelesen, aber leider nicht weiter verfolgt.
Und jetzt ist es kalt und mein "blaues Wunder" deutlich lauter als im Sommer. Werde deshalb diesen Vorschlag aufgreifen.

Aber eine kurze Frage:
Wie sieht es mit dem Öl aus. Nach meinen Recherchen erfüllt auch teilsynthetisches Öl die angegeben Normen (API TC und JASO FC) also laut Hein Gericke. Spielt es eine Rolle welche Art von Öl dem Diesel beigemischt wird? Oder ist die Erfüllung der Normen und die rußfreie Verbrennung die wichtige Voraussetzung?

Also Montag kaufe ich das Öl (vollsynthetisch) und schütte es nachträglich auf den Diesel. Ist ja schließlich "selbstmischend". Dann hoffe ich, dass das Fahrgefühl sich verbessert. Ich werde hier berichten.
Ich denke, in meinem Fall wird das Öl helfen, da ich leider sehr viel Kurzstrecke fahre. Da habe ich relativ viel Klatlaufphasen, da kann das Öl nur helfen.
Wäre schön, wenn es auch den Verbrauch senken könnte. Bin zur Zeit mit meinem Verbrauch so gar nicht zufrieden. Liege über 6 Liter, das darf nicht sein. Es kann also nur besser werden.

Die besten Wünsche für den morgigen 4. Advent

und eine ruhige Weihnachtszeit
und denkt an die Geschenke für "Modi"

tomsbademeister


Antworten