Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Modus: Pannenfrei oder Problemauto?

Hier dürft ihr über ALLES plaudern, das nichts/wenig mit Modus zu tun hat. Ernsthaftes oder witziges :)

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Mary

Modus: Pannenfrei oder Problemauto?

Beitrag von Mary »

edit by Annette: Dies sind die ausgeschnittenen Off-Topic-Beiträge zum Thema: ölverlust am getriebe!
----------------------------------------------

reklovkoeln hat geschrieben: Zugegebenermaßen hat Renault es leider bisher nicht geschafft, den Simmering zur Abdichtung so zu konstruieren
Klingt ja echt beruhigend! :halila:

Ich wünsche allen Moduslern eine pannenfreie Fahrt und freue mich aufs Monatsende, da kriege ich meinen neuen espressofarbigen
Auch wir haben vor wenigen Tagen einen Modus bestellt (und bereuen es nach dem letzten Bericht ein wenig, womöglich verdient Renault seinen Ruf, reparaturanfällige Autos zu bauen ? - aber bald können wir das ja erstmals selbst überprüfen). Ich hoffe, das war kein Fehler - und ich meine jetzt nicht die Wahl der Farbe. :wink:


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Auch wir haben vor wenigen Tagen einen Modus bestellt (und bereuen es nach dem letzten Bericht ein wenig, womöglich verdient Renault seinen Ruf, reparaturanfällige Autos zu bauen ? - aber bald können wir das ja erstmals selbst überprüfen). Ich hoffe, das war kein Fehler - und ich meine jetzt nicht die Wahl der Farbe. :wink:

Es gibt auch pannenfreie Renaults, wie unsere letzten 5 Twingos und auch unser Mody hat auf 13.000 km noch keinen Grund zur Klage gegeben....


Mary

Beitrag von Mary »

Annette hat geschrieben:Es gibt auch pannenfreie Renaults, wie unsere letzten 5 Twingos und auch unser Mody hat auf 13.000 km noch keinen Grund zur Klage gegeben....

Bin froh, einmal was Positives zu hören, das beruhigt, danke Annette. Ich hoff's ja auch - und dass dieser Glücksfall auch mich trifft! ! :) Dein Satz " Es gibt auch pannenfreie Renaults" klingt irgendwie witzig, vielleicht übernimmt Renault ihn ja in die nächste Werbekampagne? :mrgreen:


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Man kann es auch anders herum ausdrücken....nicht jeder hat soviel Pech mit seinem Modus wie dsk-phil, der das Ganze jetzt deutlich negativer sieht als ich....wir sind 2 Gegenpole. Er sieht in jedem Problem die große Panne bei Renault und ich sehe es eher als Einzelfälle.

Wenn unser Mody so viele Fehler gehabt hätte wie Phil's "Katastrophi", würde ich es evtl. auch anders sehen.....aber so kann ich nur sagen: 13.000 km und null problemo....

Ich wünsche Dir kein Pech, sondern viel Spass mit Deinem Modus.


Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

Zum Thema "pannenfreie Renaults" kann ich auch nur Positives vermelden: In 7 Jahren Clio hatte ich nicht eine einzige Panne, sondern mußte nur die üblichen Verschleißteile wie Auspuff, Radlager oder Bremsbeläge austauschen. Und wenn ich mit meinem "Alten" nicht so zufrieden gewesen wäre, hätte es sicher keinen neuen Renault mehr gegeben, sondern eine andere Marke :!:

Blue dream :D


bdarschi

Beitrag von bdarschi »

als mein damaliger clio (als er noch meiner schwester gehörte) ca 2 monate alt war, lief wasser durch das dach, weil irgendwie der antennensockel keine dichtung hatte. sonst auch nie problem, auch mit dem modus bisher "null", und das obwohl er einer der ersten modus ist, der gebaut wurde!!!


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Meine gesammelte Renaulterfahrung:

1. Renault Fuego Turbo (meines Vaters) - Getriebeschaden, diverse Wassereinbrüche (Neuwagen nach 24 Monaten verkauft)

2. 2 Twingos (meiner Schwester) - 1. Twingo, Feder nach 50.000 km verrostet und dadurch gebrochen, Ventildeckeldichtung undicht. 3 Radlager (bei 28.000, 40.000, 45.000 km), 2. Twingo, hoher Ölverbrauch vom 1. km an (ca. 1 Liter auf 1.000 km) und mit leicht steigender Tendenzm, Wagen sprang diverse Male nicht an (Problem mit Elektrik).

3. 3 Clios (1. Clio A 1.2 RN - Ventildeckel undicht, irgendein Querlenker, 2 x Radlager, Ausrücklager; 2. Clio B 1.2 - 1 x Radlager, 2 x Lichtmaschine; 3. Clio B 2.0 16V - Spule iVm LiMa, 2 x Benzinpumpe (1x mit Lebensgefahr da undicht und Dämpfe im Innenraum), Kupplung (unwucht, nach 40.000 km ausgetauscht), bei Inspektion durch Renault Fachwerkstatt zu kleiner eingebauter Luftfilter und dadurch Ansaugung von Schmutzpartikeln) und und und.

4. Modus (siehe meine hier geposteten Berichte



Beim besten Willen, die von mir erfahrenen Mängel sind kein Produkt des Zufalls mehr - und auch keine Einzelfälle. Ich bin der Marke Renault - aufgrund der schönen und praktischen Autos sehr treu - allerdings ist es meines Erachtens nicht möglich mehr als 2 Renaults gefahren zu haben und dabei auf KEINE Probleme die außerplanmäßige Werkstattaufenthalte erfordern gestoßen zu sein.

Ich habe im übrigen nur die Prob´s aufgeführt, die mir so noch im Gedächtnis sind. Es waren weit mehr Kleinigkeiten (über die ich in der Regel großzügig hinwegsehe).


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Also allgemein hängt die Zuverlässigkeit auch von der Werkstatt, dem Fahrstil und Pflegeverständnis des Besitzers ab.

Wenn ich also falsche Teile ins Auto bekomme (da war mal ein Dauertest-Peugeot mit Motorschaden wegen falscher Zündkerzen bei der Wartung) bzw. einen PKW als Geländebuggy missbrauche (ein Bekannter) oder 2 Jahre nicht nach dem Öl gucke (ein Nachbar) bis ein furztrockener Peilstab gezogen wird, dann ist das schon ärgerlich aber auch erklärbar, aber eine generelle Verurteilung der Marke unangemessen.

Nicht zu erklären und zu entschuldigen war jedoch der Federbruch bei unserem 4. Twingo, Baujahr 1999. Nach internen Infos, die mir zugeflogen waren, sollte dieses Problem noch beim Vorgänger (Phase 1) abgeschlossen worden sein. Da war die Überraschung gross und die Frage muss erlaubt sein, warum die Tieferlegungsfedern aus dem Zubehör besser in der Qualität und nur halb so teuer sind.

Macht also bei 5 Twingos in 10 Jahren und 320.000 km einen Ausfall der Feder bei Nr. 4 kurz vor zuhause und einen des Anlassers bei Nr. 5 ebenfalls vor der Tür, den konnte man aber durch Klopfen aufs Gehäuse noch zum Starten überreden, Fazit: noch nie mit Warnblinkanlage auf der Standspur gestanden.

Allerdings hört man auf Treffen so einiges von anderen Renault-Fahrern, der Modus und die kommenden Renault-Modelle werden einen Qualitätssprung dokumentieren müssen, soviel ist mal klar.


Mausmaus

Beitrag von Mausmaus »

ich bin jetzt seit 1 jahr (seit 1. april 2004) bei renault im neuwagenverkauf und habe bis jetzt ca. 80 neuwagenkunden gewonnen. davon wurde bisher noch keiner eingeschleppt oder hatte sonstige gröbere probleme. ein paar kleinigkeiten waren natürlich dabei wie z.b. eine fahrertür, die eingestellt werden musste (megane 3-türig), ein cd-radio, was wir auf garantie getauscht haben (clio), ein laguna, der im warmen zustand nicht anspringen wollte (kunde war 3x hier bis es behoben war), eine kaputte lautsprecherbox (twingo).
2 wandlungen habe ich schon durchgeführt, mit den neuen fahrzeugen sind beide kunden voll zufrieden. davor waren sie nicht meine kunden, ich habe sie übernommen.

vom großteil der kunden habe ich nichts mehr gehört, was ich auf volle funktionsfähigkeit zurückführe :wink:

modus-kunden habe ich noch nicht so viele, hatte da aber noch keine rückmeldungen über probleme.

ich denke es gibt kunden, die jeden fehler suchen und welche, denen kleinigkeiten nicht auffallen.

lg
mausmaus


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Sofern die beiden letzten Kommentare auf meinen Beitrag bezogen sind, scheint sich mein Eindruck zu bestätigen, dass man negative Erfahrungen nicht gerne hört, bzw. diese unerwünscht sind.

Dass aber seit Jahren Mazda die Pannenstatistik anführt (und zwar positiv) und Renault abwechselnd mit FIAT das Schlusslicht bildet, scheint völlig ignoriert zu werden. Wenn die Fahrzeuge qualitativ so hochwertig sind, wie hier immer wieder betont wird, dann verstehe ich nicht, wie es bei:

A) 3 verschiedenen Fahreren
B) die absolut nicht kleinkariert sind
C) bei 4 verschiedenen Renault-Modellen aus 3 Jahrzehnten

immer wieder zu gravierenden Problemem kommt.

Und wenn mich nicht alles täuscht, ist der frühe Getriebeschaden am Fuego Turbo meines Vaters (aus den 80er Jahren) nicht der erste Getriebefehler der hier im Forum berichtet wurde (da war meines Wissens ein undichtes Getriebe an einem Modus - weiß nicht mehr wer).

Desweiteren genügt ein Blick in die hier geführte Mängelliste um sich ein Bild von der Qualität des Modus zu machen. Ich gehe davon aus, dass nicht jeder Mangel hier auch tatsächlich hinterlegt wurde. Es muss auch nicht immer soweit kommen, dass ein Wagen liegenbleibt.

PS: @ Mausmaus: Wird den jeder Kunde auch beim Verkäufer vorstellig, wenn ein Mangel vorliegt? Oder wird an die Verkäufer des Fahrzeugs jeder Mangel berichtet? :?:

PSPS: Ich stehe kurz davor den Wagen zurückzugeben.

PSPSPS: "Lasst euch nicht verar..... - vor allem nicht" bei der Qualität. :wink:


Mary

Beitrag von Mary »

Was heißt "zurückgeben"? Du meinst wohl, du willst den Modus bald wieder verkaufen?


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

DSK_Phil hat geschrieben:Sofern die beiden letzten Kommentare auf meinen Beitrag bezogen sind, scheint sich mein Eindruck zu bestätigen, dass man negative Erfahrungen nicht gerne hört, bzw. diese unerwünscht sind.

Kritik ist hier durchaus erwünscht, aber Du musst auch Gegenmeinungen zu DEINER Meinung dulden und nicht immer wenn einer nicht meinungskonform mit Dir geht, das als "Unterdrückung" bezeichnen. Es gibt halt auch ab und zu Fahrer die mit Ihren Renaults zufrieden sind, auch wenn DU es nicht (mehr) bist.

Wenn wir Probleme unterdrücken würden, hätten wir gar keine Mängelliste eingerichtet... denk mal drüber nach. Jeder Mangel, der mir bekannt gegeben wird, wird von mir dort eingetragen, sobald ich die nötigen Rahmendaten dazu habe (km-Stand, Motor, EZ usw.).

Und warum kaufen nicht alle Toyota oder Mazda? Weil ein Auto auch gefallen muss und da verzeiht man kleine Fehler gerne. Wir hoffen ja, das Renault die Internetforen ja auch mitliest und die dort auftretenden Probleme ernst nimmt.

Ich hoffe, Du bist irgednwann einmal mit Deinem Modus glücklich oder findest wirklich eine andere Lösung für deine Probleme.


Mausmaus

Beitrag von Mausmaus »

@dsk_phil
ich biete das als kundenservice an und helfen meinen kunden bei problemen - mache termine in der mechanik- oder havarie-abteilung, organisiere ersatzwagen etc. handle ersatzteil- oder zubehörpreise für meine kunden bei meinen kollegen aus... eben als erste ansprechperson.

einige kommen auch so, aber ich erhalte listen, welche meiner kunden einen werkstatttermin haben. außerdem sehe ich die kunden meist, wenn sie da sind.

willst du ihn wandeln lassen?

lg
mausmaus


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Mausmaus hat geschrieben:@dsk_phil
ich biete das als kundenservice an und helfen meinen kunden bei problemen - mache termine in der mechanik- oder havarie-abteilung, organisiere ersatzwagen etc. handle ersatzteil- oder zubehörpreise für meine kunden bei meinen kollegen aus... eben als erste ansprechperson.

einige kommen auch so, aber ich erhalte listen, welche meiner kunden einen werkstatttermin haben. außerdem sehe ich die kunden meist, wenn sie da sind.

willst du ihn wandeln lassen?

lg
mausmaus

Ich denke darüber nach. Ich werde mit meinem Verkäufer mal darüber reden (der ist jetzt allerdings bei der Ford-Niederlassung meines Händlers (Renault Wahl in Siegen, NRW)).

Waren ja jetzt schon einige Mängel. Fehlende Ausstattung, herausfallende Innenraumbeleuchtung, zu hoher Verbrauch, lose Spoilerlippe (Gummilippe), hängen bleibendes Kupplungspedal, etc...

Muss mir mal anhören was das so an zusätzlichen Unannehmlichkeiten mit sich bringt.


Antworten