Es finden Arbeiten am Forum statt ...
 
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Wieder einmal: Ölwechsel!

Es rappelt und klappert? Irgendetwas funktioniert nicht so, wie Ihr Euch das vorstellt? Hier ist auch Platz für technische Informationen.
Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

lfx

Beitrag von lfx »

Der Trick bei den "Long-Life" - Ölen ist der, daß hier ein höherer Additiv-Anteil dem Grundöl beigegeben wird. Dadurch werden die bei der Verbrennung entstehenden schädlichen Produkte ( Säuren) länger abgepuffert. Außerdem emulgieren die entstehenden Rußpartikel besser im Öl.

Weil die Wechselintervalle länger sind, nehmen sie ( die Autobranche ) einfach mehr für den Liter. Dann stimmt die Kasse wieder. Sie kennen die Angst der Deutschen um ihr Auto. Deshalb funktioniert das auch bestens. Man lese nur in den VW-Foren, was da alles abgeht. Da schütten die Golf4 - Fahrer in ihre Motoren, die teilweise 1 L/1000 km Öl brauchen, auch noch das teuerste LongLife-Öl rein, weil sie um ihre Ölbrenner fürchten - merken aber dabei gar nicht, daß ihr Öl nur kurzzeitig im Motor bleibt weils durch den Auspuff wandert.

Es gibt auf dem Markt ein Additiv das ich selbst jahrelang benutzt habe das genauso wie oben beschrieben funktioniert. Da kann man dann mit einer Original-Öllfüllung ohne weiteres 120 000 km fahren. Das ist also alles nicht neu.

Ich fahre bei allen meinen Renaults ( und Golf ) ein 10W-40 teilsynth. für 15 € / 5 Liter der jeweils aktuellsten Spezifikation. Bei den Renaults hatte ich noch nie Probleme mit dem Ölverbrauch, der Golf ist ein bekannter Schluckspecht - das kann man sowieso nicht ändern.

Noch was: Ich habe gottlob bei meinem alten Megane noch keine so nervige Ölwechselmahnung. Aber ich würde einfach über das Symbol was drüberkleben - wenns nervt.

lfx


Annette
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 3036
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2004, 01:40
Wohnort: Moitzfeld bei Köln -
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Annette »

lfx hat geschrieben:Noch was: Ich habe gottlob bei meinem alten Megane noch keine so nervige Ölwechselmahnung. Aber ich würde einfach über das Symbol was drüberkleben - wenns nervt.

Weiter oben hatte reklovkoeln doch beschrieben, wie man es zurücksetzen kann, wenn es einen zu sehr nervt.....

reklovkoeln hat geschrieben:Für alle, die es nicht lassen können/wollen (so wie ich...): Das Zurückstellen der Serviceanzeige ist extrem simpel, kein Computer oder Renault-Händler erforderlich: Einen der Knöpfe im Wischerhebel drücken bis Meldung "Ölwechsel bald fällig" im Display erscheint. Jetzt einen der beiden Knöpfe festhalten, erst fängt die Anzeige an zu blinken, dann erscheint blinkend die 30000km-Anzeige, denn Knopf weiter festhalten, bis diese aufhört zu blinken. Das wars auch schon....... 8)

Bei meinem Modus (EZ. 04/2005, 10000km) nervte die Anzeige auch seit ein paar Tagen.

Mit dieser Methode bekommt man natürlich keinen Stempel ins Inspektionsheft und auch keine Marke für die Renault-Mobilitätsgarantie, die zu jeder Wartung gehört.......... :wink:


Jonni

Beitrag von Jonni »

Kleine Info zu Fahrzeugen mit DPF!

Renault verlangt für diese Fahrzeuge Motoröl nach der neusten Norm ACEA C3 mit der Visko-Klasse 0W-30 oder 5W-30. Die bisherigen Dieselnormen ACEA B1,B2,B3,B4 und B5 gibt es zukünftig nicht mehr. Die europäischen Autohersteller haben sich geeinigt, dass es nur noch die C-Normen für Dieselfahrzeuge gibt. Für Benziner verbleibt es bei den Normen ACEA A1,A2,A3 und A5. A4 ist noch nicht gültig und für Benzin-Direkteinspritzer reserviert.

CU
Jonni


lfx

Beitrag von lfx »

Also auf deutsch: Man hat die Bezeichnungen von "B" auf "C" bei den Dieselölen geändert - so habe ich das verstanden. Typisch europäische Bürokratie.

Aber zu euren Problemen mit den Ölwechselintervallen. Ich habe gerade die Zeitschrift " ACE Lenkrad" Heft 11/2005 vor mir. Da wird im Technik-Ratgeber genau dieses Problem mit den drastisch verkürzten Laufzeiten behandelt. Das haben alle anderen Hersteller auch - also kein Renault-Problem. Daraufhin hat Opel Konsequenzen gezogen: Sie werden sich von diesem flexiblen System verabschieden und wieder zu festen Intervallen zurückkehren ( ab Modelljahr 2006). Also - es gibt doch noch vernünftige Leute auf der Welt.


Stövies

Beitrag von Stövies »

Zum Thema OPEL: Tja, die flexiblen Intervalle werden nach und nach auch vom OPEL-Service umgestellt, wenn der Kunde mitzieht.

Unser 1,9 CDTI 110KW Bj. 11/2004 hat die Erstinspektion bei 25.000 km. Eigentlich könnte er danach 50.000 km rennen. Jetzt wird aber empfholen, jedes Jahr, bzw. 30.000 km Inspektionen einzuhalten.

Tja, ein Kaufargument, eben nur alle 2 Jahre zur Inspektion zu müssen, ist damit also auch hier weg. Könnte auch an den Händlern liegen, die eben nur noch kleine Margen beim Verkauf haben und somit die getreue Kundschaft häufiger auf dem Hof haben wollen.


lfx

Beitrag von lfx »

Ich habe hier stark verkürzt das mit eigenen Worten wiedergegeben was so da stand. Anscheinend hat es da auch viel Ärger mit den Leasingnehmern gegeben, die große Flotten gemietet haben. Stellt euch vor was das für logistisches Durcheinander gegeben hat wenn jeder Wagen einen anderen Ölwechsel wollte. Mich jedenfalls kratzt das alles nicht. Ich bin froh daß ich noch ein normales Fahrzeug habe . Da bestimme ich wann ich den Ölwechsel selbst mache.


Jonni

Beitrag von Jonni »

Einmal im Jahr Ölwechsel ist schon in Ordnung.

Der Öleinfüllstutzen unseres Clios, der jetzt ein Jahr alt ist und 3.500 km (!!!) reinen Stadtverkehr gefahren hat, war extrem "verschleimt". Diese hellgelbe Emulsion aus Öl, Benzin und Wasser ist für ein langes Motorleben nicht gerade gut. Es war höchste Zeit, dass neues Öl eingefüllt wurde. Besser einmal häufiger das Öl wechseln, als ein qualitativ hochwertiges Öl über einen langen Zeitraum fahren. Man muss deshalb auch kein schlechtes (Umwelt-)Gewissen haben. Fast alle Kunststoffe, die heute an den Autos verbaut werden, werden aus Altöl gewonnen. Wenn nicht so viel Altöl anfällt, müsste man die Kunststoffe aus neuem Öl gewinnen, was völlig sinnlos wäre.

CU
Jonni


Thiechen

Beitrag von Thiechen »

Mal ein paar Fragen (Vielleicht hab ich die Antwort darauf auch schon einfach überlesen):

Wo kann ich ablesen, was für Öl bei mir im Modus (1.6 16 V) so drin ist. Hab irgendwie keinen Zettel im Motorraum gefunden. Vielleicht ist der noch weiter drin versteckt?

Ab wann erscheint die Meldung "Ölwechsel bald fällig"? Wie kommt das Auto darauf? Und alle wieviel Kilometer ist bei dem Modus ein Ölwechsel ratsam? Hab die Angabe im Wartungsheft nicht gefunden. Und ich hab das Gefühl, meine Werkstatt würde am liebsten jedesmal wenn ich dort bin einen Ölwechsel machen wollen.

Gruß


fienchen

Beitrag von fienchen »

Hallo,
welches Öl Du brauchst, steht im Bordbuch (Bedienungsanleitung).
Ölwechsel ist bei 30.000km fällig.
Bei mir steht seit 15.400km die Anzeige "Ölwechsel bald fällig". Ich warte bis zur Inspektion damit, dann ist es ein Abwasch.


Thiechen

Beitrag von Thiechen »

fienchen hat geschrieben:Ich warte bis zur Inspektion damit, dann ist es ein Abwasch.

So will ich es auch machen.

Im Bordbuch steht das? Da muss ich wohl noch mal genauer gucken.

Gruß Thiechen


Jonni

Beitrag von Jonni »

@ Thiechen!

Öl nach Klasse ACEA A3 ist das Wichtigste. In der Wahl der Viskosität bis du relativ frei. Geeignet für Mitteleuropa sind Viskositäten wie 10W-40 oder 5W-40. Es muss auch nicht unbedingt ein synth. Öl sein. Gute Mineralöle oder sogenannte HC-Öle (z.B. Praktiker High Star 5W-40), die ACEA A3 erfüllen, reichen aus und sind meistens erheblich preiswerter. Nur wenn die jährliche Fahrleistung deutlich über 15.000 km liegt, würde ich persönlich zum synth. Öl (z.B. Mobil1 Formular 5W-50) greifen. Deren Alterungsprozess verläuft langsamer.

CU
Jonni


FAN

Ölwechselintervall Modus 1,5 dci / Funktion Klimaanlage

Beitrag von FAN »

Hier einmal etwas ganz Neues.

Mein 1. Modus v. Dez. 2005 zeigte die letzten beiden Tage ( nach
12000 KM Laufleistung die bekannte Anzeige über den bald bevor-
stehenden Ölwechsel, jedoch gleichzeitig hat sich im Automodus der
Klimaanlage ( Klimatronic), diese nicht mehr abgeschaltet.

Vesuchsweise habe ich am frühen Morgen (Außentemp. 16°C) die
max. möglichen 27°C + eingestellt.
Heizung hat auch vorzüglich geheizt (puh) jedoch die Anzeige AC
blieb an und der Kältekompressor lief weiter und lies sich nur über
die AC Taste abschalten.

Sowie ich wieder auf Automatic schaltete, das selbe Spiel ( Kompressor
ein)

Nachdem unser MOdus die letzte Nacht wie üblich mit seinem Kollegen
v. März 2006 verbracht hat, war ich heute Morgen angenehm überascht,
daß ohne jegliches manuelle Eingreifen via Lenkstockhebel und Wippe
drücken die Anzeige erschien nächster Service in 19800 KM.

Gleichzeitig kehrte auch die Klimaautomatic zu ihrer normalen Funktion
zurück.

Wer hat ähnliches erlebt ?

Gruß FAN :shock:


Blue dream
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 1541
Registriert: Sonntag 2. Januar 2005, 15:54
Modell: Cite
Motorisierung: 1,6 l 16 V 88 P
Kurzbeschreibung: Velofix, Sitzheizung, spektralblau-metallic
Wohnort: Burgrieden

Beitrag von Blue dream »

Warum Deine Klimaautomatik ein Eigenleben entwickelt hat, kann ich Dir auch nicht sagen, habe jedoch zur Oelwechsel-Fälligkeits-Anzeige gestern von meiner WS die Information erhalten, dass sie wohl 4 Monate vor dem fälligen Oelwechsel erscheint, was bei mir zeitlich auch hinkommt, bei Dir ja offensichtlich auch.

Blue dream :idea:


Avhaline

Beitrag von Avhaline »

Huhu,

mein Modi schrei(b)t jetzt auch nach Ölwechsel. Er wird im Dezember 2 Jahre alt und hat rund 28.000km auf den Reifen.

Kann ich die 30.000km noch voll machen?

Oder anders gefragt: Hat's irgendwelche Vor- oder Nachteile, wenn ich noch bis zum Jahresende warte? Kommt die nächste Inspektion dann früher, wird jeweils ab der letzten Inspektion weitergerechnet, und ich "verliere" 2000km bis zur nächsten?

Grüßlis.


Antworten