Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Kurvenlicht

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Ausstattungslinien, welche Optionen sind sinnvoll und was gibt es an Zubehör
Antworten
a3kornblume

Kurvenlicht

Beitrag von a3kornblume »

Hallo,

hab` hier mal `nen interessanten Artikel zum Kurvenlicht:

Kurvenlicht bei Modus, Focus und Co.

Das aktive Kurvenlicht setzt seinen Siegeszug durch die Fahrzeugklassen fort. Nachdem es zunächst nur Oberklasse-Modellen wie der Mercedes-Benz E-Klasse, dem Audi A8 oder dem BMW 5er vorbehalten war, bietet Opel es seit dem Frühjahr erstmals auch im neuen Astra und damit in der Kompaktklasse an. Jetzt ziehen zwei weitere Volumenmodelle nach: Der neue Ford Focus - ab November im Handel - und der soeben eingeführte Renault Modus als erstes Fahrzeug im Kleinwagensegment können auf Wunsch ebenfalls mit dem Kurvenlicht ausgestattet werden.

Vorteil bei Ford und Renault: Die die Kurven ausleuchtenden Scheinwerfer sind nicht ausschließlich mit den teuren Xenon-Lampen erhältlich, sondern funktionieren auch mit dem günstigeren Halogenlicht. So können die Aufpreise vergleichsweise gering gehalten werden. Ford verlangt 300 Euro für die Lösung des Zulieferers Visteon. Hier schwenken die Scheinwerfermodule in Abhängigkeit vom jeweiligen Lenkeinschlag in die Kurve hinein. Renault setzt beim 360 Euro teuren Kurvenlicht (in Verbindung mit Nebelscheinwerfern) statische Zusatzscheinwerfer ein, die sich bei einem Lenkwinkel von mindestens 25 Grad oder beim Setzen des Blinkers hinzu schalten. Da die Zusatzscheinwerfer fest installiert sind, bleibt der ausgeleuchtete Bereich allerdings unabhängig vom Kurvenradius immer gleich.

Im Astra dagegen müssen zwar 1 150 Euro dazu bezahlt werden. Dafür erhält der Kunde aber das deutlich stärkere Bi-Xenon-Licht für Abblend- und Fernlichtfunktion. Zudem funktioniert das Licht wie im Focus dynamisch, hängt also vom Einschlag des Lenkrads ab und erfasst so potenziell einen größeren Bereich als das statische Kurvenlicht. Das AFL (Adaptive Forward Lighting) genannte System stammt vom Marktführer Hella, der unter anderem auch Mercedes, BMW und Audi beliefert.

(Quelle: http://www.wunschauto24.com" onclick="window.open(this.href);return false; )


Find` ich auch prima, dass es dieses Sicherheitsextra zu einem verhältnismässigen geringen Aufpreis (weil eben nicht mit Xenonlicht gekoppelt) gibt .


Gruß
a3kornblume


Forum-Moderator
Administrator
Administrator
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 8. September 2004, 07:56
Wohnort: virtuell in diesem Forum
Kontaktdaten:

Beitrag von Forum-Moderator »

Dazu direkt mal ein Artikel von Renault:
Scheinwerfer leuchtet um die Ecke
Aktives Kurvenlicht im neuen Modus


> Renault präsentiert Weltneuheit im Kleinwagensegment
> Leuchtwinkel von 40 Grad nach links und rechts
> Option für Ausstattungsniveaus Dynamique, Cité und Privilège


Ein Albtraum für jeden Autofahrer: Nachts taucht beim Abbiegen plötzlich aus dem Dunkeln ein Fußgänger vor dem Fahrzeug
auf. Ganz anders sieht diese gefährliche Situation im neuen Renault Modus aus: Sobald der Kleinwagen abbiegt, schaltet
sich automatisch ein Zusatzscheinwerfer hinzu und leuchtet das Kurveninnere von vorn bis hinten aus, so dass Personen
auf der Straße rechtzeitig sichtbar sind.

Der Trick: Der Renault Modus verfügt optional als weltweit erstes Fahrzeug in der Kleinwagenklasse über „aktives
Kurvenlicht”. Im Gegensatz zum herkömmlichen, stets geradeaus leuchtenden Abblendlicht ermöglicht diese innovative
Zusatzausstattung auch die Sicht nach links oder rechts, abhängig von der Geschwindigkeit und dem Lenkradeinschlag.
Auf diese Weise lassen sich Fußgänger, Radfahrer oder Hindernisse im Dunkeln schneller erkennen.


Vorausschauender Blick in die Abbiegerichtung


Anders als viele Wettbewerber setzt Renault solche neuen Ideen schnell auch in kleineren Fahrzeugen um. Beim Modus
schaltet sich automatisch jeweils ein fest in die vorderen Leuchteinheiten integrierter, schräg zur Seite gerichteter
Zusatzscheinwerfer hinzu, sobald der Lenkwinkel über 25 Grad beträgt oder der Blinker gesetzt ist. Voraussetzung: Das
Abblendlicht ist eingeschaltet. Um auf Autobahnen und in weiten Landstraßenkurven den Gegenverkehr nicht zu blenden,
aktiviert sich das aktive Kurvenlicht nur bis zur Fahrgeschwindigkeit von 60 km/h. Ist der Rückwärtsgang eingelegt, schaltet
sich das System nicht ein.

Die Zusatzscheinwerfer leuchten einen Bereich von bis zu 40 Grad links und rechts des Fahrzeugs aus. Auf diese Weise
ermöglichen sie nachts vor Kreuzungen, Serpentinen oder engen Kurven den vorausschauenden Blick in die
Kurveninnenseite. Um den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer nicht zu irritieren, wird die Helligkeit abhängig vom
Lenkwinkel und der Geschwindigkeit geregelt. Ist der Blinker eingeschaltet, leuchtet die Lampe sogleich mit voller Stärke.


In die Elektronikarchitektur integriert

Der Modus verfügt über das optimale technische Umfeld für den Einbau des aktiven Kurvenlichts: Das am Längsträger vorne
links befestigte Steuergerät ist in das Multiplex-Datennetz des Fahrzeugs integriert. Per Datenbus miteinander vernetzte und
elektronisch gesteuerte Aggregate kommunizieren dabei miteinander und stimmen ihr Zusammenspiel ab. So empfängt die
Steuereinheit beispielsweise von der elektrischen Servolenkung permanent Informationen über den Lenkwinkel. Das
Steuergerät für das Antiblockiersystem und das Elektronische Stabilitätsprogramm senden Daten zur Fahrgeschwindigkeit.
Renault bietet das aktive Kurvenlicht als Option bzw. im Paket für die Modus Ausstattungsniveaus Dynamique, Cité und
Privilège an.


Wertvoller Beitrag zur Sicherheit

Die Unfallzahlen belegen, wie wichtig innovative Leuchtsysteme wie das aktive Kurvenlicht sind. Insbesondere Fußgänger
gehen nachts ein dreifach höheres Unfallrisiko als bei Tage ein, so der Deutsche Verkehrssicherheitsrat. Häufigste Ursache
ist schlechte Sicht.

Das aktive Kurvenlicht im Modus ist ein weiterer Beleg dafür, wie konsequent Renault die Strategie „Sicherheit für alle”
umsetzt. „Unser Ziel ist es, allen Insassen – Erwachsenen und Kindern, Front- und Fondpassagieren – in großen und in
kleinen Autos ein gleich hohes Niveau an Schutz zu bieten”, erklärt Jacques Rivoal, Vorstandsvorsitzender der Renault
Nissan Deutschland AG. Mit 32,84 von 37 möglichen Wertungspunkten erzielte der Renault Modus bereits im August 2004
als erster Kleinwagen die Maximalwertung von fünf Sternen bei den anspruchsvollen Crashtests der unabhängigen
Organisation Euro NCAP. Darüber hinaus erhielt der Kleinwagen das Prädikat „Sicherstes Fahrzeug seiner Klasse”.


Bestwerte beim Schutz von kleinen und großen Insassen

Zudem bekam der Modus als erster und bislang einziger Kleinwagen in der separat gewerteten Kindersicherheitsprüfung
des Euro NCAP-Crashtests vier Sterne. Das ist bislang die Höchstwertung in dieser Kategorie, da die theoretisch möglichen
fünf Sterne für Kindersicherheit noch kein Fahrzeug erhalten hat, auch nicht in wesentlich größeren Wagenklassen. Mit dem
aktiven Kurvenlicht setzt das Renault Modell jetzt einen weiteren Maßstab in seinem Segment, diesmal auf dem Feld der
aktiven Sicherheit.


scenicfan

Beitrag von scenicfan »

ich frage mich wie ich bis jetzt ohne kurvenlicht zurechtkomme?

irgendwie bekomme ich den eindruck nicht los,die hersteller wollen mit div. zusatzgimmicks abzocken.

in naher zukunft wird das serienmässig ,natürlich mit modellpreiserhöhung, sein.

würde gerne wissen wieviele das licht bestellen.


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Den, den wir gestern probegefahren haben, hatte es nicht.... aber auch ohne Kurvenlicht streut das Licht gut weit nach rechts und links.


Pino

Beitrag von Pino »

Ich werde das beim Kauf nicht ordern weil ich bisher immer ohne zurechtgekommen bin.
Man sollte sich auch nicht teuschen lassen, daß man da weniger aufpassen muß denn wenn ein Fußgänger am Strassenrand steht sehe ich ihn auch so, wenn ein Kind auf die Strasse rennt oder zwischen parkenden Autos hervorrennt nützt es mir wenig.

Ich kaufe mir für den Preis lieber ein anderes Zubehördetail wie die genauso unnötige Cityklappe... :lol:


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

So sehe ich das auch, da stecke ich das Geld lieber in das kleine Popp-Up Glasdach, damit der Bezug zum Faltdach-Twingo nicht ganz flöten geht, ich will halt manchmal die Sonne/Sterne und die Bäume sehen :lol:


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

Heute haben wir uns in Holland endlich das Kurvenlicht zumindest im Stand angucken können. Hat der Modus es nicht, dann ist in der unteren Ecke des Scheinwerfers die Standlichtbirne montiert. Hat er es, dann wandert das Standlicht nach oben unter die Fernlichtbirne (ist so!) und die Kurvenlichtbirne wandert an dessen Platz unten innen in die Ecke. Es ist übrigens eine H4-Birne, das dürfte dann theoretisch schon für eine satte Ausleuchtung sorgen.

http://www.modus-forum.de/dateien/bild/kurvenlicht.jpg


michaelzwahlen

Beitrag von michaelzwahlen »

Also, ich fahre meinen Modus(1.5dCi Dynamique Luxe) jetzt schon seit dem 15.10.2004. Und fühle mich soooo geil..., natürlich auch mit Kurvenlicht! 8)


Jürgen H.

Beitrag von Jürgen H. »

Hi,

ich kann mich michaelzwahlen nur anschließen. Wir fahren den Modus seit dem 29.10., ich kann nur zum Kurvenlicht raten.


Pino

Beitrag von Pino »

ich habe für meine bestellung schon mal neu konfiguriert und bemerkt, dass es das kurvenlicht nur in verbindung mit den nebellampen gibt.
ist das mit dem kurvenlicht wirklich sooooo viel heller, dass sich die 380 € lohnen?


bratmaxe

Beitrag von bratmaxe »

ist schon ganz gut das kurvenlicht aber im nachhinein hab ich mir auch gedacht, 380 euro uhu. bringt eingentlich unter 20 in kleinen orten wo die strassen nicht so gut beleuchtet sind.

brat


Mausmaus

Beitrag von Mausmaus »

ich finde das kurvenlicht bringt dir wesentlich mehr sicherheit beim um die kurve fahren. ich hab es bei meinem derzeitigen modus auch dabei. beim einlenken seh ich einfach besser um die kurve - ob da ein kind ist oder ein tier, man sieht einfach mehr. auch beim einparken finde ich es angenehmer als ohne.

lg
mausmaus


Pino

Beitrag von Pino »

ja ja, die dunklen gassen im schönen wien. :D
ich habe es jetzt mal nicht geordert weil ich im dunkeln noch ganz gut sehe und nicht um die kurven heize.
auch die nebellampen an meinem twingo habe ich nie wirklich gebraucht, beim modus aber deshalb welche geordert weil das eine gute reserve ist wenn mal ein hauptscheinwerfer ausfällt. :)


Antworten