Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

3 bar Reifendruck ab Werk!!!

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

nadjap

Beitrag von nadjap »

ja .... :D ein Lob an meinen Renault-Händler! :+:


Solneman

Beitrag von Solneman »

Pffffzt... Jetzt weiss ich imnmer noch nicht, wie oft man den Druck eigentlich prüfen sollte... pffffzt.... :lol:

Vielen Dank an Admin Annette für die durch sie hier vertretene Meinungsfreiheit! Meine kleine, durch anklingende Überheblichkeit hervorgerufene Gehässigkeit war auch nicht wirklich bös gemeint.... aber der Druck ist ja jetzt raus, sowohl aus meinen Reifen, als auch aus meiner Birne :)

Gute Fahrt allerseits!


bdarschi

Beitrag von bdarschi »

hm, wie ist das eigentlich wenn man diese stickstofffüllung hat? kann man einfach zur tankstelle fahren, und dort prüfen? oder ist das bei einer solchen füllung garnicht nötig???


Solneman

Beitrag von Solneman »

Keine Ahnung von Stickstofffüllung, sorry... :roll:


homer

Beitrag von homer »

Natürlich kann man bedenkenlos Luft dazutanken, Stickstoff ist ja auch Bestandteil der Luft.
Allerdings gehen dann auf natürlich auf Dauer die Vorteile der Stickstoffbefüllung verloren.
Übrigens eine Frechheit, was die Händler für so ein bischen Stickstoff nehmen...


ssvfan

Beitrag von ssvfan »

bei unserem Euromaster hängt draußen ein riesen Plakat,Power Air kostenlos,das kleingedruckte kann man nicht lesen,wahrscheinlich beim Neukauf von vier Reifen


Mary

Beitrag von Mary »

Mausmaus hat geschrieben:wenn bei uns fahrzeuge vom werk kommen werden sie vor auslieferung technisch gefertigt. dabei wird z.b. der bordcomputer auf deutsch gestellt, wischwaschwasser aufgefüllt, etc. - die radschrauben werden auch nachgezogen und der luftdruck eingestellt.
daher denke ich eher, dass da der händler schuld ist und nicht das werk.

Ich hatte dem Verkäufer sogar von diesem Thread hier erzählt und er beruhigte mich, dass es ja eine Check-Liste für die Werkstatt gäbe...
"Wischwaschwasser" :) war gestern bei der Übernahme jedenfalls vorhanden - und unser Verkäufer hat für seinen Part nach meinem Dafürhalten eine korrekte Übergabe gemacht, mit ausführlicher Erklärung zum Auto etc.
Aber bei der Kontrolle heute morgen (vor der ersten Ausfahrt, wie es sich für einen verantwortungsbewussten Autofahrer gehört): Reifendruck = rundum noch die werkseitigen 3 bar. Ich hoffe, dass die Radschrauben nachgezogen wurden (die Radschrauben fallen mir erst jetzt bei neuerlicher Durchsicht dieses Threads ein, ich weiß gar nicht, wie man die nachzieht, habe bisher den Werkstätten vertraut...)


slowi

Beitrag von slowi »

Da ich mein Auto wegen defekter Bremsen momentan nicht nutzen kann bin ich mit dem Modus meiner Frau die letzte Woche in die Arbeit gefahren.
Teilweise ist mir das etwas holprige Fahrverhalten schon aufgefallen und beim Überprüfen des Luftdrucks stellte ich rundherum 3,2 bar fest. Nehme zwar nicht an dass dies einen sicherheitsrelevanten Einfluss auf das Fahrverhalten hat aber zumindest einen auf den Fahrkomfort.
Die Händler nehmen es anscheinend nicht wirklich ernst mit dieser Checkliste vor Fahrzeugübergabe.
Wenn ich einen Neuwagen kaufe, sehe ich es nicht als meine Aufgabe nach der Fahrzeugübernahme zu kontrollieren ob auch Luftdruck und sämtliche Flüssigkeitsstände stimmen.
Nach einer gewissen Zeit natürlich schon!

Schöne Grüße aus Salzburg


Mary

Beitrag von Mary »

slowi hat geschrieben: Die Händler nehmen es anscheinend nicht wirklich ernst mit dieser Checkliste vor Fahrzeugübergabe.
Die Schrauben waren immerhin gut angezogen. Aber bei der ersten Nachtfahrt (noch dazu auf der Autobahn) stellte sich leider heraus, dass die werksseitige Grundeinstellung der Scheinwerfer extrem gegen Himmel gerichtet war.
Die Fehlstellung war so stark, dass sie sich auch mit der sog. "Leuchtweitenregulierung" NICHT beheben ließ. Die nötige Korrektur haben wir vom ÖAMTC vornehmen lassen.


nadjap

Beitrag von nadjap »

Also bei mir hat wie gesagt alles gepasst - auch der reifendruck war (fast) perfekt .... ist aber von händler zu händler sicher völlig verschieden ...


Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

slowi hat geschrieben:Die Händler nehmen es anscheinend nicht wirklich ernst mit dieser Checkliste vor Fahrzeugübergabe.

Also ich kann nichts Negatives berichten, auch bei mir hat alles gestimmt bei der Übergabe.

Blue dream


Tilli

Beitrag von Tilli »

Peinlich, peinlich. Ich habe den Druck erst letzte Woche geprüft. Genau wie bei anderen hatten die Reifen 3,2 Bar! Laut Bedienungsanleitung sollten die nur 2,0 bzw. 2,2 haben.

Natürlich sollte sich jeder Fahrer um die "Verkehrstauglichkeit" seines Wagens kümmern. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass ein Neuwagen bei der Auslieferung "Verkehrstauglich" ist.

Bei unserem Händler hat sich übrigens niemand verantwortlich gefühlt :!:


bibsurfer

Luftdruckpflege alle 14 Tage

Beitrag von bibsurfer »

Um die oft gestellte frage endlich zu beantworten:
Man sollte alle 14 Tage seinen Luftdruck überprüfen!

Dieses ist allen Betriebsanleitungen für Reifen seitens der Reifenhersteller zu entnehmen.
Zweck dieser regelmäßigen Kontrolle ist das Feststellen eines schleichenden Luftverlustes durch Einstiche. Lebensgefährlich wird es nämlich, wenn man einen Reifen mit Unterdruck betreibt...

Da auch Stickstofffüllungen nicht vor Nägeln schützen, sollen auch diese Räder regelmäßig geprüft werden. Auch der Stickstoff entweicht, wenn der Reifen offen ist.
Die Aussage einiger Werkstätten, man bräuchte mit Stickstoff 1 Jahr lang keinen Druck prüfen, ist somit eine lebensbedrohliche Aussage...

Abgesehen davon ist der Anteil von Stickstoff in der Luft bei 87% angesiedelt. Beim Befüllen des Reifens kann kein Vakuum erzeugt werden, somit ist immer Restluft im Rad bevor Stickstoff nachfließt!
Ein Anteil von 95% Stickstoff bei einer Stickstofffüllung scheint mir eine realistische Einschätzung... Also: reine Geschäftemacherei!
Ich erlaube mir die Frage, wer einen Unterschied merkt. Kauft man sich neue Reifen mit Stickstoff bleibt zu klären, ob das Auto wegen der neuen Reifen besser rollt, oder wegen der Füllung?

Schönen Gruß,
bibsurfer

P.S. Ich bin tatsächlich Reifenhändler, halte mich deshalb für einigermaßen kompetent, was diese Frage angeht!

Den Luftdruck hätte i.ü. die Werkstatt bei der Übergabeinspektion kontrollieren müssen :P


Tilli

Beitrag von Tilli »

Vielen Dank für die Hinweise


Antworten