Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Clio mit 88PS? Verbrauch schreckt ab!!

Hier wird über alle Autos diskutiert, die nicht "Modus" heissen... auch wenn sie nicht von Renault sind
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

wolf40

Clio mit 88PS? Verbrauch schreckt ab!!

Beitrag von wolf40 »

Hallo,

da ich mir eigentlich den neuen Clio mit dem Motor "1.6 16V - 65KW (88PS)"
kaufen möchte, und dieser Motor ja dem des Modus entspricht, bin ich durch die hier gemachten Angaben zum Verbrauch doch sehr ins Zweifeln gekommen!

Ich frage mich daher, wieso der Modus mit diesem Motor so beliebt ist, und man so einen Motor erneut in einen Neuwagen einbauen kann? Eigentlich unmöglich!

Die Lust darauf ist mir jedenfalls damit gründlich vergangen!

Gruß
Wolfgang


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Im Clio wird er wahrscheinlich etwas weniger verbrauchen, da die Stirnfläche doch erheblich geringer ist und damit auch der Windwiderstand.

Warum wir Mody mit dem Motor gekauft haben? Weil er einfach super damit läuft... und wir halten den Spritkonsum gerade noch für akzeptabel.


Pino

Beitrag von Pino »

Der Modus ist schwerer und nicht so flach wie der Clio, daher wird er sicher wesentlich weniger verbrauchen, wie Annette schon sagte.
Es ist auch zu beachten, dass der Verbrauch des 88 und 112 PS Modus laut Prospekt identisch ist. Daher ist meine Wahl beim Modus auf den schnelleren gefallen, zumal das ESP hier serienmäßig dabei war.


Hannes

...einfach kaufen, nicht zögern !

Beitrag von Hannes »

Ahoi Wolf40, wie heißt es in der Werbung:..." woher nimmt er bloß diese Kraft" ? 8) Die kommt von den Pferden und von dem daraus sich entwickelten Drehmoment :!: Der Motor ist Klasse, ich habe wie der Pino, den 112er und der geht wie "Schmitz' Katze". Außerdem hast du es ja im Fuß :P wieviel da durchläuft. Sei kein Zweifler, Entschlußkraft ist angesagt, wenn er dir gefällt, kauf ihn :!:
Einen beulenfreien Winter wüscht dir:
HANNES :fahren:
By the way: ich finde den Avatar etwas mager, :?:


Habli001

Beitrag von Habli001 »

guten Morgen,

kann mich dem ganzen hier nur anschliessen.
bin auch sehr zufrieden mit dem 88 ps Motor und sooo viel braucht er ja auch nicht! Ich fahre Ihn gerade mit ca. 7,8 l bei gemischtem Verkehr (Stadt/Landstr.)
das gute an dem Motor ist, dass er schon unter herum sehr gut heraus zieht und man keine großen Drehzahlen benörigt, um flott unterwegs zu sein.


wolf40

Beitrag von wolf40 »

Danke für die aufmunternden Antworten, aber ich war wirklich
„geschockt“ als ich hier die Beiträge zum Verbrauch las, und
auch, dass sich das nach einigen tausend Kilometer offenbar
nicht nach unten korrigiert! L

Kann es auch sein, dass die eingeschaltete Klimaanlage merklich
den Verbrauch erhöht?? Man hört dieses Argument auch oft!

Habe z.Z. noch einen Megan mit 107 PS, 5 Jahre alt, ohne Klimaanlage,
der braucht auf Langstrecke nur noch 6,1 L .
Hat natürlich neu auch wesentlich mehr geschluckt, genau weiß
ich das aber nicht mehr, glaube nach ca. 2 Jahren ging der Wert
rapide runter!

Hoffe der Clio/Modus verhält sich dann auch so !

Gruß Wolfgang


alf

Beitrag von alf »

Hi Wolf,

warum kein Diesel?
Hast du eine besondere Abneigung. Er lohnt sich schon bei wenig Laufleistung - und er verbraucht weniger und fühlt sich als 86 PS version schon spritziger an als der Benziner.
Ich bin sehr zufrieden und komme auch auf den angegebenen Durchschnittsverbrauch von 4.5l.

Gruss Alf.


Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

Ich bin mit meinem Durchschnittsverbrauch sehr zufrieden - 6,9 l/100 km. Der Verbrauch geht bei mir auch nicht deutlich nach oben durch die Klimaanlage, es handelt sich dabei um 0,1 l, was für mich akzeptabel ist. Wie Hannes schon anmerkte, hat man den Verbrauch auch selbst in der Hand bzw. im Fuß. Bei mir ging der Spritverbrauch im übrigen nach ca. 5000 km erst merklich nach unten.

Blue dream :wink:


alf

Beitrag von alf »

Kleiner Nachtrag - aus einem Alten Thread einer meiner Beiträge zur Berechnung von Kosten:

Hab mir die Arbeit gemacht nochmals genauer nachzurechnen und bin echt verblüfft über das Ergebnis.
Zahlenquelle war der ADAC.

Gesamte Fixkosten =
monatl. Wertverlust (B 165 EUR - D 180 EUR)
+ monatl. Werkstadtkosten (B 44 EUR - D 50 EUR)
+ monatl. Fixkosten (Versicherung, Steuern) (B 92 EUR - D 100 EUR)

Testverbrauch bei ADAC:
88 PS Modus Benziner: 7,8 l/100km
86 PS Modus Diesel: 5.2 l/100km

Die Preise für Sprit habe ich aktuell aus dem Internet bei ARAL gefischt.

Gesamte Jahres Fixkosten Benziner ((165+44+92)*12) + jährliche Laufleistung (in hundert kilometern) * 7,8 * 1,12 =
Gesamte Jahres Fixkosten Diesel ((180+50+100)*12) + jährliche Laufleistung (in hundert kilometern) * 5,1 * 0,98

Die Rechnung:
3612 + (hkm * 7,8 * 1,12) = 3960 + (hkm * 5,1 * 0,9)
3612 + (hkm * 8,736) = 3960 + (hkm * 4.998)
8,736*hkm = 348 + 4.998*hkm
3,738*hkm = 348
hkm = 93.09
km = 9309

Ooops, bin selbst etwas überrascht!
Angesichts dieser Zahlen lohnt der Diesel bereits ab 9309 km jährlich.

Vielleicht kann mir jemand sagen was ich falsch gerechnet habe - das kann ja bald nicht stimmen - oder?
Durch den Wertverlust ist auch der höhere Anschaffungspreis eingerechnet.
Versicherung und Steuern kommen über die Fixkosten mit hinein.
Der Diesel mu demnach tatsächlich nur 348 Euro ber den Sprit wieder hereinfahren - und das tut er nach 9309 km.
Sehe wirklich den Fehler nicht und bin echt überrascht.

Überrascher Alf.
Gruss Alf.

------------------
P.S.

Ach übrigens,

es sieht ein bischen besser für den Benziner aus, wenn man die Durchschnittsverbräuche von Renault in ansatz bringt:

Rechnung:
3612 + (hkm * 6,8 * 1,12) = 3960 + (hkm * 4,5 * 0,9))
3612 + (hkm * 7,616) = 3960 + (hkm * 4,41)
7,616*hkm = 348 + 4,41*hkm
3,206*hkm = 348
hkm = 108,546475
km = 10854,64

Also wäre demnach der Breakeven bei 10854 km.
Wer mehr fährt, fährt billiger Diesel, wer weniger fährt, fährt billiger Benziner.


Mausmaus

Beitrag von Mausmaus »

die servicekosten hast du auch berücksichtigt? das service beim diesel kostet mehr und wer weiß wie sich diesel ohne partikelfilter in ein paar jahren weiterverkaufen lassen... zumindest hier in österreich scheuen deswegen immer mehr den kauf eines diesel-pkw.

beim modus ist der preisunterschied bei der anschaffung zwischen benzin und diesel nicht so hoch, sodass sich der diesel früher rentiert. bei anderen modellen muss man deutlich mehr fahren.

und dann ist das ja auch noch eine geschmacksfrage. ich persönlich mag keine diesel, da sie beim anfahren so kräftig anziehen und dann nachlassen - diesen gummibandeffekt find ich gar nicht angenehm. da fahr ich lieber benziner, die ruhiger sind und wo ich länger gas geben kann bevor ich schalte, wo ich aber auch sehr schön untertourig spritsparend fahren kann...

übrigens gibts den neuen clio bei uns nicht mit dem modus-motor - sondern mit dem 1,4 16V 98PS statt dem 88PSigen.

mein ehemaliger 88PSiger modus hat mehr geschluckt als mein 112PSiger jetzt - das lag aber eher an der einfahrphase, die leider nicht stattgefunden hat, da er als vorführwagen am anfang sehr getreten wurde, bevor ich ihn übernommen habe. ich bin im moment bei 7,2l/100km.

lg
mausmaus :wink:


alf

Beitrag von alf »

Hallo Mausmaus,

die erhöhten Fixkosten beim Diesel über die Steuern sind vom ADAC eingerechnet.
Ebenso die höheren Anschaffungskosten über den erhöhten Wertverlust.
Auch die Werkstatdkosten wurden mit 6 Euro pro Monat vom ADAC beim Diesel höher angesetzt. (also 72 Euro pro Jahr mehr für den Diesel)
Ich sehe da keinen Fehler in der Berechnung und bin echt platt was den Break-Even angeht.
Natürlich hast du Recht, was die Kraftentfaltung angeht.
Da hat jeder seine Prämissen anders: Mir ist ein untertourig kräftiger Anzug - speziell beim mitschwimmen wichtiger.
Dafür verzichte ich gerne auf die letzte Performance im Hochtourenbereich.
Das ist aber wohl wirklich eher eine Frage des Geschmacks.

Gruss Alf.


wolf40

Einfahrphase?

Beitrag von wolf40 »

Hallo,

da Mausmaus die Einfahrphase anspricht, die den späteren Verbrauch
bei seinem gekauften Vorführwagen offenbar ungünstig beeinflusst hat,
hätte ich dazu gerne mal Eure Meinung gewusst!

Eigentlich gehe ich davon aus, dass bei den heutigen Motoren gar kein
besonderes Einfahren mehr erforderlich ist, oder ist das nicht so?

Was und ggf. bis zu welchem km-Stand sollte man denn dabei beachten?

Gruß
Wolfgang


lfx

Beitrag von lfx »

Ich habe mir vor einiger Zeit nochmal einen Megane 1 (EZ12.99 mit 32000 km und Automatik) gekauft, weil er ein Schnäppchen und mein erster (Bj. 98) sehr gut war.
Ich verbrauche im vorwiegenden Kurzstreckenverkehr zur Zeit ziemlich konstant 8,0 Liter. Ich bin Überland auch schon 6,5 L gefahren (alles mit Automatik!!). Da brauche ich keinen Diesel. Dieser Wagen hat den 1,6L/107 PS-Motor, also den Vorgänger des 112 PS, allerdings ohne verstellbare Einlaß-Nockenwelle.

Wenn ich eure Verbrauchswerte so sehe, kann das eigentlich nur am Mehrgewicht und dem höheren Luftwiderstand zugeschrieben werden.

Übrigens:Ich fahre seitdem zum ersten Mal Automatik und ich bin begeistert. So werde ich mir keinen Handschalter mehr kaufen - das ist ja wie Steinzeit!

lfx


alf

Beitrag von alf »

Hi *,

automatik ist zwar ganz schick - aber um gezielt spritsparend zu fahren ist es doch besser IBM (immer besser manuell)

Gruss Alf


Antworten