Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Bordcomputer

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.
Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

Wahrscheinlich hat der Autor nicht damit gerechnet, dass es auch Autofahrer gibt, die es gerne etwas genauer wissen wollen!

Blue dream :roll:


nadjap

Beitrag von nadjap »

Blue dream hat geschrieben:Wahrscheinlich hat der Autor nicht damit gerechnet, dass es auch Autofahrer gibt, die es gerne etwas genauer wissen wollen!

Blue dream :roll:
:hahahaha:


Tilli

Beitrag von Tilli »

Also. Die Fehlermeldungen kommen in deutsch. Seit gestern "meckert" unser Modus.

"Abgassystem überprüfen" und dazu den leuchtenden "Motor" rechts.

Montag geht es in die Werkstatt. Mal sehen was er hat. :?:


David

Die Kiste spinnt

Beitrag von David »

Tilli,

hat die Werkstatt eine halbwegs vernünftige Erklärung abgegeben bzw. ist das Problem gelöst?



Hier unsere Erfahrung mit dem neuen Modus (und eine Gelegenheit etwas Dampf abzulassen):

Vor einigen Wochen wurden wir durch die Meldungen "STOP" und "Batterie überprüfen" etwas beunruhigt. Da die Meldungen immer schnell verschwanden haben wir uns nichts dabei gedacht.

An einem späteren Sonntag gesellten sich die Meldungen "Abgassystem überprüfen" und "Einspritzung überprüfen" dazu. Daraufhin liess sich der Wagen mit satten 35 kmh und tiefem Brummton auf den Hof unseres Autohändlers fahren. Als kulante Geste erklärte sich der Händler bereit, uns einen Twingo für die Dauer des Werkstattaufenthalts zu geben.

Fazit: Die Werkstatt konnte nichts feststellen, die Fehlermeldungen wurden gelöscht, vorsichtshalber wurde die Lichtmaschine ausgetauscht (warum konnte der Händler nicht plausibel erklären). Ergebnis: Wagen weiter gefahren und gelegentlich die Meldungen "STOP" und "Batterie überprüfen" gesehen bevor sie blitzschnell wieder verschwinden. :?:

Letzte Woche wiederholte sich mitten in der Nacht die Vorführung mit sämtlichen Meldungen in der Reihenfolge "STOP" und "Batterie überprüfen", gefolgt von "Abgassystem überprüfen" und "Einspritzung überprüfen". Die letzten Kilometer schaffte der Wagen wieder mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30-35 kmh zum nächsten Parkplatz. :x

Der Wagen ist jetzt fast 6 Monate alt und ist ca. 9000 km gefahren. Der Händler zeigt sich nicht besonders verantwortlich und weigert die Herausgabe eines Leihwagens für die Dauer des zweiten Besuchs in der Werkstatt. Es sei schliesslich unser Problem (allerdings mit dem neuen Wagen, den wir bei ihm im Mai gekauft haben). :x

Der Wagen hat offensichtlich Probleme und eine weitere Fahrt könnte eventuell Schaden verursachen. Wie kommt der Wagen zum Händler? :idea: Wir haben bei Renault Assistance angerufen und den Wagen zum Händler bringen lassen.

Renault Assistance zeigt sich uns gegenüber als Kundenfreundlich und verspricht, einen Leihwagen zu organisieren, und zwar kostenlos vom Händler, der uns nur gegen Übernahme der Mietkosten einen Wagen für die Zwischenzeit geben wollte. :)

Fragen:

Haben andere Forumteilnehmer ähnliche Erfahrungen mit dem "Händler ihres Vertrauens" gehabt?

Sind solche Fehlermeldungen typisch oder kommen sie häufig vor? (In Google und hier im Forum habe ich noch nichts gefunden).

Gibt es für die oben beschriebenen Meldungen eine bekannte Lösung?

Der Wagen wird jetzt 6 Monate alt. Wie sieht die Garantiesituation bei Renault aus? (Ja, wir müssen unsere Unterlagen durchlesen, aber die Formulierungen sind in der Regel eher für Juristen verständlich)

Wie sollte man mit einem Garantiefall vorgehen, ohne sofort mit dem Anwalt zu drohen? (Sprich, wie sagen wir es dem Händler, ohne dass er uns abwimmelt?)

Für jede Hilfe und konstruktive Antwort im Voraus vielen Dank,

David
(der mittlerweile dem Bordcomputer misstraut und seinem alten Renault 19 nachtrauert :cry:)


Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

Hallo David,

es tut mir leid, dass Du so viel Ärger mit Deinem neuen Auto hast. Ich habe diese Meldungen zwar nicht, kann Dir aber nur den Rat geben, Dich nicht von Deiner Werkstatt abwimmeln zu lassen. Wenn sie nicht weiter wissen, sollen sie gefälligst bei Renault nachfragen - so handhabt das meine Werkstatt im übrigen auch - immerhin hast Du auch zwei Jahre Garantie auf das Fahrzeug! Soviel ich weiß, steht auch in den Garantiebedingungen, dass Dir ein Ersatzfahrzeug zusteht, wenn Dein eigenes Fahrzeug von der Renault Assistance eingeschleppt wird. Ich hoffe, dass dieser Ärger Dir nicht den Spass an Deinem Modus verdirbt :cry: .

Bin schon gespannt, wie es weitergeht, Blue dream


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Tipp: geh notfalls zu einem anderen Händler.... in Dortmund gibt es doch einige.... bei welchem bist Du denn?


David

Beitrag von David »

Hallo,

für die schnellen Meldungen vielen Dank. Der Händler ist die grösste Renault-Niederlassung in der Stadt. Andere Händler bzw. Werkstätten sind mir nicht bekannt, ich werde mich aber erkundigen.

Renault Assistance hat sich heute telefonisch gemeldet und einen Leihwagen zugesagt für den Fall, dass der Händler bzw. seine Werkstatt den Wagen nicht sofort Instand setzen kann. Der Leihwagen wird uns zu Hause zur Verfügung gestellt. Bisher können wir Renault Assistance nur als fix und kundenfreundlich bewerten.

Dem Händler geben wir natürlich die Gelegenheit, der Sache auf den Grund zu gehen. Bei ihm wurde der Wagen schliesslich gekauft. Äusserungen aus der Werkstatt beim ersten Besuch lassen schliessen, dass der Wagen wahrscheinlich zu neu und folglich noch unbekannt ist.

Der Hinweis mit den 2 Jahren Garantie ist gut, dafür noch mal vielen Dank. Sicherheitshalber werde ich auf jeden Fall die Paragrafen in den Garantieunterlagen sorgfältig durchlesen. Dadurch können wir Ausreden des Händlers ggfs. entkräften. Hoffentlich wird es dazu nicht kommen.

Hinweise zu den Fehlermeldungen, sofern wir welche bekommen, gebe ich hier wieder.

Danke und Gruss,

David


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

David hat geschrieben:Hallo,

für die schnellen Meldungen vielen Dank. Der Händler ist die grösste Renault-Niederlassung in der Stadt. Andere Händler bzw. Werkstätten sind mir nicht bekannt, ich werde mich aber erkundigen.

Renault Assistance hat sich heute telefonisch gemeldet und einen Leihwagen zugesagt für den Fall, dass der Händler bzw. seine Werkstatt den Wagen nicht sofort Instand setzen kann. Der Leihwagen wird uns zu Hause zur Verfügung gestellt. Bisher können wir Renault Assistance nur als fix und kundenfreundlich bewerten.

Dem Händler geben wir natürlich die Gelegenheit, der Sache auf den Grund zu gehen. Bei ihm wurde der Wagen schliesslich gekauft. Äusserungen aus der Werkstatt beim ersten Besuch lassen schliessen, dass der Wagen wahrscheinlich zu neu und folglich noch unbekannt ist.

Der Hinweis mit den 2 Jahren Garantie ist gut, dafür noch mal vielen Dank. Sicherheitshalber werde ich auf jeden Fall die Paragrafen in den Garantieunterlagen sorgfältig durchlesen. Dadurch können wir Ausreden des Händlers ggfs. entkräften. Hoffentlich wird es dazu nicht kommen.

Hinweise zu den Fehlermeldungen, sofern wir welche bekommen, gebe ich hier wieder.

Danke und Gruss,

David
Wenn die Assistance Dich einschleppen muss und er Wagen nicht mehr fahrbereit ist, dann greift die Mobilitätsgarantie und du bekommst einen Ersatzwagen gestellt.

Anders ist das bei einem einfachen Garantiefall bei dem Du noch fahrtauglich bist. Da ist der Ersatzwagen Kulanz des Händlers.

Zumindestens hier im Forum ist Dein Problem bei einem Benziner bisher noch nicht aufgetreten, so dass es wirklich sein kann dass Renault den Fehler nicht sofort findet, da es sich nicht um einen "typischen Fehler" handelt.

Sollte Dein Händler mehrfach (i.d.R. 3mal) an dem gleichen Fehler reparieren und schafft es nicht, kannst Du eine Wandlung anstreben.

Die Modalitäten dazu haben wir in einem anderen Thread schon diskutiert:

--> viewtopic.php?t=933&highlight=wandlung" onclick="window.open(this.href);return false;

Wegen den Händern in Dortmund schicke mal eine PN an Pino oder Roman, die kommen auch aus DO.

Trotzdem hoffen wir, dass Du bald wieder Spass an Deinem Modus hast.

Gruß

Annette


David

Zwischenmeldung

Beitrag von David »

Der Wagen wurde wie oben beschrieben beim Händler abgegeben und nach 3 Tagen hatten wir ihn wieder.

Der Händler erklärte gerne den Umfang der Arbeiten, weigerte sich aber etwas in Schriftform herauszugeben (ausser einer Bestätigung des Reparaturauftrags).

Fazit: Anscheinend wurde vorsorglich die Lichtmaschine ausgetauscht und alles schien zunächst in Ordnung.

Einige Tage später erschien erneut für kurze Zeit die Meldung "STOP: Batterie überprüfen". Telefonisch meldete der Händler, alles sei in Ordnung wenn die Meldung von sich aus verschwindet. Hmmmm.

Fast Forward: Bis Ende November erschien die Meldung "Abgassystem überprüfen" und "Einspritzung überprüfen" gelegentlich wieder und dann kamen erneut die Meldungen "Abgassystem überprüfen" und "Einspritzung überprüfen". Mit Tempo 25 kmh ging es die letzten 800 Meter bis nach Hause. Nach kurzer Diskussion wurde der Wagen von einem von Renault Assistance beauftragten Abschleppdienst abgeholt und zum Händler gebracht. Telefonisch erklärte der Händler später, der Wagen sei auseinandergenommen, die Kabelbäume überprüft und die Drosselklappe erneuert.

Zwei Tage nach Abgabe des Wagens haben wir ihn wieder zurück bekommen. Hierbei erhielten wir nur einen Ausdruck des Reparaturauftrags. Relativ zuversichtlich haben wir den Hof des Händlers verlassen und die erste Fehlermeldung "STOP: Batterie überprüfen" kam nach ca. 500 Metern. Die Meldung wiederholte sich dreimal innerhalb der nächsten 24 Stunden.

Wir trauen uns keine längere Fahrten mit Wagen zu und kommen uns, gelinde gesagt, verarscht vor. Die Fehler sind längst bekannt und nach drei versuchten Reparaturen nicht behoben.

Die Verbraucherzentrale ist der Meinung, dass eine Wandlung des Kaufvertrags gelingen wird. Auf deren Empfehlung hin werden wir uns bei der Kfz-Schiedstelle erkundigen. Die Fehlermeldung mit der Batterie ist relativ gesehen eine Kleinigkeit. Wenn der Wagen wie oben beschrieben erneut schlapp macht und die Meldungen "Abgassystem überprüfen" und "Einspritzung überprüfen" erscheinen, dann treten wir vom Kaufvertrag zurück.


Antworten