Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Kundendienst bzw. Garantiefälle

Positive und negative Erfahrungen mit Euren Händlern und Werkstätten, Haftpflicht, Teil-/ Vollkasko, Schutzbrief, RPG/RKS, ...
ssvfan

Kundendienst bzw. Garantiefälle

Beitrag von ssvfan »

vielleicht kann man hier seine Erfahrungen mitteilen,wenn es mal zu einem Garantiefall kommt,
für Kundendienste wird es noch etwas früh sein,
irgendwelche Defekte wären auch sehr interessant,so stellen sich doch schnell Kinderkrankheiten heraus


Forum-Moderator
Administrator
Administrator
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 8. September 2004, 07:56
Wohnort: virtuell in diesem Forum
Kontaktdaten:

Beitrag von Forum-Moderator »

Gute Idee.... ähnlich wie im Twingoboardwürden wir gerne eine Tabelle mit Mängeln/Reparaturen/Garantiefällen aufbauen.

Dieses dann allerdings im Bereich "Technik".

Also postet hier bitte die Erfahrungen, auch gerne ausführlich, und die Daten zu den Fehlern (km-Stand, Erstzulassung, Motor, PS, Vorkommnis, Garantie/Reparatur, Kosten) schreibt ihr entweder unter Technik in die Mängelliste, oder schickt sie an Annette als PN.


ssvfan

Beitrag von ssvfan »

Ich hatte ja leider meine ersten Problemchen mit dem Modus.
Naja,keinen richtigen Defekt,sondern nur Klappergeräusche.
Das Auto wurde ruckzuck auf die Bühne genommen und nach 10 min war alles repariert.
Wenn der Service in Zukunft auch so ist,bin ich sehr zufrieden.


Gismo

Sevice beim Händler

Beitrag von Gismo »

Hallöchen an alle,

Tja seit Samstag ist es soweit, wir haben den Modus Dynamiqe 1,5 cDi Comfort in einem wunderschönen Schwarz ! ( Siehe Fahrbericht ). :fahren:

Auch wir haben diesmal den Händler gewechselt. Von Herford nach Minden. Ausschlaggebend war der Service. Denn wenn eine freie Werkstatt sagt " Die Bremsscheiben sind wellig und im Eimer " Und unser alter Händler sagt " Die sind noch in Ordnung " :cry: dann kann das nicht sein, das wir hier noch Vertrauen haben. Zumal dieses bei einem 3 Jahren alten Twingo noch irgendwie auf Kulanz hätte geregelt werden können. ( Sagte uns der neue Händler ).

Nunja, bei unserem Neuen Händler fragten wir, wie ist es mit einem Leihwagen bei der Inspektion ? Als Antwort bekamen wir vom VK:

" Meine lieben dann kommt Ihr Samstags, ich bin 14 Tägig hier, da bekommt Ihr meinen Privatwagen. Dann geht Ihr Einkaufen oder so und holt Euern Modus dann gegen Mittag wieder ab. " :laola:

Na, wenn das mal kein Angebot von Service ist. ?


DSK_Phil

Beitrag von DSK_Phil »

Möchte mal eine Empfehlung für die Renault Niederlassung Köln (Weißhauptstraße) aussprechen. Hatte heute mit einem Herrn Hillermann (oder so ähnlich) zu tun. Nett, kompetent, schnell (wenn auch die Reperatur ung. 30 min länger als gesagt gedauert hat - war aber auf viel Betrieb zurückzuführen) und dabei immmer gelassen.

Das ist wohl das erste Mal, dass mich eine Renault-Werkstatt wirklich überzeugt hat. Großes Lob!


Lu59

Beitrag von Lu59 »

DSK_Phil

Kann mich nur anschließen :D
Bisher nur positive Erfahrungen, selbst wenn man "mal eben reinhuscht".

Grüße an Alle und Schlaft gut
Lu


HUGO

Beitrag von HUGO »

Möchte mal eine Empfehlung für die Renault Niederlassung Köln (Weißhausstraße) aussprechen. Hatte heute mit einem Herrn Hillermann (oder so ähnlich) zu tun. Nett, kompetent, schnell (wenn auch die Reperatur ung. 30 min länger als gesagt gedauert hat - war aber auf viel Betrieb zurückzuführen) und dabei immmer gelassen.

Das ist wohl das erste Mal, dass mich eine Renault-Werkstatt wirklich überzeugt hat. Großes Lob!

Kann mich nur anschließen Sehr glücklich
Bisher nur positive Erfahrungen, selbst wenn man "mal eben reinhuscht".

Grüße an Alle und Schlaft gut

Kann mich dem von meinen Vorredner gar nicht aber ehrlich gesagt absolut nicht anschließen.
Diese Aussagen wundern mich :shock:
Aber der Name würde mich interessieren vielleicht ist der Herr neu, eigentlich kenn ich da jeden :evil:


swrw

Meine Erfahrungen mit der Renault Kundenbetreuung

Beitrag von swrw »

Am 13.05. wurde unser Modus 1.6 16V Dynamique zugelassen.
Bereits in der ersten Woche habe ich zwei Lackeinschlüsse festgestellt. Mittlerweile bin ich nach dem ersten Einwachsen auf weitere gestossen.
Im Grunde kann man fast alle vernachlässigen, da es sich um staubkorngroße Einschlüsse handelt. Einer jedoch ist in einem Bereich (obere Spitze des Kotflügels v.l), wo ich jedesmal hingucke und der auch größer ist. Es sieht aus wie ein einlackiertes Haar, mit einer Länge von 6-7cm.

Ich bin also zu meinem Händler. Der freundliche Meister machte Bilder. Das müßte wohl neu lackiert werden meinte er. Auf meine Frage, ob da nicht Farbunterschiede zu erkennen sein werden, meinte er: Das sei nie auszuschließen! Diese Aussage ließ ich mir von einem Freund bestätigen der 25 Jahre Lackierermeister ist. Wenn man ein Auge dafür hätte und pingelig sei, könne es passieren, dass man Unterschiede sähe!

Ich glaube ich habe Augen dafür und ich bin pingelig!

Daraufhin schrieb ich am 27.06.05 folgende E-Mail von meinem Arbeitsplatz:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 13.05.2005 wurde mein neuer Renault Modus in spectralblau (metallic) ausgeliefert. Die Kopie des Fahrzeugsscheins hängt dieser Mail an.
Es befinden sich zwei Lackmängel am Fahrzeug.

1. An der oberen Spitze des linken vorderen Kotflügels zum Dachholm hin ist ein Haar einlackiert. Länge ca. 6-7 cm.
2. An der Kante der rechten Beifahrertür zur B-Säule befindet sich ein weiterer Lackeinschluß. (klein aber spitz, ein Lappen den man an der Kante entlangführt, würde hängenbleiben.)

Ich habe daraufhin am 20.06.2005 unseren Renault-Vertragspartner, die Fa. XXXXXX in XXXXXXXXXXXXXX aufgesucht. Der zuständige Meister, Herr XXXXXXX, hat die bemängelten Stellen fotografiert, um sie ggf. nach Renault einzureichen. Seiner Aussage nach könne jedoch bei einer Neulackierung des Kotflügels und der Tür nie zu 100% garantiert werden, dass zu den angrenzenden Karosserieteilen Farb- oder vor allem Schattierungsunterschiede auszuschließen sind. Eine Aussage, die sich im Übrigen mit der eines befreundeten Autolackierermeisters deckt.

Auch wenn das Risiko noch so gering ist, das will ich in keinem Fall! Ich hätte schlicht keinen Spaß mehr an dem Wagen.

Ich schlug deshalb vor, dass mir Renault in anderer Weise entgegen kommt. Z.B. in Form einer Kostenübernahme des Garantievertrags 48/60000 (Verkaufspreis: 220 Euro incl. MwSt.) für das 3. und 4. Jahr. Herr XXXXXXXXX wollte dies prüfen. Am 22.06.2005 rief mich XXXXXXXXX an, dass eine solche Regulierung nicht möglich sei. Wenn ich das Fahrzeug weiterverkaufen würden, könne der neue Eigentümer erneut Ansprüche gegen Renault geltend machen. Die einzige Möglichkeit sei daher: Er könne lediglich die Fotos einreichen. Wahrscheinlich würden dann Kotflügel und Tür neu lackiert. Aus den bereits oben erwähnten Gründen lehnte ich dies jedoch ab. Einen Alternativvorschlag gab es nicht.

Für mich ist die Situation sehr unbefriedigend. Ich besitze einen Neuwagen, bei dem eine Mängelbeseitigung u.U. zu einem noch größeren optischen Mangel führen kann, der für mich völlig unakzeptabel ist. Mein aus meiner Sicht sehr kulanter Vorschlag wurde abgelehnt. Bereits die Lackierkosten liegen sehr viel höher; von der Montage ganz abgesehen.

Ich bin ansonsten wirklich sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Aber ich habe vor dem Hintergrund der Problematik auch erwartet, dass Renault in dieser Sache ein wenig flexibler ist. Schließlich war mein Vorschlag nun wirklich nicht unverschämt und bisher wurde mir seitens Renault bzw. der Fa XXXXXXXXXXkein anderer gemacht.

Bitte antworten Sie mir bzgl. Ihrer Entscheidung schriftlich an:



Bis zum 20.07.05 hörte ich nichts. Deshalb rief ich bei der Renault Kundenbetreuung an, um mich nach dem Stand zu erkundigen. Meine Vorgang sei nicht erfasst hieß es. Ich solle die Sache noch einmal senden. Die verwendete Email-Adresse wurde überprüft (war in Ordnung) und ich schickte diese Email mit dem Hinweis erneut an die Kundenbetreuung, dass die ursprüngliche Nachricht vom 23.06.05 wohl verschwunden sei.

Mein ungutes Gefühl veranlasste mich dazu, am nächsten Tag den Eingang bei Renault zu kontrollieren. NICHTS !!! Die Sachbearbeiterin meinte, dass die Mail wohl in den Spam-Filter gelangt sein könnte. Ich solle es faxen. Meinen Wunsch auf Bestätigung des Eingangs des Faxes kam sie ca. 2 Std. später nach. Bestätigt wurde jedoch mit der Email-Antwortfunktion meine Email. Siehe da: Es war wohl der Spam-Filter.

Gestern erhielt ich dann Antwort von der Renault Kundenbetreuung:
1. "Ihre Nachricht vom 23.07......"
2. Eine nachträgliche Garantieverlängerung sei grundsätzlich ausgeschlossen.
3. Die Fachwerkstatt hätte bisher keine Bilder eingereicht.
4. Renault würde mögliche Lackfehler beseitigen.

Jetzt reicht es mir. Ich fühle mich verarscht!

1. Kein Bezug auf die verbummelte Email
2. Aussage stimmt nicht. Ich habe ein Angebot und muß nur noch unterschreiben, wollte aber zuerst die Antwort der Renault Kundenbetreuung abwarten.
3. Hätte Renault die Bilder nicht anfordern können ? Muß ich jetzt aktiv werden oder könnte man das nicht unternehmensintern regeln?
4. Kommt für mich nicht in Frage, steht ja wohl auch unmißverständlich in meiner Mail! (siehe Aussagen Kundendienstmeister und Freund)


Mein Fazit: So gewinnt man keine Kunden!
Egal was die für schöne Autos bauen, das war mein Letzter!
Ich werde mit den Lackeinschlüssen leben und den Garantievertrag abschließen! Nach 4 Jahren wird das Auto verkauft und gut.


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Naja, dass sie sich nicht dafür entschuldigen dass Deine Mail im Spam-Filter hängen geblieben ist, ist natürlich nicht höflich, aber leider weit verbreitet, nicht nur bei Renault.

3. Hätte Renault die Bilder nicht anfordern können?

Hätte.... natürlich... aber eigentlich hätte sich das Autohaus darum kümmern müssen, ob nicht eine andere Lösung möglich ist. Bei kulanten Autohäusern findet man immer eine Möglichkeit (siehe die Alufelgen für DSK-Phil im "Tausch" gegen die Bodenfächer etc.)

4. Kommt für mich nicht in Frage, steht ja wohl auch unmißverständlich in meiner Mail! (siehe Aussagen Kundendienstmeister und Freund)

Naja... da sieht die Rechtslage wohl so aus, dass Du ihnen die Möglichkeit geben musst, eine Nachbesserung vorzunehmen, wenn Du mit dem Mangel nicht leben willst.... wenn das dann farblich nicht passt, könnte man sich drüber streiten, ob sie nicht notfalls das ganze Auto lackieren müssten....


swrw

Beitrag von swrw »

Ich bin mir schon darüber im Klaren, wie die rechtliche Seite aussieht.
Und natürlich hat Renault das Recht zu sagen: Bitte, wir wollen erst versuchen nachzubessern. Und was wenn das Ergebnis nicht optimal ist? Diskussionen? Rechtsstreit? Gutachten?
Genau das ist es ja, was ich nicht möchte!

Einen Farbunterschied, und dann eine Auseinandersetzung mit Renault darüber, ob der Wagen zu lackieren ist. Wie mag das dann ausgehen und wie lange soll die Diskussion oder im schlimmsten Fall der Rechtsstreit dauern?

Natürlich habe ich rechtlich keinen Anspruch darauf, dass Renault sich in der vorgeschlagenen Weise auf einen Kompromiß einläßt. Aber eine kleine Geste, und wenn es nur ein Ölwechsel ist, hätte die ganze Sache deutlich entspannt. Ein kleines bißchen Kulanz und die Sache hätte vom Tisch sein können.

Dazu kommt dann das Verhalten der Kundenbetreuung, die sich in meinen Augen nicht sonderlich interessieren, ein Standardschreiben halt.
Ich arbeite selbst in einem Dienstleistungsunternehmen. Auch wir haben Beschwerden und Reklamationen. Aber so behandeln wir Kunden nicht.


Mausmaus

Beitrag von Mausmaus »

hast du versucht, über deinen verkäufer etwas zu regeln? ich bemühe mich in solchen fällen gerne und spreche als vermittler mit der werkstatt, dem kundendienst, demjenigen der kulanzen erwirken kann und meinem verkaufsleiter. so kommt der kunde schon mal zu vergünstigten winterrädern, plusgarantie, gratis leihwagen oder ähnliches.

probiers doch mal - auf jeden fall werden sie erst versuchen, nachzubessern. da dein lack noch neu ist, sollten eigentlich keine farbunterschiede auftreten.

lg
maus


HUGO

Beitrag von HUGO »

Hallo, dazu kann ich nur sagen das man die lackunterschiede sieht, hast du auto geleast????oder finanziert, je nachdem gibt es da möglichkeiten. auf jedenfall hat renault 3 mal die möglichkeit nachzubessern, danach kannst du beim leasing eine wandlung machen, desweiteren kannst du die raten kürzen, möglichkeiten hast du viele ich bzw wir haben sehr schlimme erfahrungen gemacht. haben unser modus aber jetzt nur dank dieser erfahrungen, aber auch da gab es seit der auslieferung schon diverse Mängel, diese sind aber sofort gemeldet gewesen und alles schriftlich dokumentiert( Tip mach das auch) schicke nichts mehr per e-mail alles per fax mit bestätigung oder per einschreiben. falls du hilfe brauchst kannst du dich gerne an mich wenden.
was die Kundenbetreunung an geht da gibt es eine dame die ist sehr kompetent hat uns dmals beim megane geholfen und auch die wandlung durchgezogen. desweiteren würde ich in erster linie dem händler druck machen, der hätte das bei üblichen lackkontrolle vor der Auslieferung sehen müssen und dann wäre dies seine sache gewesen.


swrw

Beitrag von swrw »

Vielen Dank für Eure Hinweise.

@HUGO Wagen ist bar bezahlt.

Ich denke ich lasse es wie es ist. Jedenfalls werde ich keinen Lackierversuch zulassen. Ich glaube dann kann es mir passieren, dass der Ärger erst richtig anfängt.

Werd noch mal beim Händler vorsprechen. Wenn dabei nichts rauskommt, dann ist es eben so.


HUGO

Beitrag von HUGO »

hallo,
habe heute mal mit meinen kollegen drüber gesprochen, erstens klar drei versuche der nachbesserung, selbst bei bar zahlung kannst du nachträglich den vereinbarten kaufpreis mindern.
die ganze sache muss mit deinem händler gemacht werden, nicht mit renault direkt.
dein händler muss sich dann selber mit renault zusammen setzen.
falls du im adac bist kannst du auch eine kostenlose rechtsberatung als plus mitglied glaube ich in anspruch nehmen. hat uns auch geholfen, da weder unser händler noch renault schnell genung in unseren augen reagiert haben.


Antworten