Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Zweitaktöl zum Diesel?

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Habli001

Beitrag von Habli001 »

konnte heute leider nichts ausfindig machen auf arbeit aber ich bleibe dran und wo wie ich was weis berichte ich


GismoXC4

Beitrag von GismoXC4 »

Hallo Modustreiber,

auch diesen alten Thread möchte ich aus aktuellem Anlass wiederbeleben.

Aufgrund der permanenten Veränderung der Dieselzusätze und Additive hört man vermehrt von Problemen mit den Einspritzsystemen bis hin zum Totalausfall dieser, was enorme Kosten von leicht mal 2500 € nach sich ziehen kann.

Kein Wunder, wird doch seit 2007 über 10% Biodiesel dem Diesel beigemischt und bekanntermaßen ist kaum ein Auto dafür freigegeben, da Biodiesel die Dichtungen und Schläuche im gesamten Kraftstoffsystem angreift.
Aufgrund der Beimischung von nur 10% Biodiesel ist der Sprit sicher nicht ganz so aggressiv wie reiner Biodiesel, aber auch diese Konzentration wird sich nach meinem Verständnis über eine längere Laufzeit entsprechend negativ bemerkbar machen und Dichtungen etc. über kurz oder lang ebenfalls angreifen und somit früh oder später einen unvermeidbaren und kostspieligen Schaden nach sich ziehen! :cry:

Auch die Schmierfähigkeit des Dieselkraftstoffes hat über die Zeit deutlich nachgelassen, da diverse Additive aufgrund von Umweltschutz entzogen wurden (z. B. Schwefel).
Die Schmierfähigkeit des Diesels ist aber sehr wichtig für die Einspritzssysteme, in der sich viele filigrane Teile bewegen, die aufgrund von unzureichender Schmierung irgendwann vorzeitig verschleißen und in der Folge ausfallen. :cry:

Die Lösung all dieser Probleme mit zusätzlichen positiven Nebeneffekten ist in der Beimischung von Zweitaktöl zum Sprit zu finden. :sun:

Folge Wirkung wird der Beimischung zugeschrieben:

- Schmierung des Einspritzssystems, somit weniger Verschleiß

- Reinigung des Einspritzsystems und der Brennräume

- Reduzierung des Verbrauchs, was ich besstätigen kann, bei mir seit Zugabe 0,7l/100Km weniger als vorher, was aus einer besseren/effektiveren Verbrennung resultiert

- weniger Nagelgeräusche des Diesels

- Pflege aller Schläuche und Dichtungen im gesamten Kraftstoffsystem

Das Zweitaktöl wird rückstandsfrei verbrannt und verursacht keine Probleme mit einem Russpartikelfilter oder mit Abgaswerten im Rahmen einer ASU.
Über den geringeren Verbrauch werden die Mehrkosten für die Zugabe des Zweitaktöls mehr als kompensiert.

Ich benutze vollsynthetisches Zweitaktöl, welches ich aufgrund besserer Vermischung unmittelbar vor dem Tanken in den Tank fülle und erst dann tanke.
Mischungsverhältnis: 0,3l ÖL/50l Diesel.

Beispielöl (verwende ich):
http://www.polo-motorrad.de/product/161 ... ils.0.html" onclick="window.open(this.href);return false;

In den älteren Beiträgen sind interessante Links zu weiteren Foren zu finden, in dem das Thema ausgiebig diskutiert wurde, schaut mal rein.

Probierts mal aus, das mit dem geringeren Verbrauch ist schon klasse und unmittelbar festzustellen.
An alle weiteren Effekte kann man glauben oder eben nicht, ich zumindest glaube daran.

Gruß
Wolfgang


Modus dci

Beitrag von Modus dci »

Das hört sich gut an...ich tanke in Holland, wie sieht´s eigentlich bei denen mit den Zusätzen aus, sind die genau so bekloppt wie wir Deutsche?


Hoshy

Beitrag von Hoshy »

Hi,

ich schütte schon seit geraumer pro Tankfüllung einen viertel Liter vollsynth. 2_Takt-Öl in den Tank, um eine bessere Schmierung, insbesondere der ESP, zu erreichen. Dies allerdings nicht im Modus meienr Frau (ist ja ein Benziner), sondern in meinem Ford Mondeo.

Einen Minderverbrauch konnte ich dadurch bisher nicht feststellen, habe aber den (subjektiven) Eindruck eines generell ruhigeren Motorlaufs.


Modus-OH

Beitrag von Modus-OH »

Hallo,
das ist ja ein ganz schöner Verbrauchsvorteil, der sich trotz 2-3€ Mehrkosten je Tankfüllung durchaus lohnt. Seit wann mischt Du das schon bei?
Gruß Modus-OH


GismoXC4

Beitrag von GismoXC4 »

@ Modus-OH

leider erst seit 2 Tankfüllungen :cry:
Fahre nun mit einem Durchschnittsverbrauch von sagenhaften 4,5 l/100Km umher, vorher immer so zwischen 5 - 5,2l/100Km.

Die Reichweite pro Tankfüllung erhöht sich somit um ca. 200Km auf über 1200Km, vorher mußte ich immer so um die 950 - 1000Km tanken.

Macht richtig Spaß, wenn man derzeit nur all zu oft das Jammern von Freunden und Kollegen bzgl. der erhöhten Spritpreise und deren Verbräuche hört, zaubert mir immer wieder ein freudiges Lächeln ins Gesicht :rol:
Wenn die dann hier und da mal mit mir mitfahren, so lasse ich den BC ganz bewußt auf dem Durschnittsverbrauch stehen, so daß er meinen Beifahrern direkt ins Auge fällt.
Die ungläubigen Blicke erfreuen mich immer wieder, wollen die meist gar nicht glauben :halila: und betrachten den Modus und die Marke Renault danach mit ganz anderen Augen und gesteigertem :arrow: :respekt:

Gruß, Wolfgang


Modusträumer

Beitrag von Modusträumer »

Lasst Renault nach einem Motorschaden aber nicht wissen, dass 2-Takt-Öl im Tank war.

Für mich is das nix.
1. Von Hersteller nicht empfohlen/ freigegeben
2. u.U. Garantieverlust
3. keine Beweise
4. Aufwand/ Kosten


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Modusträumer hat geschrieben:4. Aufwand/ Kosten

Nun gut... nur das Argument Kosten zählt nicht, wenn wirklich ein Minderverbrauch von 0,5l/100 km da ist.

Ich gehe mal von einem Preis von 1,15 € / Liter Diesel und 9 €/Liter Öl aus

ohne Öl:
5l/ 100 km -> 5,75 € pro 100 km

mit Öl:
0,3 l Öl pro 50 l -> 57,5 € Diesel + 2,7 € Öl -> 60,2 € auf 50,3 l -> 1,197 €/Liter Gemisch

4,5 l/100 km -> 5,38 € pro 100 km


Modus dci

Beitrag von Modus dci »

Modusträumer hat geschrieben:Lasst Renault nach einem Motorschaden aber nicht wissen, dass 2-Takt-Öl im Tank war.

Für mich is das nix.
1. Von Hersteller nicht empfohlen/ freigegeben
2. u.U. Garantieverlust
3. keine Beweise
4. Aufwand/ Kosten

Ich habe auch darüber nachgedacht ( man sehet und staunt.. ) und bin so ziemlich der Auffassung wie Modusträumer.

Ich lasse meine Finger davon.


GismoXC4

Beitrag von GismoXC4 »

Modusträumer hat geschrieben:Lasst Renault nach einem Motorschaden aber nicht wissen, dass 2-Takt-Öl im Tank war.

Für mich is das nix.
1. Von Hersteller nicht empfohlen/ freigegeben
2. u.U. Garantieverlust
3. keine Beweise
4. Aufwand/ Kosten

@Modusträumer,

auf meinen Motorschaden müssen wir sicher noch lange warten, vermehrte Probleme mit den Einspritzsystemen bis hin zu Totalausfällen oder undichten Leitungen wird es aufgrund der veränderten Dieselkonsistenz in Zukunft aber ziemlich sicher geben.

zu 1. Viele gute Dinge und Erfindungen sind von den Herstellern nicht freigegeben, da sie nicht den wirtschftlichen Interessen der Herstellern entsprechen.
So werden sich die Autowerkstätten doch sehr freuen, wenn in Zukunft vermehrte Störfälle in die Werkstätten kommen und für steigende Umsätze sorgen.
Bevor diese Störfälle dann für einen Imageverlust sorgen, werden dann entsprechende Lösungen angeboten, bis dahin wird aber Geld damit verdient!

zu 2. Hat für mich keine Relevanz mehr, bin schon aus der Garantie. Aber auch in einem solchen Fall sollte es den Werkstätten zum einen schwerfallen den Zusatz überhaupt festzustellen und vor allem wird es unmöglich sein z. B. einen Motorschaden mit der Zugabe von 2-Takt-Öl in Zusammenhang zu bringen und dann die Garantieleistung zu verweigern. Mit einem guten Anwalt würde man den Hersteller sicher zur Vernunft bringen :lol:

zu 3. Zumindest das mit dem geringeren Verbrauch ist nicht nur in meinem Fall oftmals Fakt!
An den Rest muß man eben glauben oder halt nicht, wobei man die durchweg positive Wirkung mit etwas technischem Verständnis nachvollziehen können sollte :idea:

zu 4. Annette hats bereits nur am Verbruach vorgerechnet und hierbei ist zusätzlich ja nun mal auch zu berüchsichtigen, daß u. U. ein Kapitaler Schaden vermieden werden kann

Gruß, Wolfgang


Jonni

Beitrag von Jonni »

Renault könnte die Garantie verweigern. Das ist richtig. Begonnen wurde das Thema vor langer Zeit im Forum motor-talk.de. Einer der User war der Sterndocktor, der bei Mercedes zu den Fachleuten für Öle gehört. Er war, bzw. ist damit befasst, auch über Garantiefragen bei Motorschäden zu befinden. Dessen klare Aussage war, dass er einen Garantiefall bei Mercedes nie wegen der Verwendung von 2-Takt-Öl scheitern lassen würde. Die Verwendung von 2-Takt-Öl sei für die Verbrennung im Dieselmotor nicht schädlich und zeige ihm sogar, dass der betroffene Eigentümer sein Fahrzeug pflege.

CU
Jonni


Ewald

Beitrag von Ewald »

Ich fahre seit 1986 nur mehrspurige Fahrzeuge mit Dieselmotoren, bis 1995 besaß ich einen Opel Rekord Caravan 2,3D, mit sehr kernigen Motorgeräusch. Als das Entsorgen von Altöl kostenpflichtig wurde, kippte diese Brühe einfach in den Tank und der Motor wurde auf wundersame Weise viel leiser. Ein KFZ Meister sagte mir damals derbe Schäden an der Einspritzpumpe voraus, wegen Ablagerungen und möglichen Metallspänen, aber das Gegenteil war der Fall.

Ich mußte erst ca. 100000 Kilometer vorher die Einspritzdüsen und 2 durchgebrannte Kolben erneuern, weil billigster Polen und Tschechen Diesel irgendwie mit Reiböl vergleichbar war, welches dem Einspritzsystem stark zusetzte. Die Düsen tropften schon wieder nach und sollten eigentlich erneuert werden. Mit dem beigemischten Altöl verbesserte sich aber allmählich die Laufkultur und das gelegentliche hängenbleiben einer Einspritzdüse trat auch nicht mehr auf. Ich fuhr mit diesem Lastesel noch über 200000 Kilometer ohne Probleme, bis bei einem Kilometerstand von über 530000 Kilometer die völlig durchgefaulte Karosserie eine allgemeine Gefährdung darstellte und entsorgt werden mußte.

Später kaufte ich einen gebrauchten VW Passat 1,9 TD (leider schon mit Katalysator) wo ich wegen möglichen Katalysatorschäden auf Beimischung von Altöl verzichtete, der Ostdiesel wurde in der Zwischenzeit auch erheblich besser. Vor über 3 Jahren hörte ich zuvöllig von Zweitaktölbeimischung, war aber noch zu geizig, 10 Euro pro Liter zu investieren. Kurze Zeit später fand ich billiges Zweitaktöl von Adamol für 15.- Euro im 5 Liter Kanister, wo ich nicht widerstehen konnte.

Der gute VW Wirbelkammerdiesel lief damit sofort spürbar leiser und keine Spur des markanten Altölentsorgungsgeruches, mit der Zeit stellte ich auch einen merklich niedrigeren Krafstoffverbrauch fest und der Motor läuft mit mittlerweile über 360000 Kilometer untertourig überdurchschnittlich kräftig und noch immer mit den ersten Einspritzdüsen. Mittlerweile verwende ich kostengünstiges teilsynthetisches low-smoke Zweitaktöl, welches in 40 Liter Mengen am günstigsten kommt, damit versorge ich auch mehrere überzeugte Nachbarn.

http://www.motelek.net/uploads/diverse/oel_order.png

Vor kurzem fuhr ich mit dem Audi 80 TDI meiner Frau für einen Ferienbesuch nach Polen und verbrauchte für 1007 Kilometer nur 42,52 Liter Diesel und 0,25 Liter Zweitaktöl. Ich könnte mir nie mehr vorstellen, Dieselmotoren ohne beigemischtes Zweitaktöl zu fahren, die Mehrkosten für 0,25 Liter pro 50 Liter Diesel betragen 0,75 Euro und sparen auf der anderen Seite >5 Liter Kraftstoff für 1000 Kilometer.

PS: Das ist unterm Strich ein sehr gutes Geschäft und verlängert auch die Lebenserwartung des Motors, die Abgaswerte verbessern sich durch diese Maßnahme auch erheblich! Fahrzeughersteller und Reparaturwerkstätten gehen dabei leider leer aus, ab das sollte uns keinesfalls stören!


GismoXC4

Beitrag von GismoXC4 »

Guter Erfahrungsbericht von Ewald!... der den ein oder anderen Skeptiker restlos von den Vorteilen für die Zugabe von 2-Takt-Öl zum Diesel überzeugen sollte. :wink:


SaschaHH_Modus

Beitrag von SaschaHH_Modus »

Moin Moin!

Habe hier diesen Thread entdeckt! Im Link ins Motor Talk Forum fast alles gelesen!

Habe den Entschluss gefasst und auch 2T Öl getankt! Vollsynthetisches... Bis jetzt 120km ohne Probleme auf nen ganzen Tank 200ml öl gegeben!

Bis jetzt habe ich folgendes Bemerkt:

- Der Motor ist leiser
- Nagelte heute morgen weniger
- hat spürbar und belegbar mehr Kraft: Im 5ten Gang bei 50 zieht er richtig gut ohne Brummen... mit brummen ab 42 geht es auch noch ... Vorher konnte ich erst den 5ten über 59 nehmen! Deutliche Verbesserung!
-Verbrauch bis jetzt gesunken!

Werde, wenn ich den Tank durchgebracht habe mich hier nochmal reinmelden und einen kompletten Erfahrungsbericht posten!

Einfüllen war echt easy habe keine Klappe... einfach Pulle ansetzen und gut :)


Antworten