Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Modus-Taxi

Gerüchte, Fragen und Ideen rund um den Modus
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Modus-Taxi

Beitrag von Annette »

Am letzten Wochenende auf der "euopäischen Taximesse" in Köln hat Renault den Modus als Taxi-Studie gezeigt. Ausserdem ist auch der Grand Scenic und der Megane Grandtour in einer Taxi-Variante zu sehen gewesen.

Wenn ihr denn mal Taxi fahrt, steigt ihr in das erste ein, das in der Schlange steht, oder würdet Ihr Euch gezielt einen Modus raussuchen wenn er da steht?


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Wenn ein VelSatis Taxi dort stünde, würde ich dieses gerne mal testen.


ssvfan

Beitrag von ssvfan »

ich bevorzuge eigentlich Taximodelle,mit denen ich noch nicht gefahren bin


Pino

Beitrag von Pino »

...schließe mich da an. Da kann es dann auch schon mal ein Toyota werden.Für den Spaß würde ich sogar in eine Isetta einsteigen, wenn sie da als Taxi stünde!
Dieses "Mercedige" Einheitsgebräu kann ich trotz anerkannter Qualität nicht mehr sehen.
Allerdings fahre ich selten Taxi.
Und wenn´s um die reine Sicherheit geht, keine Frage, da nimmt man einen der vielen 5 Sterne Renault!


bdarschi

Beitrag von bdarschi »

also wenn möglich wäre ein renault das beste 8) vllt nen clio oder nen megane! nen modus wäre auch toll! Bin aber bis her nur Mercedes gefahren, aber auch der benz reicht ;)


cinquecento

Beitrag von cinquecento »

Also ich habe schon die Erfahrung gemacht, das man in das erste Taxi in der Reihe einsteigen sollte. So ne Art Kodex unter den Taxifahrern.
Zumidest hier bei uns in Hanau.

Grüsse
cinqecento


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Klar, die Taxifahrer sehen das am liebsten.... aber der Kunde sollte schließlich König sein ;) und wenn ich ein bestimmtes Taxi will (oder das erste nicht will) müssen sie das akzeptieren.

Ich habe auch schon mal anderen Reisenden den Vortritt gelassen um ein bestimmtes Taxi auf die elegante Art zu bekommen. Die Benz-Taxen mag ich nämlich nicht besonders.


bdarschi

Beitrag von bdarschi »

ich kann an den benz taxen nur nicht diese 0815 - Leder - Ausstattung leiden :roll: hier fahren die "normalen" taxen + die sogenannten "minicars" mit rum ... (minicar, wer net kennt, is ne private organisation mit roten "taxen") aber bin bis her nur mit mercedes taxen gefahren, und das wirds wohl auch bleiben ;)


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Und hier alle Infos über das Modus-Taxi:

Renault auf der Europäischen Taximesse in Köln

Die Europäische Taximesse in Köln bot Anfang November 2004 den richtigen Rahmen für die Präsentation der Taxi-Versionen des Kompaktvans Grand Scénic und des Kompaktklasse-Kombis Mégane Grandtour. Außerdem stellte Renault den neuen Modus als Taxi-Studie vor.

Hinter allen drei Fahrzeugen steht ein ausgeklügeltes Nutzungskonzept. Als sicherstes Auto seiner Klasse erhielt der Modus als einziger Kleinwagen beim Euro NCAP Crashtest die Höchstwertung von fünf Sternen. Der Viertürer ist nicht nur besonders sicher, es sprechen auch wirtschaftliche Gründe für seinen Einsatz als Taxi. Dazu tragen die günstigen Anschaffungs- und Unterhaltskosten ebenso bei, wie der sparsame 1.5 dCi-Dieselmotor, der mit 50 kW (68 PS) oder mit 63 kW (86 PS) erhältlich ist. Außerdem eignet sich der agile Franzose mit seinem Wendekreis von unter zehn Metern besonders für Fahrten durch den dichten Innenstadt-Verkehr.

http://www.renault.de/cmc_upload/03_taximesse.jpghttp://www.renault.de/cmc_upload/04_taximesse.jpg

Das Platzangebot spricht ebenfalls für den Modus: Dank des langen Radstandes von 2,48 Metern und seiner großzügigen Höhe von 1,59 Metern bietet er allen Mitreisenden ausreichend Platz. Mehr noch: Der Viertürer vermittelt den Passagieren ein Raumgefühl, das eine Klasse höher angesiedelt ist. Zudem ermöglicht die raffinierte „Triptic“-Rückbank die Erweiterung des Fondgestühls von zwei auf drei Sitze. In der zweisitzigen Variante lässt sich die Rückbank 17 Zentimeter nach hinten verschieben und sorgt damit für noch mehr Beinfreiheit. Das Laderaumvolumen variiert demnach zwischen 198 und 274 Litern. Die großen und weit öffnenden Türen gewährleisten einen komfortablen Ein- und Ausstieg.

Ähnlich verhält es sich mit dem im Privatgebrauch bereits bewährten Renault Grand Scénic. In dem Kompaktvan finden bis zu sieben Personen ausreichend Platz. Im Schwestermodell Scénic stehen fünf Sitze zur Verfügung. Die Sessel sind umklappbar und können in der zweiten Reihe nach Bedarf sogar komplett demontiert werden. Die drei mittleren Polster sind außerdem in der Länge jeweils um 120 Millimeter verschiebbar. So lässt sich der Innenraum entsprechend der Anzahl der Fahrgäste oder der Gepäckstücke individuell gestalten. Renault bietet als erster europäischer Hersteller mit dem Scénic und dem Grand Scénic einen Kompaktvan in zwei Karosserievarianten an – davon dürften auch Taxi-Unternehmen profitieren. Die größere Version besitzt einen fünf Zentimeter längeren Radstand, der hintere Überhang ist um 18 Zentimeter gestreckt.

Auch der Renault Mégane Grandtour eignet sich hervorragend zur Personenbeförderung, denn er überzeugt ebenfalls mit einem durchdachten Raumkonzept. Der Kombi verfügt über ein äußerst üppiges Kofferraumvolumen von 520 Litern (nach VDA-Norm) – damit erreicht er den Bestwert in seiner Klasse. Selbst Kinderwagen passen problemlos in das geräumige Heck. Den Fahrgästen im Fond bleibt genug Platz: Der im Vergleich zum Mégane Drei- und Fünftürer um 61 Millimeter verlängerte Radstand beschert den Passagieren ausgesprochen viel Beinfreiheit – mehr als bei vergleichbaren Konkurrenzmodellen. Das bequeme Ein- und Aussteigen gewährleisten auch bei diesem Fahrzeug die breiten Fondtüren.

Auf der Taximesse präsentierte der „Créateur d’Automobiles“ zusätzlich zu diesen Produktneuheiten die bereits bekannten Taxi-Versionen des Vel Satis und des Trafic sowie branchenspezifische Austattungselemente: Neben klassischen Utensilien wie der Notalarmanlage mit stillem Alarm und den Vorrüstungen für Taxameter, Funk und Dachzeichen verfügen Renault-Taxen auf Wunsch auch über moderne Spiegeltaxameter. Zusätzlich zu den auf der Messe vorgestellten Modellen können weitere Fahrzeuge des französischen Automobilherstellers als Taxi-Varianten über das Renault-Vertriebsnetzwerk bestellt werden.

Für die passende Ausstattung sorgt Taxi-Ausrüster INTAX, der sich auch auf der Messe präsentierte: Er foliert unter anderem die Karosserien mit elfenbeinfarbener Spezialfolie. Der Vorteil gegenüber einer Fahrzeuglackierung liegt auf der Hand: Die Lack schützende Beschichtung lässt sich später wieder rückstandslos entfernen, dies steigert den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs erheblich.

Daten zu den Motoren:
1.5 dCi-Dieselmotor mit 50 kW (68 PS): Gesamtverbrauch l/100 km: innerorts: 5,6; außerorts: 4,2; kombiniert: 4,7. CO2-Emissionen: 125 g/km (Messverfahren gemäß RL 82/1268/EWG)
1.5 dCi-Dieselmotor mit 63 kW (86 PS): Gesamtverbrauch l/100 km: innerorts: 5,5; außerorts: 4,0; kombiniert: 4,5. CO2-Emissionen: 120 g/km (Messverfahren gemäß RL 82/1268/EWG)


bdarschi

Beitrag von bdarschi »

uuuuuuuuuuuuuuiiii ... das sieht ja mal ganz chic aus!!! da würd ich mich sofort reinsetzen 8)


krümel

Beitrag von krümel »

da fährt man gerne mal taxi :shock: :D


a3kornblume

Beitrag von a3kornblume »

Macht sich echt gut als Taxi - steht dem Modus.


Gruß
a3kornblume


Antworten