Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Wovon seid ihr umgestiegen?

Welche Autos hattet Ihr vor dem Modus und warum denkt Ihr ans Umsteigen?
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Biker

Beitrag von Biker »

Jooo ... schon .. habe ja nichts dagegen .
Denke aber die im Seat-Werk bauen so wie es denen gesagt wird.
Und so ein Werk das baut kann doch nichts für "Fehlkonstruktionen" die andere woanders verbocken ? oder schlechtes Material ... smile ... sehe ich so


Gruß
Rainer


Benns

Beitrag von Benns »

Wir haben auch gestern unser zweites Auto "getauscht": weg kommt ein 19 Jahre alter Clio, der mittlerweile dermaßen an Altersschwäche leidet, dass es in unseren Augen keinen Sinn mehr gemacht hat.

Unterschrieben haben wir gestern für einen 2005er Modus Dynamique, 1,6l-Maschine mit 88PS, Mintblau, City-Klappe, Velofix-Vorbereitung, Kurvenlicht, Regen- und Lichtsensor, ... Den bekommen wir dann kommende Woche, weil er natürlich noch mal durch die Werkstatt geht, ein paar Lacksachen und eine Delle in der Beifahrertür beseitigt bekommt.

Wir suchen jetzt noch günstig einen Velofix-Träger im Raum, Dortmund/Bochum, falls den jemand rumliegen hat ...

Als Erstfahrzeug haben wir noch einen VW Bora Variant mit 96kw-TDI, aber mal schauen wir lange noch. Nachher wird doch der Modus unser Erstwagen und ich darf mir noch etwas schöne kleines aussuchen?


E & S

Beitrag von E & S »

Hallo,

bin von CLIO 2 umgestiegen auf den Modus. Einfach die Fahrzeughöhe ist klasse. Statt aus dem Auto zu klettern kann ich jetzt aussteigen. Wegen Bandscheibenproblemen ist das einfach ideal.


FrauMu

Beitrag von FrauMu »

Hallo,

Mein Fahrzeug vorher war ein Seat Arosa.

Eigentlich wollte ich mir den neuen Twingo kaufen...da ist aber einiges schiefgegangen und man hat mir den Modus angeboten.

Da ich den Modus fast 9 Wochen als Leihwagen hatte und der mir auch super gefallen hat,habe ich natürlich ja gesagt.

Bis jetzt habe ich meine Entscheidung noch nicht bereut.


fitzpatrick

Beitrag von fitzpatrick »

Tja, bei uns war es ein weiter Weg zum "Modus" - 40 Jahre :idea: !

Angefangen hat alles 1968 mit jeweils 3 Käfern,
3 Enten (je 3 meine Frau und ich!)
über 3 x Twingo bis 3 x Megane!

Nun haben wir gedacht, es sollte alles etwas gemütlicher und kleiner
zugehen, und wir haben uns jetzt für den "Modus" entschieden.
Zur Wahl stand auch der "Clio", der uns aber zu langweilig erscheint
und ein "Allerwelts-Auto" ist (Fans mögen bitte entschuldigen!)
Der "Modus" hat irgendwie eine besondere Note und Gesicht
und besticht durch seinen rückenfreundlichen Einstieg (beide sind wir
über 60 :!: )- und 136 PS müssen es nun auch nicht mehr sein :roll:
:ciao:
VERA und MICHAEL
aus WF


Ebi

Beitrag von Ebi »

fitzpatrick hat geschrieben: [...]
und 136 PS müssen es nun auch nicht mehr sein :roll:
[...]

.. na ja ein Modus mit 100 PS sollte ja auch ausreichend motorisiert sein ;-) (ich habe nur Erfahrung mit 75 PS)

Gruß
Ebi


Joui

Beitrag von Joui »

Nissan 100NX. Optisch so ein geiles Auto gewesen:'( Aber wartet ab, bis ich erst mit meinem Modus fertig bin;-)


themunkii

Beitrag von themunkii »

Tach auch, habe in den Letzten 8 Jahren schon ein paar Autos gehabt. wo bei die Autos immer Kleiner wurden.
1. Renault 19 in knalle Rot!!!
2. Opel Vectra B totaller mist....
3. Renault Twingo, klein schwarz und gemein!!!1
4. Smart Fortwo, in silber! Ja ich weis was manche über solche autos denken..
5.Renault Modus, 1,5 dci und dortz bleibe ich auch erstmal....


nIcebear

Beitrag von nIcebear »

Also, angefangen hab ich mit dem Peugeot 104 (13 Jahre alt) von meinem Onkel. Als Erstauto war das ganz ok, nur der Vergaser hat öfter mal gestreikt und ein Scheinwerfer war schon blind (und der hätte damals umgerechnet 250 EUR gekostet - das ganze Auto hab ich um ca. 725 EUR bekommen).

Dann ein roter Mini Classic (nicht der neue BMW) - das geilste Auto das ich je hatte.

Nachdem ich dann meine Frau kennengelernt habe, wurde der aber etwas zu klein und wir haben dann meinen Mini und ihren Ford Orion zugunsten eines Ford Escort aufgegeben. Der hat ca. 10 Jahre ohne größere Probleme gute Dienste geleistet.

Mit zwei Kindern wurde aber auch der zu klein (Kinderwagen, Spielzeug,...) und so wurde ein (gebrauchter) Seat Alhambra angeschaft. Gleich mal im ersten Winter in die Werkstatt, weil der Zuheizer kaputt war (sehr "beliebte" - und teure - Fehlkonstruktion bei Alhabra/Sharan/Galaxy). Überhaupt war der Seat-Händler mit seinen Preisen jenseits von gut und böse, so dass wir dann zu einer Ford-Werkstätte gewechselt sind (die haben ja den baugleichen Galaxy). Das gab gut und gern immerhin ca. 30% Ersparnis gegenüber der Seat/VW-Fachwerkstätte. Das wirkt sich gewaltig aus, wenn ein Auto (so wie unseres) immer wieder kleine Mätzchen macht. So haben z.B. die Scheibenwischer eines Tages (bei heftigstem Regen natürlich) den Geist aufgegeben. Seither hab ich alle 3 Monate mal mit Kriechöl das Gestänge ordentlich eingesprüht (hilft, aber stinkt ein paar Tage gewaltig) - auch ein "beliebter" Fehler bei VW/Seat. Nach ca. 1,5 Jahren war ein Keilriementausch fällig, und ab da gabs ein lästiges Rattern des Riemens bei Volleinschlag (hab ich mittlerweile auch schon bei vielen VW Passat gehört). Laut Werkstatt ein "Schönheitsfehler". Nachdem dann noch die Halterung fürs Handschuhfach gebrochen ist, und auch sonst hie und da ein Plastikteilchen einfach mal so im Auto herumgelegen ist, das eindeutig irgendwann mal zum Auto gehört hat und die Lichtmaschine begonnen hat ihren Geist aufzugeben, haben wir spontan beschlossen, uns vom Alhambra zu trennen.

Nachdem unsere Kinder aus dem Kinderwagenalter heraus sind, brauchen wir nicht mehr ganz so viel Platz (auch wenn jetzt ein Hund dazugekommen ist), und haben uns bei Renault umgeschaut. Eigentlich sollte es ein Vorführwagen sein (beim Händler war gerade Abverkaufsaktion und ohne Auto geht bei uns nicht wirklich toll). Die "Modusse" (oder Modi?) die verfügbar waren, waren uns dann doch zu klein (und kosmos-violett war auch nicht gerade unsere Farbe), aber der Grand Modus der im Verkaufsraum gestanden ist, hat uns sehr gut gefallen.

Also - Neuwagen bestellt - in 3 Wochen soll er kommen(:ungeduldig hüpf: :bash:)

Renault-Erfahrung hab ich noch keine, aber mein Schwiegervater (Vielfahrer) hatte schon 2 Espace und derzeit einen Scenic und war eigentlich immer sehr zufrieden.

Mal sehen wie's wird, bei der Probefahrt mit einem "normalen" Modus waren wir sehr angetan.


Andreas1

Beitrag von Andreas1 »

Hallo zusammen,

mein erstes Fahrzeug war ein Renault Twingo gefolgt vom Clio 2 75 PS und jetzt kommt der Modus mit 88 PS.
Alles sind Gebrauchte, da mir der Wertverlust im ersten Jahr zu hoch ist.
Nun warte ich auf meinen Fünftürer 8)


ulim
Administrator
Administrator
Beiträge: 551
Registriert: Freitag 15. Mai 2009, 19:24
Modell: Phase 2
Motorisierung: D4F 784 (TCE)
Kurzbeschreibung: Easy Drive Paket, LED-TFL, FSE, Koni FSD, Megapulse, Kenwood DAB+
verkauft: 02/2014
Wohnort: Ruhrgebiet
Weiteres Fahrzeug: Captur Initiale 1.2 EDC
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von ulim »

Bin vom Opel Astra-H 1.9 CDTI DPF auf meinen Modus 1.2 Authentique umgestiegen und hochzufrieden. Im Astra sitzt man sehr tief (und schnell) und der Sitz im Modus ist angenehm hoch (und auch nicht ganz so schnell ;-) ).
(und man wird nicht jünger)
Zwischendurch hatte ich zwei A-Klassen, der Modus ähnelt diesen sehr vom Fahrverhalten und auch vom Komfort her (Modus ist sogar etwas besser, mein subjektives Empfinden).


Moon

Beitrag von Moon »

ich bin vorher nen ford mondeo kombi mit 130 ps gefahren, nun den modus mit 75 ps. kleiner unterschied, klar, aber im endeffekt überwiegen für mich die positiven aspekte. ich zahl jetzt für den modus mit vollkasko und allem pipapo das gleiche, was ich vorher für den mondeo mit teilkasko gezahlt hab, außerdem halbiert sich die steuer, bzw. nach der neuen steuer ist es noch mehr als die hälfte und er verbraucht natürlich deutlich weniger. nachteile: er ist langsamer und kleiner. mir aber relativ egal. :-)


Bassbird

Beitrag von Bassbird »

Lange Geschichte,
zuletzt Twingo, davor Espace und zu Begin ein Rapid ;-)
Der Modus ist bis jetzt der "Beste" auch wenn ich das Faltdach vermisse :oopsp:


drsilver
Forums Gelegenheitsfahrer
Forums Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 40
Registriert: Montag 12. April 2010, 14:47
Modell: Cite
Motorisierung: 1.2 16V

Re: Wovon seid ihr umgestiegen?

Beitrag von drsilver »

Hallo!

Zuerst möchte ich mal sagen, dass ich mich noch nie auf eine Marke festgelegt habe. Meine Fahrzeuge waren bisher immer Spontankäufe. Einzig und alleine war mein Smart (for two) Passion, den ich mir bewusst und nach langer Überlegung gekauft habe. Hier nun aber meine automobile Historie:

FIAT Panda (Bj. 1983) Mein erstes Auto in rot mit damals noch ausreichenden 34PS und trotz fortgeschrittenen Alters (damals war er schon 12 Jahre alt) noch absolut rostfrei. Leider sprang der bei Regen immer aus.

VW Polo Steilheck (Bj. 1986) Ein supergemütliches Auto in weiß im Vergleich zum Panda. Hat immer zuverlässig gedient. Leider war er von innen immer wieder feucht.

SMART (fortwo) Passion (Bj. 2000) Mein erster fast neuer Wagen! Da war ich richtig stolz drauf, in rot/silber mit Alu´s und allen Extras. War eine schöne Zeit mit dem Kleinen. Leider gab´s Nachwuchs ...

FORD Mondeo Kombi (Bj.1995) Das war dann unsere Familienkiste! Damals bescheidene 7 Jahre alt und top gepflegt. Anfreunden konnte ich mich mit diesem langen Geschoss nicht wirklich. Der Motor hat damals zwar noch überzeugt - aber in den ganzen acht Jahren hat die Kiste so viel Geld verschlungen wie Benzin.

RENAULT Modus Cite 1,2 16 V (Bj. 2006) Spontankauf? Nö! Vernunftkauf? Vielleicht! Aber eindeutig Liebe auf den ersten Blick!!! Mal sehen, wie lange diese Liebe hält ...?!

Gruß, Daniel


Antworten