Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Navigationssystem Carminat ab Werk oder Becker nachgerüstet?

Alles um den schönen Sound im Modus ...

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

techchef

Navigationssystem Carminat ab Werk oder Becker nachgerüstet?

Beitrag von techchef »

Kennt eíner von Euch das werksseitig verbaute Navigationssystem? Im Moment habe ich das Becker Traffic Pro und grundsätzlich bin ich damit auch recht zufrieden.

Es ist zwar mit der neueren Software etwas langsam, aber deshalb gibt es ja auch schon das Traffic pro Highspeed, dass deutlich schneller sein soll, da es einen schnelleren Prozessor und einen größeren Arbeitsspeicher hat.

An meinem Becker gefällt mir, dass 16 europäische Länder auf einer CD sind und ich nicht CD's nachkaufen muss, wenn ich mal nach Holland oder Frankreich fahren will.

Außerdem finde ich die Strassenabdeckung inzwischen sehr zufriedenstellend (ich fahre im Moment Version 6.0).

Ich überlege, ob ich das werksseitige Navi kaufen soll oder lieber eines nachrüsten lasse. Nachteil des nachgerüsteten: Die Anzeige ist unten im Radioschacht und nicht oben im Tacho, aber ich fahre sowieso meistens nur nach den Ansagen. Außerdem muss ich dann nicht die teuren Pakete mitordern, dass macht den Modus nur unnötig teuer.


homer

Beitrag von homer »

Hast du schon mal über eine PDA-Lösung nachgedacht?
Infos dazu gibt's unter http://www.pocketnavigation.de" onclick="window.open(this.href);return false;


scenicfan

Beitrag von scenicfan »

kann mir nicht vorstellen das beim modus im tacho der bildschirm sein soll.
wo belieben dann die anderen anzeigen?
ich denke du bekommst einen zusatzbildschirm.

hast du schon ein orig. gesehen?


techchef

Beitrag von techchef »

Doch, die Anzeige ist oben im Tacho:

http://www.modus-forum.de/dateien/bild/ ... pekt25.jpg

allerdings auch nur Monochrom wie beim Becker, also ohne Kartendarstellung.

PDA? Ja, nachgedacht habe ich darüber schon.... nur mag ich das Teil nicht immer aus- und einbauen, sonst vergesse ich es laufend.... und die Versicherung zahlt nur bei fest eingebauten Geräten.

Außerdem bin ich mal bei jemandem mitgefahren, der so eines drin hatte. Die Strassenabdeckung war nicht so gut, es hatte keine automatische Stauumfahrung per TMC und Karten für's Ausland musste man einzeln kaufen und entweder auf zusätzlichen Speichersticks ablegen oder zuhause rein laden, aber nicht alle auf einmal....

Außerdem mag ich keinen Kabelsalat...


homer

Beitrag von homer »

techchef hat geschrieben: PDA? Ja, nachgedacht habe ich darüber schon.... nur mag ich das Teil nicht immer aus- und einbauen...
...Die Strassenabdeckung war nicht so gut, es hatte keine automatische Stauumfahrung per TMC und Karten für's Ausland...
...Außerdem mag ich keinen Kabelsalat...

Der Modus hat doch genug Staufächer zum Verstecken... :wink:
Mein PDA hat eine TMC-Maus und weil ich die unter dem Armaturenbrett verbaut habe, gibt's auch nur ein einzelnes Kabel zur Halterung. Ohne TMC geht's sogar ganz ohne Kabel - zumindest 5 Stunden lang.
Europakarten hatte ich auch alle dabei, wieviel du davon dabei hast, liegt dann tatsächlich daran, welche Kapazität deine (rasant preiswerter werdende) Speicherkarte hat.
Die PDA-Lösung ist bestimmt nicht so elegant wie ein Festeinbau - ich halte sie aber für wesentlich flexibler (ich nutze das Teil auch zum Navigieren beim Wandern und Radfahren und für sonstige Anwendungen). Preislich tut sich beides nicht viel.


techchef

Beitrag von techchef »

Ich muss so'n Teil einfach nochmal in aktuell testen... ich gebe ja zu, dass es schon eine ganze Weile her ist, dass ich da Beifahrer war.

Haben die PDA's denn auch so nette Ansagerinnen? Mein Becker haucht mich immer so sexy an ;)


wookie_zoom

Beitrag von wookie_zoom »

mhhh vielleicht wäre dann der Tom Tom Navigator interessant, hier gibt es auch keine Kabel oder ähnliches da alles in einem Gehäuse steckt: UVP 799 € !

http://www.tomtom.com/products/product. ... Language=3


Grüße

Alex


techchef

Beitrag von techchef »

Die Werbung dafür ist mir auch in den letzten Tagen ins Auge gefallen.

Ich sehe schon, wenn ich Urlaub habe, muss ich mal jede Menge Navi-Probefahrten unternehmen zum Systemvergleich. Mal sehen, ob ich bei enen Renault-Händler hier in der Gegend auch mal einen Vorführwagen mit dem "Navigationssystem 5000" bekomme.

Weiss einer von Euch, wer das "Naviagtionssystem 5000" herstellt bzw. die Software welchen Herstellers es nutzt? Ich habe nämlich keine Lust alle 2 Jahre eine neue NaviCD für viel, viel Geld beim Renault-Händler zu kaufen, wenn es die jeweils gerade nicht mehr aktuelle für deutlich weniger bei ebay gibt. So halte ich es nämlich im Moment bei meinem Becker.....

-------------------

So, hab mal schnell bei tomtom vorbeigeschaut.....
Nachteile:
- kein TMC -> keine automatische Stauumfahrung
- Nur Deutschland/Österreich/Schweiz auf der Karte
- Sowohl Benelux als auch Frankreich oder Großbritannien sind einzelne Pakete, die wohl dazugekauft werden müssen


homer

Beitrag von homer »

techchef hat geschrieben:Haben die PDA's denn auch so nette Ansagerinnen? Mein Becker haucht mich immer so sexy an ;)

Also, die Süße von Navigons Mobile Navigator (hat als einziges PDA-System bisher TMC -> http://www.navigon.de" onclick="window.open(this.href);return false;) haucht auch recht sexy - da ist man glatt willig, stets zu gehorchen - auch wenn sie mal totalen Schrott erzählt. :)


Rocky.Road
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 437
Registriert: Donnerstag 19. August 2004, 17:29
Wohnort: Köln

Beitrag von Rocky.Road »

techchef hat geschrieben: Weiss einer von Euch, wer das "Naviagtionssystem 5000" herstellt bzw. die Software welchen Herstellers es nutzt?
Hm, im Modus-Prospekt auf Seite 24 sind rechts oben die einzelnen Radio-bzw. Navigeräte abgebildet, allerdings sehr klein. Und auf dem Navigerät ist eindeutig "Carminat" (von Philips) zu lesen, wenn mich meine Hühneraugen nicht täuschen. :)


techchef

Beitrag von techchef »

Auf einem Bild aus der mot kann man schön sehen, dass bei Navi das Tacho nach links rutscht und unten rechts die Navianzeige im Tachogehäuse sitzt:

http://www.modus-forum.de/dateien/bild/navitacho.jpg


Regenbogen_2

erstaunlich....

Beitrag von Regenbogen_2 »

Ich finde es schon erstaunlich, dass es so schwer ist, genaueres zum Navi des Modus zu erfahren. Und da nützen mir werbende Äußerungen zu Alternativen nicht weiter.

Zur Zeit fahre ich den Twingo 110000 km mit dem Werksnavi. Das ist ein Becker Trafficpro. Ich habe damit hevorragende Erfahrungen gemacht: Jährlich gibts Kartenmaterial von Navisys/Becker - und das läuft drauf, TMC klappt, Speedtraps klappt, Bedienung über den Lenksäulen-Satelliten klappt, Freisprecheinrichtung ließ sich problemlos verbinden und ist hervorragend integriert, etc.

Mein Renault-Händler schwört Stein und Bein, dass das Werksnavi 5000 im Modus von Becker ist.

Hat denn wirklich keiner einen Modus mit Navi (gesehen) und kann sagen, welche Software mitgeliefert wird? Daraus könnte man ja Antworten ableiten.

Ich schwanke zwischen Werksnavi und Einbau eines Becker Trafficpro.

r.


Megane23

Beitrag von Megane23 »

Wenn mich nicht alles täuscht ist es das selbe Navi wie im Megane. Frag im Megane-Forum.com doch mal nach deren Erfahrungen.


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

Wir haben ja sowohl den Twingo mit dem Becker Traffic Pro und den Modus mit dem Carminat 5000.

Es gibt Vor- und Nachteile des Carminat.

Carminat:

Vorteile:
+ Navigationsanzeige oben im Tacho-Display
+ perfekte Einpassung des Radios in die Konsole
+ Umstellmöglichkeit der Routeneinstellungen (kurz/dynamisch) während der Fahrt
+ Radio-Einstellungen auch über das Display
+ Fernbedienbar am Lenkrad


Nachteile:
- rechnet sehr langsam (nicht schneller als das Traffic Pro, das neue Becker Indianapolis ist vieeel schneller) auch bei Routenänderungen
- Keine Postleitzahleneingabe
- Keine Kreuzungen programierbar
- umständlichere Menüführung
- nicht so berauschende Radioempfangsqualität


Becker TrafficPro HighSpeed oder Indianapolis als Nachrüstgerät

Vorteile:
+ schnelle Berechnung, vor allem nach Routenänderung
+ Postleitzahlennavigation
+ Kreuzungsnavigation
+ bestes Radioempfangsteil auf dem Markt (Einslive bis Frankfurt....)

Nachteile:
- Display im Radio, d.h. schwer einzusehen, Zusatzdisplay teuer
- keine perfekte Passform
- nicht immer mit serienmäßiger Radiofernbedienung kombinierbar


Wir würden beim nächsten Modus wahrscheinlich ein Becker nachrüsten lassen, kommt auch nicht viel teurer....

Mehr Erfahrungen demnächst...

-----------------------------------
gesammelte Nachträge aus den folgenden Threads:

Carminat:

Vorteile:
+ Radiotext (Liedtitel) per Druck auf den rechten Knopf
+ gespeicherte Zeile werden alphabetisch abgelegt
+ langer Druck auf linken Knopf schaltet Sprachausgabe stumm
+ erhöhte Diebstahlsicherheit da ohne den Fahrzeugbildschirm unnütz
+ Automatische Umleitungsstrecken können auch abgelehnt werden
+ Zeit-/Streckenlängenänderung bei automatischer Umfahrung werden agezeigt

Nachteile:
- nur alle 2 Jahre neue Software-CD's (aktuell Frühjahr 2003/nächste Version Frühjahr 2005)
- manuelles Sperren der Route nicht möglich

Becker TrafficPro HighSpeed oder Indianapolis

Vorteile:
+ alle 6 Monate neue Software verfügbar
+ bei nicht gemeldeten Störungen kann man die Route auch manuell sperren

Nachteile:
- gespeicherte Ziele werden in der Reihenfolge der Eingabe abgelegt (neueste oben)
- bei Radio-Stummschaltung steht im Display nur "Mute" nicht mehr die Routenpfeile
- erhöhte Diebstahlgefahr, da es ein Ein-in-alles-Gerät ist


Antworten