Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Verbrauch Modus 1,2 16V erste Ergebnisse und Langzeittest

Gerüchte, Fragen und Ideen rund um den Modus

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Stövies

Beitrag von Stövies »

NEWModus hat geschrieben: (ich will auch an die 6,2 heran)

OK ... es sind derzeit 6,3 l .... :cry: aber ich fahre auch schon etwas flotter ... schließlich erreiche ich ja so langsam die 1000 km Marke. Tja, die Winterreifen habe ich derzeit erstmal abgeschrieben. Zur Not fahre ich an diesen Tagen halt den Passat ... (Hör sich das einer an .. zur Not.... also ich fahre den auch noch gerne ... aber lieber habe ich auf meinem Weg zur Arbeit doch den Modus.... es paßt einfach alles zusammen. :fahren:


bdarschi

Beitrag von bdarschi »

nach 2100 km steht der verbrauch bei 8,1 l - ausschliesslich stadt


NEWModus

Beitrag von NEWModus »

Nach 1000 km endlich bei 7,0 l (ich hoffe auf noch weniger)


Stövies

Beitrag von Stövies »

So, auch ich bin nun schon die ersten 1000 km gefahren und habe jetzt ein weiteres Mal einen Durchschnitt von 6,3 l /100 km "erfahren". :fahren:

Nachrechnen des Bordcomputerverbrauchs hat 6,27 l /100 ergeben. Damit ist die Genauigkeit bis jetzt doch sehr hoch.

Da ich nun die 1000der Marke überschritten habe, gab es heute morgen auch einen ersten Höchstgeschwindigkeitstest: Es waren laut Tacho 164 km/h. (Gut, es war ein leichter Anlauf mit leichtem Gefälle dabei... :rol: )
Der Durchschnittsverbrauch auf dieser Strecke (also nach Tanken .... und zurückstellen der Anzeigen! 26 km) ging dann auf 8,2l rauf.
Insgesamt kann ich derzeit jedoch sagen: Es ist kein Rennwagen, wie dies ja schon mehrmals von verschiedenen Seiten gesagt wurde. Aber richtig lahm ist die 75PS-Maschine wirklich nicht. Die 120 km/h lassen sich auch am Hügel (also hier heißt es zwar Bergisches Land, aber so Ansteigungen wie zum Beispiel in den Kassler-Bergen haben wir nicht....!) gut halten und er beschleunigt dann sogar noch ... :D .


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

164 km/h laut Tacho < 160 km/h tatsächliche Vmax :roll:


homer

Beitrag von homer »

Das Tacho ist ziemlich genau - mehr als 3km/h Abweichung hatte ich noch nicht.


Stövies

Beitrag von Stövies »

homer hat geschrieben:Das Tacho ist ziemlich genau - mehr als 3km/h Abweichung hatte ich noch nicht.

Und das war bei welcher Geschwindigkeit ... (und wie genau ist das GPS?)

Wie sieht denn bei Dir der Durchschnittsverbrauch aus? Wie steht es da mit der Genauigkeit der Werte zu selbsterrechneten Kontrollwerten?


homer

Beitrag von homer »

Stövies hat geschrieben:Und das war bei welcher Geschwindigkeit ... (und wie genau ist das GPS?)

Wie sieht denn bei Dir der Durchschnittsverbrauch aus? Wie steht es da mit der Genauigkeit der Werte zu selbsterrechneten Kontrollwerten?

Die Geschwindigkeitsbestimmung beim GPS ist eine relative Bestimmung. Das heißt die Laufzeitfehler bis zum GPS Empfänger sind bis zum nächsten Empfang nicht wesentlich anders, da man ja keine große Strecke (in Relation zur Entfernung zu den Sateliten) zurücklegt und das Signal in der Regel nicht abbricht. Beim Auswerten werden relative Änderung ausgewertet und das ist schon sehr genau.

Mein Durchschnittsverbrauch pendelt momentan um die 6,8l, bedingt durch viele Kurzstrecken und etwas zügigere Fahrweise - schneller als 145km/h bin ich allerdings noch nicht gefahren.


NEWModus

Beitrag von NEWModus »

Irgendwie komme ich nicht unter die 7 l

Liegt das vielleicht auch an meinen Winterreifen (über die ich im übrigen froh und glücklich bin)


homer

Beitrag von homer »

7l sind - denke ich - völlig normal...


Stövies

Beitrag von Stövies »

Tja, derzeit habe ich dann mal so auf den letzten 130 km einen Durchschnitt von 7,5 l. ....

Dabei habe ich jedoch auch ca. 50 Vollgas-Kilometer dabei ...
Auf der Autobahn schneller als 130 heißt beim Modus somit auch schnell einen Verbrauch von 8 und mehr Litern Benzin hinzulegen.
Das Terrain der Kleinen Maschine ist eindeutig, was das Sparen anbelangt der Geschwindigkeitsbereich zwischen 90 - 120 km/h. (Ist ja eigentlich bei allen Fahrzeugen so :!: , also unheimlich tolle Erkenntnis von mir ... :doof: ).
Da ja die ersten 1000 km mit einem Durchschnitt von 6,3 Litern schon mal nicht schlecht waren, hoffe ich insgesamt auf einen Verbrauch (im Sommer mit Klima etc. ...) von 6,5 Litern. Liegt der Verbrauch höher, rentiert sich ja sonst schon bei einer Kilometerleistung von weniger als 15 tkm der Diesel (Annahme Dieselverbrauch liegt bei 5 Lietern)!
Allerdings erstaunt das ungezügelte Temperament der 75 PS... man kann auf der linken Spur überstehen ... :D mit etwas Durchhaltevermögen ... und wenn nicht gerade ein Drängler hinter einem ist.


homer

Beitrag von homer »

Stimme dir zu.
So ab 3,5TU/min gibt's nochmal einen kleinen Leistungsschub - allerdings hat der kleine Hubraum bei dem hohen Gewicht wohl seinen Preis (hoher Verbrauch) - hier hätte ich mir doch ein wenig mehr Zurückhaltung gewünscht.
Normalerweise sinkt der Verbrauch innerhalb der ersten paar 1000km ja noch etwas - bei mir momentan nicht, was aber auch gut mit dem kalten Wetter und der daraus resultierenden Bequemlichkeit zusammenhängen kann (Normalerweise nutze ich für Strecken unter 20km das Fahrrad).


Stövies

So ... es geht in Richtung 7,0l Durchschnitt

Beitrag von Stövies »

Hallo zusammen,

das Benzinsparen habe ich mir etwas leichter vorgestellt ... :cry:

Was bedeutet das? Derzeit liegt der Durchschnittsverbrauch auch bei mir nicht mehr bei 6,3 l auf 100 km. Es geht deutlich in Richtung 7l.
Wenn wir es jetzt mal ganz genau nehmen und die Rechtslage dazu nehmen bedeutet dies: 10 % darf ein Wagen mehr verbrauchen, also dürfte der Wagen im Drittelmix auf 6,6l kommen. (6,0 l im Drittelmix war angegeben!)
Insgesamt scheint aber jeder hier im Forum eher 1,0 l mehr zu verbrauchen.

Für mich eine "Rote Karte" an Renault! :dagegen:

Das ganze wirkt natürlich etwas überzogen, O.K, aber ich finde schon, dass eine gewisse Ehrlichkeit bezüglich einer wichtigen Größe (Verbrauch) in der Kaufentscheidung nötig ist. Und natürlich gilt dies nicht nur für Renault. Angaben, die näher an der Realität und nicht auf den Prüfständen ermittelt werden, würden damit den Verbraucherschutz untermauern. Schließlich und letztendlich hätte man ja die Möglichkeit, den Kaufvertrag bei einem Mehrverbrauch von über 10% zu wandeln.
Wer würde das von Euch tun????


Roman Prinz

Beitrag von Roman Prinz »

Lese mal die aktuelle Autobild, da steht einiges zu den Verbrauchsangaben im Prospekt, tatsächlichen Verbrauch und rechtliche Konsequenzen.
Kurze Zusammenfassung: Die Werte werden nach einem festgelegtem Schema unter festgelegten Bedingungen auf einem Prüfstand ausgemessen / ausgefahren. Also "Laborergebnisse", die der Realität fern sind. So ist das nun mal und jeder Hersteller darf diese (gut aussehenden, weil niedrigen) Werte in seinem Hochglanzprospekten drucken.

Wenn man wissen möchte, was ein Wagen wirklich verbraucht, ist man in Foren wie diesem hier besser beraten - meine ich.


Antworten