Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Erfahrungen mit der Automatik?

Euer erster Eindruck, Probefahrten und Langzeiterfahrungen
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

lfx

Erfahrungen mit der Automatik?

Beitrag von lfx »

Ich fahre seit einiger Zeit einen Megane mit der proaktiven Automatik, wie sie der Modus 112 PS baugleich auch hat. Da (einige wenige) von euch auch diese auch fahren, würde mich die Erfahrungen damit interessieren.

Ich persönlich bin positiv überrascht. Nach einer Umgewöhnungsstrecke von ca. 1000 km ( man muß mit dem Gasfuß denken und schalten lernen) schätze ich die gute und spritzige Kombination aus der 4-Gang Automatik und dem 1,6/107 PS Motor. Der Verbrauch geht in Ordnung (Strecke ca. 6,5 / Kurzstrecke im Sommer ca. 7,8 L / in der kalten Zeit auf Kurzstrecke etwa 0,5 Liter mehr). Er braucht gegenüber meinem alten 1,6/90 PS kaum mehr - auf Strecke etwas weniger. Sehr angenehmes Fahren.
Der einzige Punkt der Kritik bezieht sich auf das Schaltverhalten in Fahrstufe D bei etwa 55 km/h. Da dödelt er dauernd zwischen dem 3. und dem 4. Gang herum, wobei ich den Umschaltpunkt bei 2000 U/min sowieso zu niedrig empfinde. Würde man diesen um ca. 500 U / min erhöhen, hätte man dieses Problem nicht . So fahre ich in der Stadt immer mit D3, welches sehr gut geht (bessere Beschleunigung - kein untertouriges Fahren ). Ich habe deswegen Renault schon geschrieben, ob es ev. ein Softwareupdate gibt - aber wie gewohnt keine befriedigende Reaktion - nur bla bla.

Gruß lfx


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Der Drehmomentverlauf unseres gedrosselten 1,6ers mit 88 PS ist gerade bei den erwähnten 2000 Touren besser als beim 112 PS. Im Prospekt ist die Kurve im Diagramm viel flacher, der Höchstwert ist nur etwas weniger als beim stärkeren Motor (140 zu 151 Nm). Da müsste das Automatikgetriebe wegen dem gleichen Motorblock doch auch dranpassen. Im nächsten Mody hätte ich sie jedenfalls ganz gerne.


lfx

Beitrag von lfx »

Daß Renault den Automatik-Modus nur mit dem 112 PS verbaut, hat schon seinen Grund. Der 88 PS ist sicher zu schwach beim Anzug in höheren Drehzahlbereichen (Überholen). Da mein Megane deutlich leichter ist , hat er fast die gleiche Beschleunigung wie der Handschalter.

Das Getriebe selbst paßt sehr gut zum Motor. Anfänglich dachte ich immer, die vier Gänge sind zu wenig (weil mittlerweile andere Hersteller schon bis zu 6 Gängen haben und alle Schaltgetriebe 5 oder 6 Gänge . Seitdem ich einen VW Golf5 mit 6-Gang Tiptronic (115 PS FSI) gefahren bin, denke ich anders darüber. Abgesehen davon, daß der Golf mit seinem hohen Gewicht sowieso mit dem bekannt trägen FSI-Motor schon fast als behäbig zu bezeichnen ist, hat mich die permanente Herumschalterei der Automatik besonders genervt - verbunden mit einem deutlich höheren Verbrauch.

Das ist beim 4-Gang Renault-Getriebe ganz anders. Ein viel ruhigeres Fahrverhalten. Da ich in der Regel höchstens 160 km/h fahre, fällt der fehlende 5. Gang gar nicht auf. Ideal wäre das Getriebe vermutlich mit dem neuen Diesel. Das wird es aber nicht geben, weil das hohe Drehmoment des Diesel das Getriebe bautechnisch überfordert.

Das Sahnestück hinsichtlich Automatikgetriebe ist aus meiner Sicht das neue VW - Doppelschaltgetriebe (DSG), das ich in Verbindung mit dem TDI-Diesel im Golf probiert habe. Der absolute Hammer! Nach der Probefahrt war ich kurz davor, meinen Megane gleich dazulassen und den Golf mitzunehmen.

lfx


Antworten