Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Blechschwäche am Modus?

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

DSK_Phil

Blechschwäche am Modus?

Beitrag von DSK_Phil »

Habe mir nochmal diverse Modi beim Händler angesehen und (aufgrund der Tatsache, dass Renault-Blech besonders zum Verbeulen neigt - siehe diverse Twingo, Clio A, Clio B) den Widerstand der Türen unter die Lupe genommen.

Wie mir aufgefallen ist sind die Türen besonders leicht einzudrücken (wollte eigentlich nur schauen ob das Blech dick ist). Danach war natürlich keine Beule in der Tür (war ja großflächig mit der Hand). Ich frage mich allerdings wie mein Modus nach 3-5 Einkaufstouren aussieht. Bedauerlicherweise gibt es noch immer viele Leute die dazu neigen ihre Türen mit voller Wucht gegen die Türe des daneben parkenden Fahrzeuges aufzuschlagen.

So ungern mir VW, Audi, Opel, etc. auch ist. Dort ist die Blechstabilität weit höher.

Weiß jemand ob das beim Modus bewußt so "weich" ist, oder ist es tatsächlich noch schlechter als beim Twingo?


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

fällt niemandem etwas zu dem thema ein? eigene erfahrungen?


homer

Beitrag von homer »

Ich finde, die Verarbeitung ist seiner Klasse entsprechend gut und wertig. Gegen Schubser beim Einkaufen gibt's immerhin noch Seitenschutzleisten, die leider auch nicht mehr selbstverständlich sind.
Und die erste Delle gibt's früher oder später sowieso... :wink:


René

Beitrag von René »

kann ich nicht nachvollziehen. Hatte bei keinem unserer Twingos ein Beule und fand das Blech auch nicht besser oder schlechter - war halt Blech ;-)

Und dass er stabil ist hat er ja im Crashtest bewiesen - und das zählt aus meiner Sicht.
Dickeres Blech würde dann ja auch mehr Gewicht bedeuten, was wiederum negativ für den Verbrauch ist.


homer

Beitrag von homer »

René hat geschrieben:kann ich nicht nachvollziehen. Hatte bei keinem unserer Twingos ein Beule...

Du wohnst halt nicht in einer Großstadt, oder? :lol:


cinquecento

Beitrag von cinquecento »

homer hat geschrieben: Du wohnst halt nicht in einer Großstadt, oder? :lol:

:gruebel: Ich bin zwar oft in Hanau, Offenbach und Frankfurt unterwegs,
aber "Parkbeulen" hatte ich zum Glück noch keine im Auto.


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

:shock: Na dann danke erstmal. Die Crashtest-Sicherheit hat allerdings wenig mit der Spannung der Karosserieteile zu tun. Die Kotflügel des Modus sind zB aus einem elastischen Kunststoff - der sicherlich weicher als Blech ist - die Sicherheit leidet darunter nicht.

Ärgerlich sind eben Beulen, die nicht nötig wären. So schaffen es (wie oben genannt) einige Hersteller eine stabilität und flexibilität ihrer Seitenbleche zu erreichen, die die angesprochenen Beulen in den meisten Fällen verhindert. Beim Modus - so befürchte ich - ist eben das nicht gelungen.

Aber einfach mal abwarten - werde mich melden wenn die erste Beule zu vermelden ist ;) :cry: und dann :twisted: und :cry: durch die Gegend rennen ;)


Hotzenplotz

Beitrag von Hotzenplotz »

Beulen gehen in absolut jedes Auto beim Türenanschlagen. Selbst in den Porsche. Hängt nicht vom Preis ab. Meine Erklärung sieht da anders aus: Französische Kleinwagen oder generell ausländische Modelle gelten wohl als minderwertig oder der Fahrer einer langweiligen deutschen Limousine empfindet schlichtweg Neid gegenüber dem Design und drückt den mit Gewalt oder Ignoranz aus :cry:.


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Also meine Eltern fahren den 3. Porsche in Folge und haben wenn überhaupt, eine kleine ca. 1mm messende (Durchmesser) 0,5mm tiefe Beule bei nem Parkrempler (bisher einmal). Lackspuren von anderen Fahrzeugen dagegen öfter.

Schon alleine beim Andrücken des Blechs "fühlt" man den Unterschied. Gleiches gilt im übrigen für VW, Audi, Mercedes und auch Peugeot (mache in Autohäusern immer den "Blechfühltest".

Trotzdem gefallen mir die Renault zZt am besten ;)


Stövies

Beitrag von Stövies »

Vielleicht bekommst Du ja als Sonderausstattung einen gepanzerten ... wenn Dir das so wichtig ist :!:

Blechschwäche,... hört sich fast schon an wie Blasenschwäche ... also bei meinem Auto kann ich keine Inkontinenz des Bleches feststellen :P

Andersherum: Wenn das Blech leichter nachgibt, sollten auch leichter Rempler nicht gleich zu Beulen führen, da ja insgesamt die Fläche leichter nachgibt und es somit punktuell zu weniger Druckbelastung kommt ...


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

hihi - ich liebe diesen optimismus :P


Stövies

Beitrag von Stövies »

DSK_Phil hat geschrieben:hihi - ich liebe diesen optimismus :P

Ja, am besten geht man doch mit einem Lächeln durch die Welt ... :) ...


Bei meinem ersten Twingo hatte ich nach nur 1 Woche eine kleine Beule ganau in der Pfalz der Tür drinne ... da habe ich mich auch geärgert .. .aber man wird ja älter und gelassener ... :ironie:


mami

Beitrag von mami »

Zum wenigen, das ich beim Modus zu kritisieren hatte, gehören die verwendeten Materialien sowohl innen als außen. Besonders die Bleche schienen mir extrem dünn zu sein.
Daß das offenbar auch von Vorteil sein kann, zeigte sich vor einigen Tagen, als mir eine Ricke (ausgewachsenes Reh) bei Tempo 70 in den hinteren linken Bereich lief. Es gab ein sehr häßliches Geräusch wie ein Knistern und Krachen von Blech. Eine sofort mit der Taschenlampe vorgenommene Überprüfung der erwarteten hohen Schäden ergab überhaupt nichts. Nicht die geringste Schramme war zu sehen, geschweige denn eine Beule. Die herbeigerufene Polizei fand einige Haarspuren im Übergang von der Karosserie zur hinteren Stoßstange, sonst nichts.
Mein Fazit: Die Bleche mögen dünn sein, scheinen aber auch sehr elastisch, so daß sie bei einem Crash wie dem beschriebenen leicht wieder ihre ursprüngliche Form einnehmen.- Das Reh hat übrigens auch überlebt.


alf

Beitrag von alf »

Naja, ein französisches Auto ist doch erst mit Beule komplett - oder? :wink:

Gruss Alf


Antworten