Möge 2021 einen besseren Verlauf für uns alle nehmen als das Vorjahr...

... und Ihr bleibt bitte gesund!

(es wird am Forum weiterhin gearbeitet)
folge uns auf twitter 
folge uns auf facebook 

Vorstellung und Problembeschreibung

Gerüchte, Fragen und Ideen rund um den Modus
heimisch

Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von heimisch »

Hallo,

ich habe jetzt seit knapp 4 Jahren einen Renault Modus 1.5 dci aus dem Jahre 2005. Schon vor dem Kauf habe ich diese tolle Seite durchforscht und habe mich auch dann für den Kauf eines gebrauchten Wagens entschieden. Dieses Auto ist mein drittes Auto und ich bereue den Kauf immer noch nicht. Davor hatte ich einen VW und war nur noch unglücklich, weil der Unterhalt und die Reparaturen nicht mehr tragbar waren. Bis jetzt hatte ich keine ausergewöhnliche Reperaturkosten und der kleine Dieselmotor läuft und läuft..... :wink:

Aber seit es jetzt etwas kälter wird macht der Motor in den ersten paar Minuten, wenn ich zur Arbeit fahre, komische Geräusche. Die Geräusche verschwinden aber nach wenigen Minuten wieder. Die Geräusche sind auch ausschließlich früh morgens zu hören. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich der Modus bei Kälte auch schwieriger schälten lässt (zumindest in den ersten paar Fahrminuten) gerade der erste Gang bekomme ich zu Anfang schwer hinein.
Das Geräusch hört sich an wie ein Pfeifen in einem regelmäßigen Rythmus (2er Takt ähnlich wie ein Traktor), wenn ich dann losfahre und beschleunige kommt es mir so vor wie ein Elektromotor. Das Geräusch ist jetzt nicht so laut, dass die ganze Nachbarschaft aufwacht aber wenn ich danebenstehe höre ich es schon. Wie beschrieben ist es aber nach kurzer Zeit wieder komplett weg und kommt dann auch beim erneuten Start z.B. am Feierabend nicht wieder. :?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Dachte schon an Getriebeschaden? Oder wäre mein Modus gerne ein Elektroauto oder ein Traktor??? :lol:
Habe schon etwas von einem Rohr für die Dieselzufuhr gelesen, welches ausgewechselt werden muss. Mein Modus hatte diesen Sommer seine große Inspektion, also es wurde der Keilriemen und der Zahnriemen usw. ausgewechselt. Könnte es damit zusammenhänge geben?
Über Hilfe von euch würde ich mich freuen, Danke!
Liebe Grüße und schöne Vorweihnachtszeit.


heimisch

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von heimisch »

Bin jetzt heute nochmal umher gefahren und es hört sich eher so an wie würde ein Rädchen oder ähnliches bei den Umdrehungen quietschen. Mittlerweile ist es auch während der kompletten Fahrt zu hören.


maggus
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 200
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 16:28
Modell: Dynamique
Motorisierung: 1.2 TCE
Kurzbeschreibung: AHK: Brink 4802
E-Satz: Jaeger 749035

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von maggus »

heimisch hat geschrieben:habe ich das Gefühl, dass sich der Modus bei Kälte auch schwieriger schälten lässt
ich glaube das ist normal ... hatte zumindest jedes meiner bisherigen Autos, auch mein Modus.
Wirklich deutlich spürbar aber erst bei echten Minusgraden.
heimisch hat geschrieben:Dachte schon an Getriebeschaden?
Warum ? Kann mir nicht vorstellen das ein Geriebe pfeift ... solange noch Öl drin und dran ist.
heimisch hat geschrieben:Mein Modus hatte diesen Sommer seine große Inspektion, also es wurde der Keilriemen und der Zahnriemen usw. ausgewechselt. Könnte es damit zusammenhänge geben?
Das wäre für mich der erste Verdacht in Sachen Pfeifen und rythmischen Geräuschen

Alles nur Meinungen ...
Grüße
Markus


Mafioso
Neues Forumsmitglied
Neues Forumsmitglied
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 3. April 2012, 19:01
Modell: Authentique
Motorisierung: 1.2 16V

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von Mafioso »

Mein Modus gibt auch so ein leichtes Pfeifen von sich. Deshalb denke ich, dass es nicht an der Dieselzufuhr liegt, da ich einen Benziner habe.
Ich vermute eher, dass das Problem bei der Luftzufuhr liegt, zumindest kommt das Geräusch bei mir aus der Richtung.


Gerald
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 4001
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 20:14
Modell: VW Golf
Motorisierung: GTI Cabrio
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von Gerald »

Oft kommt das Pfeifen vom Riementrieb, irgendeine Rolle quickt. Nichts besonderes, wenn es lauter wird, ist dann das Lager in der Rolle defekt und dann sollte man reagieren.
Es gibt extra ein Keilriemenwachs, das dämmt das Geräusch etwas ein.
Aber nicht das altbekannte WD40 nehmen, das löst u.a. auch Fett und bewirkt genau das Gegenteil.


heimisch

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von heimisch »

Hey,

danke für die bisherigen Antworten und noch ein frohes neues Jahr!

Also ich habe jetzt letzten Montag meinen Modus von der Werkstatt abgeholt. Ein Spannarm vom Keilriemen hat anscheinend dieses Quietschen verursacht. Und wie bei jedem Besuch der KFZ-Werkstatt (bin in einer freien Werkstatt) hatte der KFZ-Meister wieder gesagt...."Also, bis man bei dem Auto irgendwas erreicht muss man es fast komplett zerlegen, denn dies hätte bei anderen Autos deutlich weniger Zeit in Anspruch genommen und somit für mich weniger gekostet." Dieses Nachstellen des Spannarmes hat mich 250 Euro gekostet.

Anschließend sagte er mir dann, dass bald die Kupplung ausgetaucht werden muss. Dabei kann ich mit ca. 700 - 800 Euro rechnen, weil auch diese Arbeit enorm viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Bei dieser Arbeit muss anscheinend auch das Getriebe rausgeschraubt werden und da würde es sich anbieten dieses gleich zu wechseln. Na, super ein Getriebe ist ja auch nicht gerade günstig. :shock:
In den letzten Jahren hatte ich meines Erachtens echt enorme kosten mit dem Modus. Darum habe ich gefragt was denn, falls ich dass alles reparieren lasse, noch auf mich zukommen könnte, da meinte er also Genarator/Lima......... usw. Bin jetzt etwas genervt ins neue Jahr gestartet :x und habe langsam das Gefühl von Modus=Fass ohne Boden.

Weil ich mich jetzt nicht ganz so gut mit Motoren usw. auskenne und auch nicht im Geld schwimme, habe schließlich einen sozialer Beruf, habe ich kurz mit dem Gedanken gespielt mir was neues zu kaufen, also irgendwas günstiges/altes was ich dann einfach kaputt fahre z.B. Twingo, Daihatsu Coure oder ähnliches wo man zumindest die Birne selbst wechseln kann und die Mechaniker schneller rankommen. Fahre ja hauptsächlich mit den öffentlichen und nur kurze Strecken mit dem Auto, dank neuem Job. Aber ich habe jetzt schon so viel an meinem Modus machen lassen (Scheckheft) und bisher hat ja soweit alles funktioniert.

Ich bin hin und her gerissen und weiß nicht was ich machen soll. :roll:

Was meint ihr???

Liebe Grüße


andreas2
Forums Gelegenheitsfahrer
Forums Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 37
Registriert: Mittwoch 22. August 2012, 02:56
Modell: Dynamique 2005
Motorisierung: 1,6 16V
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von andreas2 »

heimisch hat geschrieben:. Bei dieser Arbeit muss anscheinend auch das Getriebe rausgeschraubt werden und da würde es sich anbieten dieses gleich zu wechseln. Na, super ein Getriebe ist ja auch nicht gerade günstig. :shock:
wechsel die werkstatt weil wenn der aschenbecher voll ist kaufst ja auch kein neues auto

getriebe ausbauen is normal um die kupplung zu wechseln , aber getriebe tauscht man wenn es kaputt ist und nicht mal eben so weil es eh gerade ausgebaut ist...... was für ein schwachsinnige aussage

gruß andreas


REMODUS
Forums-Vielfahrer
Forums-Vielfahrer
Beiträge: 224
Registriert: Samstag 14. April 2012, 15:02
Modell: Modus Cite 10/2005
Motorisierung: 1,2 16V

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von REMODUS »

...also zuerst mal... Modus auf jedenfall behalten!!! wer weiß was du an einer billigen Karre alles dran haben kannst...

...und ich würde auch die Werkstatt wechseln...ich glaube man zieht dich da ziemlich über den Tisch.

Was man vielleicht machen sollte falls die Kupplung wirklich neu muß (hast du damit irgendwelche Probleme?) ist der Zahnriemen und die Wapu.

Birnchen wechseln ist ja mit den Tipps hier aus dem Forum auch kein Problem :wink:

Gruß
Stefan


heimisch

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von heimisch »

Danke!

Ja, Werkstatt wechsel habe ich mir auch schon überlegt. Mache ich ja ständig. Wo sind die KFZ-Werkstätten wo noch kompetente und ehrliche Menschen arbeiten.

Zahnriemen und Wasserpumpe ist alles schon gewechselt.

Aber ich habe mir schon gedacht, dass man die Kupplung wechseln muss. Fahre ja viel in der Stadt.

Habt ihr eigentlich mal was von einem "Getriebeöl wechsel" oder einer "Generator Überholung" gehört?

Liebe Grüße!


Gerald
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 4001
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 20:14
Modell: VW Golf
Motorisierung: GTI Cabrio
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von Gerald »

Kupplungswechsel wegen Stadtbetrieb? Ist ja was ganz neues.
Die Kupplung muss gewechselt werden, wenn sie nicht mehr greift, das merkt man, wenn man den zweiten Gang einlegt und langsam die Kupplung kommen lässt, während man auf fest auf der Bremse steht.
Merkt man hier keinen Widerstand, ist die Kupplung defekt, geht das Auto aus, passt alles. Ist nur ne Grobumschreibung.
Aber deswegen gleich das Getriebe wechseln? Welcher Vollpfosten hat das gesagt, der gehört auf Lebenszeit gesperrt.
Unfassbar, wie manche Werkstätten arbeiten.
Das würde es bei uns nicht geben. Fachlich richtig ist die Devise, nicht wie bei ATU Gewinn maximiert.


heimisch

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von heimisch »

Hallo,

hat schonmal jemand seine Kupplung wechseln lassen?

Was würde dies den beim Renault Modus kosten?

Danke!!!


Gerald
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 4001
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 20:14
Modell: VW Golf
Motorisierung: GTI Cabrio
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von Gerald »

Hallo heimisch,

dazu wäre ein ausgefülltes Profil hilfreich.
Welchen Modus hast du? Diesel...Benziner...welcher Motor, wie alt, wie viel PS usw...


heimisch

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von heimisch »

Ok, habe ich gemacht.

Also er ist aus dem Jahre 2005, Diesel mit 86 PS, ohne Klima, 115000 Km.


Gerald
Forums-Dauerfahrer
Forums-Dauerfahrer
Beiträge: 4001
Registriert: Mittwoch 16. November 2005, 20:14
Modell: VW Golf
Motorisierung: GTI Cabrio
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Vorstellung und Problembeschreibung

Beitrag von Gerald »

Hallo heimisch,

da sind wir ja fast Nachbarn.
Werde morgen mal schauen, was ein Kupplungswechsel bei uns kosten würde, dann hast du einen Anhaltspunkt.


Antworten