Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Modus knarrt und ächzt...

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Stövies

Beitrag von Stövies »

Nun, die Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis gerade beim Opel VECTRA C (Also der letzten Baureihe!) ist wirklich gut. Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich mal von Volkswagen auf Opel wechsel. Jedoch habe ich mit dem Vectra keine Probleme. Nichts klappert!
Leider habe ich einfach derzeit keine Zeit, den Modus wegzubringen. Dazu wollen die dann auch gleich die Kiste für 1 - 2 Stunden da haben. Dazu müßte dann erstmal meine Frau eine Fahrt auf sich nehmen, oder ich muß einen Leihwagen nehmen ... Naja, also ab und an klappern muß ich jetzt erstmal aushalten.

Die Rückbank ist übrigens schon in der hintersten Position. Was zum Beispiel etwas klappert, sind die nicht gedämpften Aufhängungen der Gurte. (Unterm Dachhimmel, für den mittleren Sitz hinten!)
Und die Kopfstütze des Fahrersitzes quitschte neulich verdächtig! Soetwas hatte ich auch bei noch keinem anderen Auto... Dort scheint die Arretierung nicht von der Stabilität und Dämpfung zu sein, wie es sein könnte... aber man will ja auch Gewicht sparen ... :-) und Kosten ...


Jonni

Beitrag von Jonni »

1. Auch unser Modus klappert im hinteren Bereich.
2. Wir haben 2003 und 2005 einen Clio bekommen. Die Qualität ist klar schlechter geworden. Die linke Seitenscheibe klappert in der Führung. Im Bereich des linken Aussenspiegel klapperts. Die Klimaanlage lässt nur ein laues Lüftchen entweichen. Im Nachhinein bereuen wir es daher, den Clio aus dem Jahre 2003 durch den neuen ersetzt zu haben.
3. Wir haben im vergangenen Monat auch einen neuen Mazda 3 bekommen, der "made in Japan" ist. Alle Achtung, die Schlitzaugen verstehen ihr Handwerk. Hier klappert nichts und die Qualität braucht sich hinter der Qualität deutscher "Nobelmarken" nicht zu verstecken. Die Bodengruppe ist vom Ford Focus bzw. Volvo V 50, was die eigentliche Schwachstelle japanischer Fahrzeuge, nämlich das zu weiche Fahrwerk, entfallen lässt. Man muss nur darauf achten, dass man ein tatsächlich in Japan gebautes Fahrzeug erhält, was z.B. an den Scheinwerfern (Stanley) oder der Verglasung (Nippon Safety Glas) zu erkennen ist.

CU
Jonni


simone45

Beitrag von simone45 »

nun ja, deutsche Nobelmarken und Qualität, das scheint ja heute auch nicht mehr das Gleiche zu sein, wenn man die Berichte und Leserbriefe in den Autozeitschriften liest. Mit den Japanern, das hast du bestimmt Recht, denn gleichzeitig mit meinem Modus hat meine Cousine einen Honda Jazz bekommen und wir geben natürlich beide mit den Vorzügen unserer Autos an. Leider bin ich jetzt ganz still geworden und sie jubelt in den höchsten Tönen! Vielleicht habe ich nach den guten Erfahrungen mit meinem Clio („nur“ RT-Ausstattung) naiverweise gedacht, dass ich jetzt mit meiner Topp-Initiale-Ausstattung ein Superteil erwischt habe, nicht zu übertreffen, und dann auch haushohe Erwartungen gehabt. Als diese nicht erfüllt wurden, ist die Enttäuschung um so größer. Umgekehrt: wir haben vor 5 Jahren einen Jahreswagen Alfa Romeo 156 gekauft, weil das Auto vom Design her einfach wunderschön ist. Alle haben uns gewarnt, bloß die Finger davon zu lassen und was ist? Ein absolut zuverlässiges Auto. Hat jetzt fast 100.000 km drauf und hat gerade mal eine neue Batterie gebraucht und einmal neue Bremsbeläge. Außer Inspektion keine Werkstattbesuche. So ist’s halt, kommt meistens anders als gedacht. Übrigens klappert mein Glasdach am Modus wieder. Ich geb’s auf.
VLG / Simone


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Schaut euch doch einfach mal die Langzeithaltbarkeit von Renault an... der hohe (im Vergleich zu anderen Franzosen) Wertverlust kommt nicht von ungefähr.

Die nähen immer stärker auf Kante - kein Wunder, dass den Kunden (vor allem in einem solchen Forum) das auffällt. Hier spricht man über die Mängel und sie wiederholen sich.

1. Ölverlust
2. Klappergeräusche
3. defekte Elektrik
4. nicht schließende Panoramadächer
5. schlechter Lack (ja - auch bei mir)
6. fehlende Austattungsmerkmale
7...

Da wunderts nicht, dass die Autos schon recht früh zu klappern anfangen. Aber wer grenzwertige Federn, Lenkverbindungen und Fussmatten verkauft, der wird auch nicht viel Wert auf die Vermeidung von Klappergeräuschen legen - außerdem ist der Fahrer eh damit beschäftigt die anderen Mängel in den Griff zu bekommen :cry:


Scedus

Beitrag von Scedus »

Dazu passt die Meldung, dass Renault sich im Ansehen um 6 Plätze nach hinten verschlechtert hat und nunmehr auf Platz 18 liegt. Da gehören sie zur Zeit auch hin.


GismoXC4

Beitrag von GismoXC4 »

Hai, :duck:

na hier wird ja mal wider über den Modus hergezogen :motz: , dabei ist die Lösung u. U. für viele von dem Problem betroffene so einfach.

Hatte anfangs ähnliche Probleme bei gleich 2 Modus (auch der meiner Freundin) mit Knarzgeräuschen aus der Kofferraumgegend. Die Geräusche wurden immer lauter und vor allem auf schlechten Strassen oder dem schrägen Auffahren von Auffahrten, also bei Verwindung des Fahrwerkes.

Da wir einen Hund haben und diesen im Kofferraum befördern, haben wir in beiden Modus die Hutablage dauerhaft entfernt, wonach die Geräusche noch deutlicher nach vorne drangen.

Ich hatte auch erst die verschiebbare Rückbank in Verdacht, habe dann aber mal meine Freundin fahren lassen und mich nach hinten gesetzt und die Ohren augesperrt.
Ziemlich schnell konnte ich den Geräuschherd ausmachen und es war nicht die Rückbank sondern die Heckklappe.

Ich hatte zuerst die Kunststoff-Innenverkleidung der Heckklappe als Verursacher ausgemacht, da das Knarzen immer wenn ich während der Fahrt gegen die Innenverkleidung gefrückt habe verstummt ist.

Mit diesem nun lokalisierten Problem bin ich dann in die Werkstatt, da ich nicht wußte, wie ich das Problem hätte beseitigen können.

Die Werkstatt hat dann die Scharniere der Heckklappe neu eingestellt und die Klappe somit neu justiert auf mehr Spannung gebracht.
Dieser Eingriff hat nur kurzzeitige Abhilfe gebracht und ich war kurzzeitig auch gefrustet und dacht ich müsse mich mit den Geräuschen abfinden.

Dann aber kam mir die einfache wie auch geniale Idee das Schloss der Heckklappe mal mit Sprühöl zu schmieren und siehe da, alles leise, bei mir und auch bei meiner Freundin. :laola:
Verursacher dieser Geräusche ist also in vielen Fällen das Schloss der Heckklappe und die Lösung lautet schmieren, am besten mit Brunox oder Balistol, da diese Sprühöle Kunststoffe nicht angreifen und das Schloss besteht nun mal zumindest äußerlich zu großen Teilen aus Kunststoff.

Brunox gibt es in fast jedem Fahrradgeschäft :wink:

Versuchts mal, würde mich wundern, wenn es nicht in vielen Fällen helfen würde.

Gruß, Wolfgang


Megane23

Beitrag von Megane23 »

Wo hast Du denn diesen Thread ausgegraben? Respekt!
Gebe Dir aber Recht, bei meinem Megane hilft in vielen Fällen auch ein bisschen Sprühzeugs und schon ist wieder Ruhe im Karton. Ist echt erstaunlich was so ein bisschen Schmiere anrichten kann.


Antworten