Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Dichtung der vorderen Seitenscheibe

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

HUGO

Beitrag von HUGO »

Auch wir haben das Problem wobei die Beifahrerseite schlimmer ist als die Fahrerseite.
bisher gab es Lösungvorschlag unserer werkstatt.


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

HUGO hat geschrieben:bisher gab es Lösungvorschlag unserer werkstatt.

Wie sieht der Lösungsvorschlag aus?


Stövies

Beitrag von Stövies »

Wahrscheinlich liegt die Lösung darin, die Fenster nicht mehr aus der Versenkung in der Tür (wo sie gerade schwimmen lernen) hervorzuholen ... dann hat man doch den besten Durchblick ... und eine Frisur wie Angela Merkel ... :D


ModusFAN

Beitrag von ModusFAN »

...

Bei uns tritt das Problem mit dem Tauwasserstreifen auch "nur" an der Fahrerseite auf. Werde dazu mal die Gummi-Leiste abnehmen, reinigen und dann wieder sorgfältig anbringen. Falls das nicht hilft, werde ich allerdings auch zum Händler fahren, da dies die Fahrsicherheit gerade in der "Waschküchen-Jahreszeit" erheblich beeinträchtigt!

Einen austretenden "Wasserschwall" nach einem kräftigen Regenguß konnte ich allerdings bisher nicht feststellen, wobei der Modus bei Regenfahrt leider dazu neigt, die Türinnnenseiten kräftigst einzunässen. Nur nach einer Reinigung mit einem Hochdruckreiniger und anschließend heftigem Schwenken der Tür konnte ich einen größeren Wasseraustritt aus der unteren Türöffnung (Fahrerseite) beobachten.

*ModusFAN


HUGO

Beitrag von HUGO »

@ Annette

Schreibfehler sorry es gab keinen
werde morgen aber nochmal nachfragen.


HUGO

Beitrag von HUGO »

@ all

Habe heute nochmal nachgefragt, habe das dann zur schau gestellt mit dem wasserfall wird wohl demächst auf garantie gemacht. da es laut vk eigentlich nicht normal ist.
Meister meinte das es wohl sonst noch keiner bemängelt hätte.
wir vom forum sollen uns doch dann bitte wenn wir diskutieren nicht damit an die händler sondern an renault direkt wenden, den bisher ist nix bekannt.


Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

HUGO hat geschrieben:@ all
Meister meinte das es wohl sonst noch keiner bemängelt hätte.
wir vom forum sollen uns doch dann bitte wenn wir diskutieren nicht damit an die händler sondern an renault direkt wenden, den bisher ist nix bekannt.

Ich habe mich bisher, wenn ich einen Mangel hatte (z. B. die Zentralverriegelung oder das Geräusch beim Lenken) immer an meine Vertragswerkstatt gewandt, die dann direkt bei Renault angefragt hat, wenn sie über ein Problem selbst nicht weiterkam. Es hat zwar manchmal etwas länger gedauert, aber bis jetzt wurde ich über das weitere Vorgehen immer von der Werkstatt unterrichtet und nicht von Renault direkt. Ich finde, dass dies auch zum Service gehört - oder aber ich habe einfach eine gute Werkstatt erwischt. Im übrigen wurde bis jetzt immer eine Lösung gefunden, die Mängel zu beheben.
Wenn wir uns alle an Renault direkt wenden würden, würde sich vielleicht die eine oder andere Werkstatt auch übergangen fühlen. Außerdem kann ich ja nicht bei Renault nachfragen und dann meiner Werkstatt sagen, was sie tun müssen. :?:

Blue dream


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Bluedream hat Recht.... Dein erster Ansprechpartner ist der Händler. Wenn Du Dich direkt an Renault wendest, fragen die auch erst mal nach Deinem Händler, bzw. wenn Du eine Mail an Renault Deutschland schickst, ruft Dich der Händler zurück....

Vielleicht hilft es aber, diesen Thread auszudrucken und beim nächsten Werkstattbesuch dem Händler mitzubringen, damit dieser das dann an Renault weitermelden kann....


Klaus

Beitrag von Klaus »

Erklärt bitte einem Ahnungslosen:
Wie ist es möglich, dass sich Wasser in den Türen sammeln kann?
Habe mir gestern die Türen von unten angesehen..
Da sind zwei grosse Löcher im Blech wo das, bei den Scheibendichtungen eingedrungene Wasser jederzeit abrinnen kann

http://www.modus-forum.de/dateien/bild/ ... laus22.jpg

Klaus


Jonni

Beitrag von Jonni »

Übertreibt ihr es nicht?

Ihr fahrt immer noch ein in Frankreich konstruiertes Fahrzeug. Gewisse Toleranzen sind hier einfach hinzunehmen. Wer teutonische Spaltmasse etc. wünscht, der muss eben zu einem andern Fahrzeug greifen.

CU
Jonni

p.s.: ich war vor vier Wochen mit einem Freund auf der IAA. Gefahren sind wir mit seinem nagelneuen BMW 523 i. Ich muss sagen, der 5er ist schon ein Höhepunkt des Automobilbaus. Die Qualität der Materialen, des Fahrwerks und der Motor sind absolute Oberklasse. Wenn man noch bedenkt, dass mein Freund vom Händler für seinen Audi A6 zusätzlich € 6000,-- über DAT als Abwerbeprämie erhalten hat, kann man schon ins Grübeln kommen, ob man nicht doch wieder deutsch fahren sollte.


fienchen

Beitrag von fienchen »

Habt ihr mal überlegt, das eine Scheibendichtung gar nicht 100pro dicht sein kann wenn sie beweglich ist bzw. wenn man das Fenster rauf und runter kurbeln bzw. fahren kann??
Eine Dichtung muß so abdichten, das kein Wasser in den Innenraum (Fahrgastzelle) gelangt und das tut sie doch wohl auch, oder?
Desweiteren befindet sich hinter dem Gummi eine Vlies -Schicht, die auch nur bis zu einem gewissen Maße die Feuchtigkeit auffangen kann. Da wird sich auch bestimmt etwas in den Türhohlraum sammeln. Wenn die kleinen Ablauflöcher nicht wären, würde die Tür von innen irgendwann rosten. Im übrigen habe ich noch kein gluckern in der Tür bemerkt.
Und wenn die Scheiben beschlagen sind, verwende ich immer einen kleinen Abzieher. Und in der Beifahrertür bleibt das Wasser nicht stehen, wenn man sie längere zeit nicht auf hatte. Sonst wäre ja bei mir schon alles nach oben gestiegen.


Klaus

Beitrag von Klaus »

Da sind zwei grosse Löcher im Blech wo das, bei den Scheibendichtungen eingedrungene Wasser jederzeit abrinnen kann
Eben nicht immer!
Meine Werksatt erklärt das so:

Bei manchen Modussen :D wird zuviel Hohlraumschutz in die Türen eingespritzt der dann, wenn der Wagen in der Sonne steht weich wird und eben diese Abflusslöcher verlegt.
Noch dazu hat Renault die Plastikfolie zwischen dem Gestänge von Fensterheber und Türöffnungsmechanismus und der Türverkleidung eingespart.
Daher kann sich im ungünstigstem Fall dieser ganze Türhohlraum mit Wasser füllen das dann nicht nur die Verkleidung sondern auch die Lautsprecher beschädigt.
Abhilfe schafft da nur ein beherztes Herumstochern in den Abflussöffnungen um sie von dieser Hohlraumschutzmasse zu befreien.

Klaus


ModusFAN

Beitrag von ModusFAN »

@ Fienchen

Es geht bei dem Problem ja nicht speziell nur um das Wasser, welches an der unteren Türseite herauläuft - DAS SOLL ES JA AUCH - es geht um die Tatsache, daß es die Sicherheit erheblich beeinträchtigt, wenn man Tauwasser in entsprechender Situation von der Seitenscheibe des Fahrers nicht abgestreift bekommt. Das es grundsätzlich funktioniert zeigt schließlich die Beifahrerseite! Da ist übrigens kein ausgeprägter Mangel französischer Autohersteller; auch bei Ford (Tun die was?) und Volvo sind solche Mängel bekannt. Kleinigkeiten, aber ärgerlich. Demnächst werde ich mal bei der Werkstatt vorbeischauen; ist bestimmt nichts Wildes. Vor dem Winter sollte man das irgendwie im Griff haben.
Die Reinigung der Gummileisten und anschließend sauberes Andrücken derselbigen hat nichts am Problem geändert. Einziger Nebeneffekt: Die Scheiben quietschen nicht mehr beim Hoch- und Runterfahren. :D


fienchen

Beitrag von fienchen »

@ ModusFAN: Wenn es um die Sicherheit geht, müssen ALLE Fenster vom Tau befreit sein, d.h. auch die hinteren Seitenscheiben. Beim Schulterblick (nach rechts) schaut man ja aus dem hinteren Seitenfenster, wenn das beschlagen ist, nutzt auch der Schulterblick nichts! Um die frei zu kriegen müsstest Du schon einen kleinen Handwischer nehmen.
Oder Du machst es auf die komplizierte Art: Die hintere Tür öffnen und das Fensterl runter und hoch kurbeln.
Wie hier schon erwähnt, sind die Dichtungen nicht dazu da, die beschlagenen Fenster frei zu kriegen. Das ist ein NEBENEFFEKT.
Im übrigen gehts bei meinem nicht an beiden Scheiben. Das weiß ich aber auch nur, weil ich es aufgrund der Umfrage probiert habe. Ansonsten ist es mir echt egal ob es funktioniert oder nicht, wie gesagt ich benutze immer einen kleinen Abzieher, seit eh und je!
Nichts für ungut, aber ich denke es gibt wesentlich schlimmeres!


Antworten