Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Ölstandsanzeige =Schätzeisen?

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Ölstandsanzeige =Schätzeisen?

Beitrag von Rocky.Road »

Hi Leute, aus eigenem Interesse messe ich auch beim Neuwagen den Ölverbrauch. Dazu wollte ich der Anzeige im Cockpit lieber nicht trauen und habe jedesmal den Peilstab am Motor gezogen und mit der Anzeige drinnen verglichen.

Das Ergebnis über bisher 7.000 Kilometer: Ölverbrauch konstant ca. 2mm am Peilstab für jeweils 1.000 km, also bisher insgesamt etwa 12 mm, das ist durchaus vertretbar.

Die Anzeige (das Auto stand zum Messen immer am gleichen Platz) erzählte mir anfangs was von 4 bis 6 "Quadraten", später wieder von 6 und jetzt was von 5. Sie reagiert dabei auf kleinste Winkeländerungen des Wagens, d. h. beim nächsten Halt sind es auf einmal 2 Kästchen weniger bei gleichem Ölstand.

Weil ich auf die Schnelle checken wollte, ob nur unser kleiner Freund betroffen ist, habe ich das Scenic Forum bemüht:
- elektron. Ölstandsanzeige ungenau/defekt?

Das Ding ist also offenbar gut als grobe Hilfe, um nicht trockenzufahren, alle die es genauer wissen möchten, sollten den fummeligen Peilstab (ist in den sichtbaren Einfülldeckel integriert) zu Rate ziehen.


lfx

Beitrag von lfx »

Hallo Modusfahrer,

"Rocky Road" hat recht. Diese Anzeigen dienen schon immer als Groborientierung und können auf Grund ihrer Konstruktion auch nichts anderes sein. Um den Ölstand zuverlässig zu kontrollieren, gibt es den Ölmeßstab, wie schon sein Name sagt. Der Umstand, daß man dabei den Motor und sein Umfeld sieht, ist ja auch nicht von Nachteil. Da fällt einem schon manchmal auch noch ein anderer Mangel auf .
lfx


René

Beitrag von René »

ganz ehrlich: ich habe nie die Motorhaube göffnet - ausser um Wasser für die Waschanlage nachzufüllen (seitdem der Ölstand im Amaturenbrett angezeigt wird). Bisher war der Ölverbrauch bei allen meinen Renaults eher marginal - ausser bei den 16v Benzienern Safrane und Laguna (da hat dann die WS ab und zu aufgefüllt). Also ich brauche das nicht genauer ;-)


ssvfan

Beitrag von ssvfan »

ob der mächtig krumme und doch recht unstabile Ölmeßstab genauere Daten bringt,wage ich zu bezweifeln.
Ölmeßstäbe sollte man doch anders konstruieren.


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

@ssvfan: Da hast Du recht, nur will ich einmal das Verhalten der Anzeige beobachten, denn Mody muss vor seinem ersten Service wahrscheinlich aufgefüllt werden, dies ist für uns Twingo-Fahrer dann ein Novum und trocken fahren bedeutet nun mal maximalen Schaden durch minimale Nachlässigkeit.

Diese Bastelei von Renault liegt an der kleinen Motorhaube. Da die originale Öl-Einfüllöffnung auf dem Zylinderkopfdeckel zwar vorhanden aber nicht ohne weiteres zugänglich ist, hat man einfach die Peilstaböffnung zur Nachfüllöffnung aufgebrezelt mit den bekannten Nachteilen.


Forum-Moderator
Administrator
Administrator
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 8. September 2004, 07:56
Wohnort: virtuell in diesem Forum
Kontaktdaten:

Beitrag von Forum-Moderator »

Stövies hat geschrieben:16.02.2005, 11:32
Ölnachfüllen im Display angezeigt ... völlig falsch

Hallo,

heute morgen hatte ich ein paar Schrecksekunden :shock: ! Nach dem Anlassen leuchtete "Bitte OL nachfüllen" in Display auf!!!! Nach nur 3800 km wäre dies schon erschreckend gewesen ... nun gut, Auto nochmals gestartet ... Immer noch der gleiche Hinweis!

An der Tankstelle habe ich dann einmal den Olstab gezogen und nachgeschaut ... Bis zum Maximum gefüllt! Nach dem Starten kam dann keine Nachricht mehr!?!?!?!?!

Hat jemand schon einmal das Gleiche gehabt?????


bdarschi

Beitrag von bdarschi »

ich kann mich noch dran erinnern, dass mein vater das mal in seiner e-klasse hatte. andauernd leuchtete auf, dass er öl nachfüllen sollte. es hat sich schliesslich rausgestellt, dass der ölstab von einem anderen mercedes war, und dadurch zu kurz war :idea:

bisher is bei mir nix aufgeleuchtet. der ölstand ist immer noch ok. werde aber schaun, ob das auch übereinstimmt mit dem menschlichen auge : :wink:


Antworten